PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: EVOTEC AG: ERGEBNISSE FÜR DIE ERSTEN NEUN MONATE 2017 UND CORPORATE UPDATE

Nachricht vom 08.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

EVOTEC AG: ERGEBNISSE FÜR DIE ERSTEN NEUN MONATE 2017 UND CORPORATE UPDATE
08.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- STARKE OPERATIVE UND FINANZIELLE PERFORMANCE- ERWEITERUNG DER FÜHRENDEN EXTERNEN INNOVATIONSPLATTFORM DURCH AKQUISITION VON APTUIT- WICHTIGE MEILENSTEINERREICHUNGEN UND NEUE WEGE DER INNOVATIONSBESCHLEUNIGUNG

 

Hamburg, 08. November 2017:
Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute die Finanzergebnisse und die Geschäftsentwicklung für die ersten neun Monate 2017 bekannt.

STARKES WACHSTUM SCHLÄGT SICH IM ERGEBNIS NIEDER

- Konzernumsatz: 42% Anstieg auf 170,9 Mio. EUR (9M 2016: 120,6 Mio. EUR);

             Anstieg der EVT Execute-Umsätze um 30% auf 165,1 Mio. EUR (9M 2016: 126,6 Mio. EUR);
             Anstieg der EVT Innovate-Umsätze um 84% auf 33,2 Mio. EUR (9M 2016: 17,9 Mio. EUR)

- Bereinigtes Konzern-EBITDA um 28% auf 39,3 Mio. EUR erhöht (9M 2016: 30,6 Mio. EUR);

             Anstieg des bereinigten EBITDA in EVT Execute auf 41,7 Mio. EUR (9M 2016: 41,3 Mio. EUR);
             Anstieg des bereinigten EBITDA in EVT Innovate auf -2,4 Mio. EUR (9M 2016: -10,7 Mio. EUR)

- F+E-Aufwendungen von 12,5 Mio. EUR (9M 2016: 12,8 Mio. EUR)

- Starke strategische Liquiditätsposition von 88,8 Mio. EUR (nach Abschluss der Aptuit-Akquisition)

EVT EXECUTE - ERWEITERUNG UND WACHSTUM HOCHWERTIGER SERVICELEISTUNGEN

- Ausweitung der Wertschöpfungskette und qualitativ hochwertige Entwicklungsleistungen infolge der Aptuit-Akquisition

- Planmäßige Integration und Performance von Cyprotex

- Zahlreiche neue und erweiterte integrierte Wirkstoffforschungsallianzen, z. B. mit Abivax, Blackthorn Therapeutics, Dermira, STORM Therapeutics und Tesaro (nach Ende der Berichtsperiode)

- Erheblicher Fortschritt in bestehenden Allianzen (z. B. Start der zweiten klinischen Phase-I-Studie in Endometriose-Allianz mit Bayer)

- Indikationserweiterung und Initiierung der präklinischen Entwicklung einer bestehenden klinischen Zielstruktur mit Bayer in neuem Produktfranchise (nicht bekannt gegeben)

EVT INNOVATE - GROSSER WISSENSCHAFTLICHER FORTSCHRITT UND WICHTIGE MEILENSTEINE

- Wichtige Meilensteinerreichungen (Bayer-Allianz im Bereich Nierenerkrankungen, iPSC-Allianz mit Celgene im Bereich Neurodegeneration, iPSC-Allianz mit Sanofi im Bereich Diabetes)

- Starker Fokus auf Erweiterung der iPSC-Plattform durch neue strategische Kooperationen mit Censo Biotechnologies, Fraunhofer IME-SP und Ncardia

- Einzigartiger Biobank-Ansatz in NURTuRE-Konsortium im Bereich Nierenerkrankungen

- Evotec tritt NEPLEX-Konsortium zur beschleunigten Erforschung eines neuartigen Wirkstoffforschungsprodukts zum Test von Kandidaten in menschlicher Niere bei (nach Ende der Berichtsperiode)

- Ausbau der Zusammenarbeit und strategische Investition in Exscientia

- Erweiterung der Bayer-Allianz im Bereich chronische Nierenerkrankungen

- Zunehmende Dynamik des akademischen BRIDGE-Modells: Erste BRIDGE in Nordamerika initiiert (LAB150 mit MaRS Innovation in Kanada); Mittel in zwei Evaluierungsrunden an LAB282-Projekte ausgegeben (Oxford University)

CORPORATE

- Akquisition von Aptuit: 300 Mio. EUR in bar (wirksam zum 11. August 2017)

- Weitere Aktivitäten im Bereich strategischer Beteiligungen und Unternehmensgründungen (z. B. Eternygen, Exscientia, Facio Therapies, Forge Therapeutics)

- Darlehen der europäischen Investitionsbank von bis zu 75 Mio. EUR zur Unterstützung der F+E-Strategie von Innovate

- Novo Holdings A/S neuer strategischer Investor (>10%)

PROGNOSE 2017 BESTÄTIGT
Alle Elemente der Finanzprognose bestätigt
 

1. STARKES WACHSTUM SCHLÄGT SICH IM ERGEBNIS NIEDER

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten 2017 um 42% gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs auf 170,9 Mio. EUR an (9M 2016: 120,6 Mio. EUR). Dieser Anstieg ist im Wesentlichen auf drei Faktoren zurückzuführen: die sehr gute Performance des Basisgeschäfts, die Beiträge der akquirierten Unternehmen Cyprotex (17,9 Mio. EUR) und Aptuit (15,0 Mio. EUR) und höhere Meilensteinzahlungen. Die Umsätze aus Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen sind mit 21,1 Mio. EUR gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs (9M 2016: 15,6 Mio. EUR) stark angestiegen und beinhalten im Wesentlichen Meilensteine aus den Allianzen mit Bayer in den Bereichen Endometriose und Nierenerkrankungen, mit Celgene im Bereich Neurodegeneration und mit Sanofi im Bereich Diabetes. Die Bruttomarge verringerte sich leicht auf 35,1% (9M 2016: 38,5%) infolge einer Veränderung in der Zusammensetzung des Geschäfts, eines höheren EVT Execute-Anteils und der linearen Abschreibung der immateriellen Vermögenswerte von Cyprotex infolge der Kaufpreisallokation.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in strategische first-in-class Innovationen liegen planmäßig bei 12,5 Mio. EUR (9M 2016: 12,8 Mio. EUR). Die Vertriebs- und Verwaltungskosten haben sich in den ersten neun Monaten 2017 erheblich um 65% auf 29,3 Mio. EUR erhöht (9M 2016: 17,8 Mio. EUR). Dieser Anstieg resultiert insbesondere aus den Aufwendungen von Cyprotex und 1,5 Monaten Aptuit und akquisitionsbedingten Kosten sowie einer gestiegenen Mitarbeiterzahl in den Bereichen Business Development (Vertrieb) und der Administration infolge des Unternehmenswachstums.

Das bereinigte Konzern-EBITDA stieg in den ersten neun Monaten 2017 um 28% auf 39,3 Mio. EUR an (9M 2016: 30,6 Mio. EUR). Evotec operatives Ergebnis für die ersten neun Monate 2017 belief sich auf 25,9 Mio. EUR (9M 2016: 20,4 Mio. EUR).

Der Bestand an liquiden Mitteln, der Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten (56,8 Mio. EUR) sowie Wertpapiere (32,0 Mio. EUR) umfasst, betrug Ende September 2017 88,8 Mio. EUR (31. Dezember 2016: 126,3 Mio. EUR). Die Liquiditätsposition wurde 2017 insbesondere von den Einzahlungen aus der Kapitalerhöhung mit Novo Holdings A/S sowie der Verwendung eigener Mittel für die Aptuit-Akquisition beeinflusst.

Die Umsätze im EVT Execute-Segment stiegen in den ersten neun Monaten 2017 erheblich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs auf 165,1 Mio. EUR an (9M 2016: 126,6 Mio. EUR). Dieser Anstieg geht primär auf die starke Performance des Basisgeschäfts sowie erste Beiträge aus den akquirierten Unternehmen zurück. Darin enthalten sind auch Intersegment-Umsatzerlöse in Höhe von 27,4 Mio. EUR (9M 2016: 23,9 Mio. EUR). Der Anstieg der Umsätze im Segment EVT Innovate auf 33,2 Mio. EUR, die vollständig aus Umsätzen mit Dritten bestehen, resultierte im Wesentlichen aus dem Beitrag der neuen, im Jahr 2016 eingegangenen Partnerschaften mit Celgene und Bayer sowie Meilensteinerreichungen in zahlreichen Partnerschaften. Die Bruttomarge des Segments EVT Execute belief sich auf 29,0% und die Bruttomarge des Segments EVT Innovate belief sich auf 46,2%. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung im Segment EVT Innovate beliefen sich in den ersten neun Monaten 2017 auf 15,3 Mio. EUR (9M 2016: 17,9 Mio. EUR). Das bereinigte EBITDA des EVT Execute-Segments war in den ersten neun Monaten 2017 mit 41,7 Mio. EUR sehr hoch und verbesserte sich leicht gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs (9M 2016: 41,3 Mio. EUR). Das bereinigte EBITDA von EVT Execute wurde in den ersten neun Monaten 2017 durch einmalige, von der Aptuit-Akquisition bedingte Kosten beeinflusst. Das Segment EVT Innovate verzeichnete ein bereinigtes EBITDA von -2,4 Mio. EUR (9M 2016: -10,7 Mio. EUR).
 

2. EVT EXECUTE & EVT INNOVATE

EVT EXECUTE - ERWEITERUNG UND WACHSTUM HOCHWERTIGER SERVICELEISTUNGEN

Die starke operative Performance des EVT Execute-Segments im ersten Halbjahr 2017 hat sich im dritten Quartal 2017 fortgesetzt. Infolge der Akquisition von Aptuit hat Evotec ihre Wertschöpfungskette in der frühen Wirkstoffforschung um präklinische Services zur Einreichung eines neuen klinischen Kandidaten ("INDiGO") und hochwertige CMC-Services erweitert. Die Integration in den Evotec-Konzern verläuft planmäßig. Cyprotex konnte einen sehr guten Start verzeichnen und die Integration in den Evotec-Konzern verläuft auch planmäßig. Darüber hinaus hat Evotec in den ersten neun Monaten 2017 eine Konsolidierung ihrer Präsenz in den USA vorgenommen, um Prozesse und Services effizienter zu gestalten.

Neben weiterer Highlights ging Evotec zahlreiche neue integrierte Wirkstoffforschungsallianzen ein, unter anderem mit Abivax, Blackthorn Therapeutics, Dermira, STORM Therapeutics und Tesaro (nach Ende der Berichtsperiode).

Evotec verzeichnete zudem große Fortschritte in bestehenden Allianzen. In den ersten neun Monaten 2017 wurde ein signifikanter präklinischer Meilenstein in der Endometriose-Allianz mit Bayer erreicht. Zusätzlich wurde ein klinischer Meilenstein für die Überführung eines zweiten Programms des Allianzportfolios in die klinische Phase I erreicht. Diese Allianz wurde bis 2018 verlängert. Darüber hinaus wurde ein bestehendes Programm in einer neuen Indikation in die präklinische Entwicklung überführt (nicht bekannt gegeben).

EVT INNOVATE - GROSSER WISSENSCHAFTLICHER FORTSCHRITT UND WICHTIGE MEILENSTEINE

In den ersten neun Monaten 2017 wurden im EVT Innovate-Segment wichtige Fortschritte in strategischen Allianzen erreicht (z. B. Meilensteine in der Bayer-Allianz im Bereich Nierenerkrankungen, in der iPSC-Allianz mit Celgene im Bereich Neurodegeneration sowie in der iPSC-Allianz mit Sanofi im Bereich Diabetes). Darüber hinaus konnten Innovationen durch Evotecs Bemühungen in verschiedenen first-in-class-Ansätzen und Modellen beschleunigt werden.

In der strategischen iPSC-Allianz mit Celgene im Bereich Neurodegeneration wurden sehr gute Fortschritte verzeichnet, die durch die Erreichung eines Meilensteins in Höhe von 5,0 Mio. EUR belegt wurden. Der Meilenstein wurde für den erfolgreichen Abschluss des ersten Screening-Programms durch Nutzung von Evotecs iPSC-basierter Screening-Plattform erreicht. Evotec investiert kontinuierlich in die weitere Entwicklung und Erweiterung ihrer iPSC-Plattform und ist zur Stärkung ihres umfangreichen iPSC-Netzwerks neue strategische Allianzen mit Censo Biotechnologies (UK), Fraunhofer IME-SP (Deutschland) und Ncardia (Belgien/Deutschland) eingegangen.

Darüber hinaus ist Evotec dem NURTuRE (National Unified Renal Translational Research Enterprise)-Konsortium im Bereich Nierenerkrankungen beigetreten und erweitert damit ihre Bemühungen im Bereich patientenbezogener Ansätze durch die Nutzung patienteneigener Biobanken. Nach Ende der Berichtsperiode gab Evotec den Beitritt zum NEPLEX-Konsortium ("Nephron-on-a-Chip with Cellular and Extracellular Matrix Complexity") zur Beschleunigung der Erforschung neuer Zielstrukturen zur Behandlung von Nierenerkrankungen bekannt. Im strategischen NEPLEX-Konsortium wird die Mikrofluidik-Technologie mit der iPSC-Technologie kombiniert, um ein funktionales Nephron-on-a-Chip-Produkt zu entwickeln.

In Evotecs BRIDGE-Modell kann eine erhebliche Dynamik verzeichnet werden. Im September 2017 hat Evotec ihre erste nordamerikanische BRIDGE-Allianz mit MaRS Innovation in Toronto, Kanada, initiiert. Ziel dieser neuen Partnerschaft LAB150 ist es, die Dauer von Wirkstoffforschungsprojekten deutlich zu verkürzen und zukunftsfähige Start-Up-Unternehmen mit hohem Erfolgspotenzial zu etablieren oder hochwertige Lizenzvereinbarungen zu generieren. In ihrer BRIDGE-Allianz mit der Oxford University (LAB282) wurden im Jahr 2017 zwei Evaluierungsrunden durchgeführt, in denen Mittel an Projekte ausgegeben wurden.
 

3. CORPORATE

AKQUISITION VON APTUIT

Evotec hat Aptuit, ein Partnerunternehmen für integrierte Outsourcing-Lösungen in der Wirkstoffforschung und -entwicklung (Partner Research Organisation), für 300 Mio. EUR (ca. 256 Mio. EUR bei einem EUR/$-Kurs von 1,17) in bar mit Wirkung zum 11. August 2017 übernommen. Die Akquisition wurde durch einen Mix aus bestehenden Liquiditätsreserven und einer zusätzlichen neuen erstrangigen Brückenfinanzierung zu attraktiven Bedingungen in Höhe von 140 Mio. EUR beglichen. Die einmaligen, durch diese Akquisition bedingten Transaktionskosten belaufen sich auf ca. 4 Mio. EUR. Diese Akquisition stärkt Evotecs Position als global führendes Unternehmen im Bereich der externen Innovation weiter. Zudem vergrößert sie Evotecs Angebot erheblich und erweitert Evotecs Wertschöpfungskette bis zur IND-Einreichung und darüber hinaus bis zur integrierten kommerziellen Herstellung von Arzneimittelwirkstoffen und -produkten.

WEITERE AKTIVITÄTEN IM BEREICH STRATEGISCHER BETEILIGUNGEN UND UNTERNEHMENSGRÜNDUNGEN

Entlang ihrer EVT Innovate-Strategie beteiligt sich Evotec auch weiterhin an strategischen Beteiligungen und Unternehmensgründungen. Diese strategischen Beteiligungen belegen Evotecs Bereitschaft, Innovation auch durch die Beteiligung an Unternehmen zu beschleunigen, um eine ideale Balance zwischen Risiko und Ertrag zu erreichen. In diesem Sinne wurde Evotec Ende September 2017 der erste strategische Anteilseigner des britischen Unternehmens Exscientia Ltd. Exscientia ist führend in der Entwicklung von Artificial Intelligence ("AI")-Ansätzen, um bessere therapeutische Moleküle schneller und kosteneffizienter entwickeln zu können. Dieses Projekt stellt das erste Projekt dar, das von dem Darlehen der Europäischen Investitionsbank ("EIB") profitiert.

DARLEHEN DER EUROPÄISCHEN INVESTITIONSBANK ZUR UNTERSTÜTZUNG DER F+E-STRATEGIE VON INNOVATE

Im September 2017 stellte die EIB Evotec ein unbesichertes Darlehen von bis zu 75 Mio. EUR zur Unterstützung von Evotecs F+E-Strategie von Innovate bereit. Die EIB unterstützt die Innovate-Strategie von Evotec durch eine besonders innovative und flexible Finanzierungsstruktur, bei der ein gewisser Vergütungsanteil der EIB erfolgsabhängig ist. Das Darlehen von insgesamt 75 Mio. EUR soll über vier Jahre in F+E von EVT Innovate investiert werden. Sieben Jahre nach der Inanspruchnahme jeweiliger Tranchen erfolgt die Rückzahlung. Durch den langfristigen Charakter der Finanzierung sinken die Kapitalkosten für Innovationen deutlich.
 

4. PROGNOSE 2017 BESTÄTIGT

Am 16. August 2017 hat Evotec die Finanzprognose (Umsatz und bereinigtes Konzern-EBITDA) infolge der Aptuit-Akquisition aktualisiert. Sämtliche Bestandteile der Finanzprognose werden bestätigt.

 
Prognose 2017
Ergebnis 2016
Konzernumsatz
Mehr als 40% Wachstum
(vorher: um mehr als 15%)
164,5 Mio. EUR
Bereinigtes Konzern-EBITDA1)
Anstieg um mehr als 50% gegenüber 2016
(vorher: signifikanter Anstieg)
36,2 Mio. EUR
F+E-Aufwendungen
Etwa 20 Mio. EUR
18,1 Mio. EUR
1) EBITDA ist die Abkürzung für "Earnings before Interests, Taxes, Depreciation and Amortisation", d. h. das "Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen". Das EBITDA wird um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträge aus negativem Unterschiedsbetrag, Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens und auf Sachanlagen sowie das nicht-operative Ergebnis bereinigt.
 
Webcast/Telefonkonferenz
In einer Telefonkonferenz in englischer Sprache werden die wesentlichen Ergebnisse und Schwerpunkte aus dem Berichtszeitraum näher erläutert sowie über die aktuelle Geschäftsentwicklung berichtet.

Details der Telefonkonferenz
Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Uhrzeit: 14.00 Uhr (deutsche Zeit)

Aus Deutschland: +49 69 22 22 29 043
Aus Frankreich: +33 170 750 705
Aus Italien: +39 02 3601 3806
Aus UK: +44 20 3009 2452
Aus den USA: +1 855 402 7766
Zugangscode: 37969784#

Sollten Sie sich per Telefon einwählen, so können Sie die Präsentation parallel dazu im Internet unter http://www.audio-webcast.com/, Passwort: evotec1117, verfolgen.

Details zum Webcast
Zur Teilnahme am Audio-Webcast finden Sie einen Link auf unserer Homepage: www.evotec.com. Hier wird auch die Präsentation kurz vor der Veranstaltung zum Download zur Verfügung gestellt.

Eine Aufnahme der Telefonkonferenz wird für 24 Stunden unter den Telefonnummern +49 69 22 22 33 985 (Deutschland), +44 20 3426 2807 (UK) und +1 866 535 8030 (USA), Zugangscode: 654573#, verfügbar sein. Zusätzlich wird der Webcast auf unserer Website unter https://www.evotec.com/article/de/Investors/Finance/Financial-Reports-2015-2017/188/6/26 archiviert.

ANMERKUNG
Die Ergebnisse der Jahre 2016 und 2017 sind nicht vollständig vergleichbar. Der Unterschied ergibt sich aus den Akquisitionen von Cyprotex PLC ("Cyprotex"), die am 14. Dezember 2016 wirksam wurde, und Aptuit, die am 11. August 2017 wirksam wurde. Die Beiträge von Cyprotex fließen erst seit dem 14. Dezember 2016 und die Beiträge von Aptuit fließen erst seit dem 11. August 2017 in das Konzernergebnis ein. Die Rechnungslegungsgrundsätze zur Erstellung der Quartalsmitteilung sind die gleichen, die auch der Erstellung des geprüften Konzernabschlusses für das am 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr zugrunde gelegen haben.

ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an. Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 80 verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose und mit Celgene im Bereich neurodegenerative Erkrankungen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @EvotecAG.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGENDiese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

 

Ergebnisse für die ersten neun Monate 2017

Eckdaten der konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung
Evotec AG und Tochtergesellschaften

Angaben in TEUR außer Angaben zu Aktien und Angaben pro Aktie

 
Januar bis
September
Delta
Juli bis
September
Delta
 
2017
2016
in %
2017
2016
in %
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
170.852
120.627
42
67.456
45.173
49
Bruttomarge in %
35,1
38,5
-
34,1
45,1
-
 
 
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-12.521

-12.798

-2

-3.979

-3.765

6
Vertriebs- und Verwaltungskosten
-29.299
-17.763
65
-13.509
-6.006
125
Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte

-1.180

-1.417

-17

-1.180

0

-
Sonstiges betriebliches Ergebnis
8.808
5.961
48
3.255
1.369
138
 
 
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
25.857
20.376
27
7.623
11.987
-36
Bereinigtes EBITDA*
39.279
30.639
28
13.269
14.806
-10
 
 
 
 
 
 
 
Periodenergebnis
13.055
11.384
15
2.937
8.663
-66
 
 
 
 
 
 
 
Durchschnittlich ausstehende Anzahl Aktien

144.251.616

132.442.175
 

145.579.340

132.564.098
 
Periodenergebnis je Aktie (unverwässert und verwässert)
0,09
0,09
 
0,02
0,07
 
* Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses
 
Segmentinformationen:Erste neun Monate 2017
Angaben in TEUR

 
EVT Execute
EVT Innovate
Eliminierungen zwischen den Segmenten
Evotec-Konzern
 
 
 
 
 
Externe Umsatzerlöse
137.698
33.154
0
170.852
Intersegment-Umsatzerlöse
27.433
0
-27.433
0
Bruttomarge in %
29,0
46,2
11,7
35,1
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-420

-15.315

3.214

-12.521
Vertriebs- und Verwaltungskosten
-24.249
-5.050
0
-29.299
Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte

0

-1.180

0

-1.180
Sonstiges betriebliches Ergebnis
7.078
1.730
0
8.808
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
30.341
-4.484
0
25.857
Bereinigtes EBITDA*
41.734
-2.455
0
39.279
* Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses

Erste neun Monate 2016
Angaben in TEUR

 
EVT Execute
EVT Innovate
Eliminierungen zwischen den Segmenten
Evotec-Konzern
 
 
 
 
 
Externe Umsatzerlöse
102.656
17.971
0
120.627
Intersegment-Umsatzerlöse
23.911
0
-23.911
0
Bruttomarge in %
32,9
45,6
14,7
38,5
 
 
 
 
 
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

-53

-16.250

3.505

-12.798
Vertriebs- und Verwaltungskosten
-13.855
-3.908
0
-17.763
Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte

0

-1.417

0

-1.417
Sonstiges betriebliches Ergebnis
5.324
637
0
5.961
 
 
 
 
 
Betriebsergebnis
33.112
-12.736
0
20.376
Bereinigtes EBITDA*
41.300
-10.661
0
30.639
* Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses
 
Eckdaten der konsolidierten Zwischenbilanz
Evotec AG und Tochtergesellschaften
Angaben in TEUR

 
30. September
31. Dez.
Delta
 
2017
2016
in %
 
 
 
 
Kasse, Bankguthaben und Wertpapiere
88.805
126.270
-30
Working Capital
-6.714
-8.822
24
Kurzfristige und langfristige Kreditverbindlichkeiten
169.706
28.607
-
Eigenkapital, gesamt
318.283
213.936
49
 
 
 
 
Bilanzsumme
644.006
351.366
83

 

Kontakt Evotec AG:

Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com












08.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Evotec AG

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 560 81-0
Fax:
+49 (0)40 560 81-222
E-Mail:
info@evotec.com
Internet:
www.evotec.com
ISIN:
DE0005664809
WKN:
566480
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




626333  08.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2018 - Cleen Energy: Es wird eng
19.04.2018 - Deutsche Grundstücksauktionen will Dividende erhöhen
19.04.2018 - Telekom Austria bekommt einen neuen Chef
19.04.2018 - Sto: Sonderbonus steigt deutlich an
19.04.2018 - The Grounds Real Estate Development verfehlt die Prognose
19.04.2018 - More + More: In den schwarzen Zahlen
19.04.2018 - Beate Uhse: Wichtige Zustimmung
19.04.2018 - Borussia Dortmund: Grünes Licht von der DFL
19.04.2018 - Nanogate: Neue Aufträge aus den USA und Asien
19.04.2018 - Eterna: Verlust steigt an


Chartanalysen

19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?
18.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine interessante Entwicklung!
18.04.2018 - Commerzbank Aktie: Wichtige News voraus?
17.04.2018 - bet-at-home.com Aktie: Die Lage besser sich, aber…


Analystenschätzungen

19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen
19.04.2018 - Deutsche Telekom: Gute Aussichten
18.04.2018 - Deutz: Besonnene Reaktionen
18.04.2018 - Roche: Daten beeinflussen Kursziel
18.04.2018 - Allianz: Aktie weiter ein Kauf
18.04.2018 - Deutsche Bank: Zu große Hoffnungen?
18.04.2018 - Delticom: Wenig überzeugende Zahlen
18.04.2018 - ProSiebenSat.1: Viele beruhigende Worte
18.04.2018 - Volkswagen: Kursziel klar über 200 Euro


Kolumnen

19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne
18.04.2018 - Rekordjahr aus Katastrophensicht - Commerzbank Kolumne
18.04.2018 - Siemens Aktie: Abwärtstrend trotz Erholung intakt - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: An wichtigem Widerstand angelangt - UBS Kolumne
17.04.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen rauschen in den Keller - VP Bank Kolumne
17.04.2018 - DAX: Rückfall zum Wochenstart - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR