DGAP-News: E.ON SE: E.ON legt Zwischenbericht zum dritten Quartal vor: Solide Entwicklung des Kerngeschäfts

Nachricht vom 08.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: E.ON SE / Schlagwort(e): Zwischenbericht

E.ON SE: E.ON legt Zwischenbericht zum dritten Quartal vor: Solide Entwicklung des Kerngeschäfts
08.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
E.ON legt Zwischenbericht zum dritten Quartal vor:Solide Entwicklung des Kerngeschäfts

Bereinigter Konzernüberschuss gut 50 Prozent über Vorjahreswert
Ergebnisplus im dritten Quartal, bereinigtes EBIT nach neun Monaten spürbar erholt
Schulden weiter gesenkt, Bilanz gestärkt
Ergebnisprognose für das Jahr 2017 bestätigt

E.ON ist bei der Neuausrichtung des Unternehmens auch im dritten Quartal 2017 gut vorangekommen. Der bereinigte Konzernüberschuss stieg in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf rund 965 Millionen Euro und legte damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut 50 Prozent zu. Das bereinigte EBIT nach drei Quartalen liegt mit rund 2,1 Milliarden Euro leicht unter dem Vorjahreswert, aber im Rahmen der Erwartungen.Prognose für Geschäftsjahr 2017 bestätigt
E.ON-Finanzvorstand Marc Spieker bestätigte bei der Vorlage des Zwischenberichts für das dritte Quartal den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2017: "Wir liegen bei allen wesentlichen Zahlen und Entwicklungen im Plan und bestätigen daher unsere Prognose für das gesamte Geschäftsjahr. Wir sind auf einem guten Weg, uns neuen Spielraum für künftige Investitionen und höhere Dividenden zu erarbeiten."
Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2017 weiterhin ein bereinigtes Konzern-EBIT im Bereich von 2,8 bis 3,1 Milliarden Euro. Beim bereinigten Konzernüberschuss rechnet E.ON für das Jahr 2017 unverändert mit 1,20 bis 1,45 Milliarden Euro.Ergebniszuwachs im dritten Quartal
Im Kerngeschäft lag das bereinigte EBIT nach drei Quartalen mit 194 Millionen Euro leicht unter den Werten des Vorjahres, aber im Rahmen der Erwartungen. Wie schon im zweiten Quartal konnte E.ON auch in den Monaten Juli bis September das bereinigte EBIT im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr jedoch weiter steigern. Das Plus im dritten Quartal lag bei 40 Millionen Euro und entspricht einem Anstieg von 13 Prozent.Bereinigter Konzernüberschuss um gut 50 Prozent gestiegen
Der bereinigte Konzernüberschuss ist deutlich gewachsen. Er lag nach neun Monaten bei 965 Millionen Euro, das sind gut 50 Prozent mehr als im Vorjahr.
Die Bilanz hat E.ON weiter deutlich gestärkt. Wesentlich schneller als geplant konnte die wirtschaftliche Netto-Verschuldung um rund 6,5 Milliarden Euro auf jetzt 19,7 Milliarden Euro zurückgeführt werden. Ende 2016 waren es noch rund 26,3 Milliarden Euro.
E.ON hatte bereits bei der Vorlage der Halbjahreszahlen im August angekündigt, den Spielraum aufgrund der Stärkung der Bilanz und des Cashflow zu nutzen, um die Ausschüttungsquote von bisher 50-60 Prozent auf mindestens 65 Prozent ab dem Geschäftsjahr 2018 anzuheben und in Wachstum zu investieren. CFO Marc Spieker: "Derzeit arbeiten wir intensiv an einer Strategie für zukünftiges Wachstum. Detaillierte Ziele, wo und wie E.ON in den nächsten Jahren wachsen kann, sowie eine Konkretisierung der Dividendenpolitik werden wir bis zum Frühjahr 2018 erarbeiten und diese mit der Vorlage der Zahlen für 2017 vorstellen."
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 











08.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
E.ON SE

Brüsseler Platz 1

45131 Essen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)201-184 00
E-Mail:
info@eon.com
Internet:
www.eon.com
ISIN:
DE000ENAG999
WKN:
ENAG99
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




626357  08.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR