Uniper SE: Kraftwerk Staudinger 5 steht künftig in den Sommermonaten still

Nachricht vom 20.10.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 20.10.2017 / 12:03

Uniper zeigt vorläufige Stilllegung beim Netzbetreiber an
Betrieb vor allem in den Sommermonaten nicht mehr wirtschaftlich
Uniper hat heute gegenüber dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT und der Bundesnetzagentur die vorläufige Stilllegung des Steinkohlekraftwerks Staudinger 5 in den Sommermonaten der kommenden drei Jahre angezeigt. Das Kraftwerk bei Hanau mit einer Leistung von 510 Megawatt wird ab dem nächsten Jahr und bis 2020 jeweils in den Monaten Juni bis August stillstehen. Dadurch spart Uniper jährlich Kosten im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Konkret werden die Ausgaben für Personal, Betriebsbereitschaft, Wartung und Instandhaltung gesenkt.

Uniper-Vorstand Eckhardt Rümmler (Chief Operating Officer): "Ohne diese Maßnahme müssten wir Block 5 des Kraftwerks Staudinger 5 vollständig schließen. Das wollten wir verhindern. Die wirtschaftliche Situation des Kraftwerks ist generell schwierig, aber insbesondere in den Sommermonaten ist es kaum noch möglich, ausreichende Erlöse zu erwirtschaften."

Die Anzeige der geplanten vorläufigen Stilllegungen gemäß Energiewirtschaftsgesetz und Netzreserveverordnung bezieht sich auf die folgenden Zeiträume:
 

- am 1. Juni 2018, 00:00 Uhr bis 31. August 2018 24:00 Uhr,

- am 1. Juni 2019, 00:00 Uhr bis 31. August 2019 24:00 Uhr, sowie

- am 1. Juni 2020, 00:00 Uhr bis 31. August 2020 24:00 Uhr
 

TenneT muss nun innerhalb von vier Wochen prüfen, ob Staudinger 5 für das Stromnetz "systemrelevant" ist. Die Fernwärmeversorgung ist von der Anzeige nicht betroffen und während der Stillstandmonate sichergestellt.

Das Kraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg ist das größte konventionelle Kraftwerk in Hessen. Der mit Steinkohle befeuerte Block 5 (510 Megawatt Nettoleistung) wurde 1992 in Betrieb genommen und produziert überwiegend Strom im Mittellastbereich für den Strommarkt. Block 4 (1977, 622 Megawatt Nettoleistung) ist ein Gaskraftwerk und wird durch den Netzbetreiber TenneT als Reservekapazität und zur Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt. Die Betriebsbereitschaft von Block 4 ist durch die angekündigte Maßnahme nicht beeinträchtigt.

Die am Standort Staudinger insgesamt erzeugte Menge Strom reicht aus, um rund eine Million Menschen zu versorgen. Außerdem erzeugt das Kraftwerk Fernwärme für rund 19.000 Haushalte in Großkrotzenburg und Hanau. Die Blöcke 1-3 wurden bereits in den Jahren 2012 und 2013 stillgelegt.
Für Rückfragen steht zur Verfügung:Georg Oppermann
T +49 2 11-45 79-55 32
M +49 1 78-4 39 48 47

georg.oppermann@uniper.energy
 

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Uniper SE
Schlagwort(e): Energie
20.10.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Uniper SE

E.ON-Platz 1

40479 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 211 73275 0
Fax:
+49 211 4579 5 01
E-Mail:
info@uniper.energy
Internet:
www.uniper.energy
ISIN:
DE000UNSE018
WKN:
UNSE01
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


620877  20.10.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR