OVIDpartner GmbH: Drei erfolgreiche Jahre Einkommen aus Infrastruktur bringen hohe Erträge!

Nachricht vom 08.11.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 08.11.2017 / 12:02

Drei erfolgreiche Jahre Einkommen aus Infrastruktur bringen hohe Erträge!

- OVID Infrastructure HY Income Fund erwartet Gesamtausschüttung für 2017 in Höhe von 3,8 beziehungsweise 4,5 Prozent

- Drittes Jahr mit hohem Ertrag in Folge

Dortmund, 7. November 2017 - Mit der zweiten Ausschüttung des OVID Infrastructure HY Income zum 15. Dezember 2017 summiert sich die Ausschüttung im laufenden Jahr voraussichtlich auf 4,5 Prozent für die Anteilsklasse I (ISIN: DE000A112T91) und 3,8 Prozent für die Anteilsklasse R (ISIN: E000A112T83). Die Berechnung beruht auf dem Rücknahmepreis am 3. November 2017. Das Gesamtergebnis ergibt sich zusammen mit der ersten Ausschüttung, die sich im Mai auf 2,08 Prozent (Anteilsklasse I) beziehungsweise 1,71 Prozent (Anteilsklasse R) belief. Dazu meinte der Initiator des Fonds, Rainer Fritzsche: "Damit gelingt es uns das dritte Mal in Folge, für unsere Anleger das jährliche Einkommensziel von 3,5 bis fünf Prozent nach Kosten zu erreichen. Ein tolles Ergebnis zum dreijährigen Jubiläum." Der Fonds wurde am 1. Oktober 2014 lanciert.

Der OVID Infrastructure HY Income investiert global in High-Yield-Anleihen von Infrastrukturunternehmen. Diese liefern auch im Niedrigzinsumfeld ansehnliche Renditen von in der Spitze bis zu sieben Prozent p.a. Da Infrastrukturunternehmen wie Betreiber von Häfen, Bahntrassen oder Flughäfen über sehr stabile und gut planbare Barmittelzuflüsse verfügen, sind die Ausfallquoten der entsprechenden Anleihen ungewöhnlich gering. Nach Berechnungen der Ratingagentur Moody's sind von 1983 bis 2015 bei High-Yield-Bonds von Infrastrukturunternehmen auf Sicht von zehn Jahren nur rund ein Prozent der Emissionen ausgefallen. Bei herkömmlichen High-Yield-Bonds (ohne Finanztitel) liegt die Ausfallquote dagegen bei knapp neun Prozent.

"Wir haben den OVID Infrastructure HY Income bewusst als Produkt konstruiert, dass ein regelmäßiges und unabhängiges Einkommen bietet" - so Fritzsche weiter. In den Jahren 2015 und 2016 betrug die jährliche Gesamtausschüttung zwischen 3,56 Prozent (Anteilsklasse R) und 4,45 Prozent (Anteilsklasse I).

Infrastrukturunternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie vergleichsweise konjunkturunabhängig sind. Aufgrund der regelmäßigen Erträge ist der Fonds vor allem für Anleger geeignet, die von ihren Investments kontinuierliche Ausschüttungen erwarten. Dazu zählen unter anderem Stiftungen oder Anleger, die im Alter ihre Rentenlücke schließen möchten.

Schon heute steigt die Zahl der Älteren, die nicht mehr arbeiten. Bislang müssen 100 Menschen im erwerbsfähigen Alter für 34 Senioren aufkommen. Schon in 13 Jahren wird das Verhältnis auf 100 zu 50 steigen. Vor diesem Hintergrund ist es absehbar, dass das Rentenniveau sinken wird. Ein regelmäßiges und zuverlässiges Zusatzeinkommen wird somit für immer mehr Menschen für den Erhalt des Lebensstandards entscheidend sein.

Der OVID Infrastructure HY Income schüttet jeweils im Juni und im Dezember die vereinnahmten Erträge an die Anteilseigner aus. Das Fondsvolumen beträgt mittlerweile rund 34 Millionen Euro.

* * *Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Rainer Fritzsche OVIDpartner GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
presse@ovid-partner.de
Tel. 02 31/ 13 887-350Hintergrundinformationen

Die OVIDpartner GmbH ist eine Investmentmanufaktur mit Sitz in Dortmund. "Alles wandelt sich und nichts vergeht" steht wie kein anderer Ausspruch für das, was OVIDpartner unternimmt: "Fundiert Vermögen Gestalten". Der geschäftsführende Gesellschafter Rainer Fritzsche ist seit 1990 in der Fondsindustrie tätig und hat bereits viele Fondsmarkteinführungen erfolgreich begleitet. Die Absatz- und Marketinggebiete von OVIDpartner sind Deutschland und Österreich. Weitere Informationen finden Sie unter www.ovid-partner.de.


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: OVIDpartner GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
08.11.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

626119  08.11.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - Stemmer Imaging: IPO-Kosten verzerren das Neunmonatsergebnis
23.05.2018 - LS Telcom senkt Erwartungen
23.05.2018 - SAF-Holland meldet Großauftrag aus den USA
23.05.2018 - Heidelberger Druck will im eCommerce deutlich wachsen
23.05.2018 - wallstreet:online AG will stark im Bereich ICO und FinTech wachsen - Investitionen angekündigt
23.05.2018 - co.don will Wandel- und Optionsanleihen ausgeben
23.05.2018 - Vapiano bestätigt Ausblick - Quartalszahlen
23.05.2018 - Pyrolyx gibt keine Aktien an AVIV aus


Chartanalysen

23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus


Analystenschätzungen

23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial
23.05.2018 - Wirecard: Ein starkes Plus
23.05.2018 - SAP: Positive Stimmen
23.05.2018 - Deutsche Telekom: Zusammengehen hinterlässt Spuren
23.05.2018 - Evotec: Klare Empfehlung nach dem Celgene-Deal
22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen
22.05.2018 - VTG: Neues Kursziel bei verringertem Kurs
22.05.2018 - General Electric: Sorge um die Verschuldung


Kolumnen

23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR