DGAP-News: HolidayCheck Group AG mit deutlicher Umsatzsteigerung in den ersten neun Monaten

Nachricht vom 08.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HolidayCheck Group AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

HolidayCheck Group AG mit deutlicher Umsatzsteigerung in den ersten neun Monaten
08.11.2017 / 07:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate NewsHolidayCheck Group AG mit deutlicher Umsatzsteigerung in den ersten neun Monaten

München, 8. November 2017 - Die HolidayCheck Group AG blickt im laufenden Geschäftsjahr 2017 auf einen erfolgreichen Neunmonatszeitraum zurück, in dem Umsatzwachstum und operatives EBITDA jeweils am oberen Ende der für das Gesamtjahr abgegebenen Prognose lagen.

Der mitteleuropäische Pauschalreisemarkt verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres eine deutliche Geschäftsbelebung, von der die HolidayCheck Group AG nach Unternehmenseinschätzung überproportional profitieren konnte.

Konkret konnte die HolidayCheck Group AG ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,1 Prozent von 84,6 Millionen Euro auf 93,2 Millionen Euro steigern (+8,6 Millionen Euro). Der Umsatz des dritten Quartals 2017 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,2 Prozent von 29,6 Millionen Euro auf 32,0 Millionen Euro (+2,4 Millionen Euro).

Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf 1,2 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-57,5 Prozent bzw. -1,7 Millionen Euro). Das operative EBITDA des dritten Quartals 2017 belief sich auf -1,5 Millionen Euro nach 2,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-4,2 Millionen Euro).

Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -0,1 Millionen Euro nach 3,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-3,5 Millionen Euro). Das EBITDA des dritten Quartals belief sich auf -1,5 Millionen Euro nach 2,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-3,9 Millionen Euro).
Der planmäßige Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ist insbesondere auf den Anstieg des Marketing- und des Personalaufwands zurückzuführen.

Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -4,5 Millionen Euro nach -0,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-3,8 Millionen Euro). Das EBIT des dritten Quartals 2017 belief sich auf -3,0 Millionen Euro nach 1,0 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-4,0 Millionen Euro).

Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -4,6 Millionen Euro nach -0,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-4,0 Millionen Euro). Das EBT des dritten Quartals 2017 belief sich auf -3,1 Millionen Euro nach 1,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-4,2 Millionen Euro).

Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -4,9 Millionen Euro nach -0,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-4,1 Millionen Euro). Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche des dritten Quartals 2017 belief sich auf -2,8 Millionen Euro nach 0,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-3,7 Millionen Euro).

Das Konzernergebnis belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -4,6 Millionen Euro nach -0,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-3,8 Millionen Euro). Das Konzernergebnis des dritten Quartals 2017 belief sich auf -2,8 Millionen Euro nach 0,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-3,6 Millionen Euro).

Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -0,09 Euro nach -0,01 Euro im Vorjahreszeitraum (-0,08 Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen des dritten Quartals 2017 belief sich auf -0,05 Euro nach 0,02 Euro im Vorjahresquartal (-0,07 Euro).

Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie belief sich in den ersten neun Monaten 2017 auf -0,08 Euro nach -0,01 Euro im Vorjahreszeitraum (-0,07 Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie des dritten Quartals 2017 belief sich auf -0,05 Euro nach 0,02 Euro im Vorjahresquartal (-0,07 Euro).

Ausblick:
Die im Mai angehobene Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017 sieht eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group um 7 bis 11 Prozent vor.
Die Ergebnisprognose sieht, unter Einbezug gezielter Investitionen in Personal und Marketing zum nachhaltigen Ausbau des Produkt- und Beratungsangebots für Urlauber, ein operatives EBITDA zwischen -5 Millionen Euro und 0 Millionen Euro vor.
Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs, die sich auch im Oktober fortsetzte, sieht der Vorstand gute Chancen, dass Umsatz und operatives EBITDA für das Gesamtjahr 2017 jeweils im oberen Drittel der genannten Jahresprognose liegen werden.

Über die HolidayCheck Group AG:
Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 400 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die DriveBoo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.

Presse- und Investorenkontakt:
HolidayCheck Group AG
Armin Blohmann
Neumarkter Str. 61
81673 München

Tel.: +49 (0) 89 357 680 901
Fax: +49 (0) 89 357 680 999
E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

www.holidaycheckgroup.com
http://twitter.com/HolidayCheckGrp
http://facebook.de/HolidayCheckGroup












08.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
HolidayCheck Group AG

Neumarkter Str. 61

81673 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 357680 901
Fax:
+49 89 357680 999
E-Mail:
armin.blohmann@holidaycheckgroup.com
Internet:
www.holidaycheckgroup.com
ISIN:
DE0005495329
WKN:
549532
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




626345  08.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht
25.05.2018 - Daimler: Neue Aufträge für die Bussparte


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen
24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR