DGAP-News: Investition in die Wirbelsäulenforschung: Grammer European Spine Journal Award 2017

Nachricht vom 16.10.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Grammer AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Investition in die Wirbelsäulenforschung: Grammer European Spine Journal Award 2017
16.10.2017 / 16:04


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Investition in die Wirbelsäulenforschung: Grammer European Spine Journal Award 2017

Vier Wissenschaftler der Universität Kalifornien erhalten hochdotierte Auszeichung für die Erforschung der Ursachen von Rückenbeschwerden aufgrund fehlender Be- und Entlastung der WirbelsäuleAmberg, 16. Oktober 2017 - Im Rahmen des größten europäischen Wirbelsäulen-Kongresses "Eurospine 2017", der in diesem Jahr vom 11. bis 13. Oktober im irischen Dublin stattgefunden hat, wurde bereits zum achtzehnten Mal der Grammer European Spine Journal Award verliehen. Diese mit einem Preisgeld von 20.000 Euro weltweit höchstdotierte Auszeichnung in der Wirbelsäulenforschung prämiert jedes Jahr herausragende Leistungen in der Grundlagenforschung und angewandten Wissenschaft. Gestiftet wird der begehrte Preis von Grammer und dem "European Spine Journal". Ein Expertengremium, das sich aus Herausgebern und Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats des "European Spine Journal" zusammensetzt, wählt den besten Beitrag, der im vergangenen Jahr in dieser renommierten Fachzeitschrift publiziert wurde.

In diesem Jahr geht die begehrte Auszeichnung an eine Forschergruppe der University of California: Cory J. Laws und Britta Berg-Johansen aus dem Fachbereich Medizintechnik und Alan R. Hargens und Jeffrey C. Lotz aus dem Fachbereich Orthopädische Chirurgie haben in ihrer In-vitro-Studie die Gründe erforscht, warum sich das Risiko für Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle deutlich erhöht, wenn die menschliche Wirbelsäule nicht mehr dem täglichen Wechsel von Be- und Entlastung während der Arbeit und Ruhephasen ausgesetzt ist. Dies ist auch bei einem langen Weltraumflug in der Schwerelosigkeit der Fall. Um die Gründe dafür aufzudecken, hat die Forschergruppe daher die Schwerelosigkeit an menschlichen Präparaten simuliert und die daraus entstehenden biomechanischen Konsequenzen bestimmt. Die Experimente im Rahmen der Studie zeigten, dass die Bandscheiben während der langen Entlastungsphase anschwellen und diese Quellung die Form und Flexibilität der Wirbelsäule verändert, was zur Erhöhung des Bandscheibendrucks und der Spannungen innerhalb der Bandscheiben führt. Die aus der Studie gewonnenen Erkenntnisse werden derzeit in Rehabilitationsprogramme für Astronauten integriert, damit sich die Bandscheiben wieder an die Schwerkraft gewöhnen und so das Risiko für eine Wirbelsäulenverletzung verringert wird.

Im "European Spine Journal" wurden die Erkenntnisse aus der Studie in einem Fachartikel mit dem Titel "Die Wirkung der simulierten Mikrogravitation auf die Biomechanik der Lendenwirbelsäule: eine In-vitro-Studie" (Originaltitel: "The effect of simulated microgravity on lumbar spine biomechanics: an in vitro study") veröffentlicht.

Wissenschaftlich fundierte Produktentwicklung
Für Grammer als einem der weltweit führenden Sitzhersteller ist das Thema "Ergonomisches Sitzen" von entscheidender Bedeutung. Ende September hat Grammer in Amberg sehr erfolgreich die 3. Grammer Ergomechanics(R)Konferenz veranstaltet. Der Kongress, auf dem die neuesten Erkenntnisse aus der Wirbelsäulenforschung präsentiert und Lösungen zur Verbesserung der Wirbelsäulengesundheit an Fahrerarbeitsplätzen und in der Mobilität vorgestellt werden, war mit 200 Teilnehmern sehr gut besucht. Mit der jährlichen Vergabe des European Spine Journal Awards unterstützt Grammer seit dem Jahr 2000 ebenfalls aktiv die Wirbelsäulenforschung. Durch die daraus entstandene enge Zusammenarbeit mit Fachspezialisten aus Wissenschaft und Forschung verfügt Grammer über die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der Wirbelsäulenforschung, die direkt in die Produktentwicklung bei Grammer einfließen. So ist sichergestellt, dass die Grammer Sitze so konzipiert sind, dass sie maximalen Komfort- und Ergonomie-Ansprüchen entsprechen.
Alle Informationen zu den früheren und aktuellen Preisträgern des European Spine Journal Awards und Informationen rund um das Thema Ergonomie stehen auf der Grammer Website unter folgendem Link zur Verfügung:https://www.grammer.com/produktwelten/ergonomie.html

Unternehmensprofil
Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. Mit über 12.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im SDAX notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

Kontakt:
GRAMMER AG
Ralf Hoppe
Tel.: 09621 66 2200
investor-relations@grammer.com











16.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Grammer AG

Georg-Grammer-Str. 2

92224 Amberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)9621 66-0
Fax:
+49 (0)9621 66-1000
E-Mail:
investor-relations@grammer.com
Internet:
www.grammer.com
ISIN:
DE0005895403, DE0005895403
WKN:
589540, 589540
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




619339  16.10.2017 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2019 - FinLab: Neue Millionen für Beteiligung Iconiq
22.01.2019 - DEAG kauft Axel Springer bei myticket heraus
22.01.2019 - Nordex: innogy-Partnerschaft nimmt Fahrt auf
22.01.2019 - Francotyp-Postalia geht neue IoT-Beteiligung ein
22.01.2019 - PNE AG: Operativ „sehr erfreulich entwickelt”
22.01.2019 - Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft
22.01.2019 - Shop Apotheke Europe steigert Umsatz deutlich
22.01.2019 - Heidelberg Pharma: Geld aus China
22.01.2019 - SFC Energy: Neuer Millionenauftrag von der Bundeswehr
22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?


Chartanalysen

22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Aumann Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
21.01.2019 - Steinhoff Aktie: Neue Woche, neue Signale!
21.01.2019 - Evotec Aktie: Hier liegt was in der Luft…
21.01.2019 - Medigene Aktie: Starke Zeichen zum Wochenstart
21.01.2019 - RIB Software Aktie: Nächste Kaufsignale voraus?


Analystenschätzungen

22.01.2019 - Wirecard: Vorschau auf die Zahlen – Starker Wachstumstrend
22.01.2019 - K+S: Klares Kaufvotum für die Kali-Aktie
22.01.2019 - Aixtron: Aktie im Minus
22.01.2019 - Carl Zeiss Meditec: Gute Kursentwicklung sorgt für Abstufung der Aktie
22.01.2019 - E.On: Innogy als Impulsgeber
22.01.2019 - Lufthansa:Aktie wird hochgestuft
22.01.2019 - Henkel: Zweifache Abstufung der Aktie
22.01.2019 - Siemens: Vor den Quartalszahlen
21.01.2019 - Henkel: Druck hält an
21.01.2019 - Deutsche Bank. Ein weiteres Minus


Kolumnen

22.01.2019 - ZEW-Umfrage - Brexit-Chaos und Chinas Konjunkturflaute lasten auf Stimmung - Nord LB Kolumne
22.01.2019 - S&P 500: Bullen konnten überzeugen - UBS Kolumne
22.01.2019 - DAX: Bullen am Drücker - UBS Kolumne
22.01.2019 - Osram, VW & Co.: Autokonjunktur noch relativ robust, aber „Dunkle Wolken” - Commerzbank Kolumne
22.01.2019 - Brexit: Plan B! … Was für ein Plan B? - VP Bank Kolumne
22.01.2019 - DAX: Januar-Rally schon wieder beendet? - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - China: Talsohle noch nicht erreicht! - Nord LB Kolumne
21.01.2019 - DAX: Nix is fix (!) - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - Amazon Aktie: Zurück zu alter Stärke - UBS Kolumne
21.01.2019 - DAX: Anstieg mit neuen Schwung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR