DGAP-Adhoc: Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria kosten Munich Re 2,7 Mrd. EUR


Nachricht vom 26.10.201726.10.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognoseänderung

Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria kosten Munich Re 2,7 Mrd. EUR
26.10.2017 / 07:18 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

Munich Re rechnet aufgrund der außerordentlichen Belastung aus Großschäden mit einem Verlust von -1,4 Mrd. EUR im dritten Quartal. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun einen kleinen Gewinn.


Munich Re rechnet nach einer aktuellen, noch mit hohen Unsicherheiten behafteten Schätzung mit Schäden von -2,7 Mrd. EUR nach Retrozession aus den drei Hurrikan-Ereignissen. Einschließlich der Belastungen durch weitere Naturkatastrophen wie insbesondere den Erdbeben in Mexiko sowie menschengemachten Schäden beläuft sich die Gesamtbelastung aus Großschäden im dritten Quartal auf -3,2 Mrd. EUR.

Für das dritte Quartal 2017 wird Munich Re einen Verlust von -1,4 Mrd. EUR ausweisen. Neben den genannten Großschäden sind auch negative IFRS-Effekte aus der Ablösung eines Lebensrückversicherungsvertrags sowie ein wie erwartet geringer positiver Ergebnisbeitrag der ERGO für das Quartalsergebnis ursächlich. Über das Quartalsergebnis wird Munich Re am 9. November detailliert berichten.

Munich Re erwartet nun einen kleinen Jahresgewinn, dies unter der Annahme eines erwartungsgemäßen Geschäftsverlaufs im vierten Quartal.

Das bis zur Hauptversammlung 2018 laufende Aktienrückkaufprogramm wird von Munich Re planmäßig fortgesetzt; bis 24.10.2017 wurden 2,7 Millionen Stück Münchener-Rück-Aktien für 485 Mio. EUR zurückgekauft.

Am 15. März hatte Munich Re ein Ergebnis in der Spanne von 2,0 bis 2,4 Mrd. EUR
als Gewinnziel für das Jahr 2017 ausgegeben. Am 13. September hatte Munich Re mitgeteilt, dass die zu erwartenden schweren Schäden aus den Wirbelstürmen Harvey und Irma wahrscheinlich zu einem Verlust im dritten Quartal führen werden und das Erreichen ihres Jahresziels 2017 gefährden. Zwischenzeitlich hat Hurrikan Maria zusätzlich erhebliche Verwüstungen in der Karibik verursacht.


 



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Diese Meldung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.




26.10.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München

Königinstraße 107

80802 München


Deutschland
Telefon:
+49(0) 89 3891-0
Fax:
+49(0) 89 399 056
E-Mail:
shareholder@munichre.com
Internet:
www.munichre.com
ISIN:
DE0008430026, DE0008430026
WKN:
843002, 843002
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Mailand

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



622703  26.10.2017 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne