DEUTZ erwirbt italienischen Vertriebs- und Servicepartner IML Motori

Nachricht vom 05.10.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 05.10.2017 / 08:07

Köln, 05.10.2017

DEUTZ erwirbt italienischen Vertriebs- und Servicepartner IML Motori

- DEUTZ setzt mit weiterer Akquisition strategische Weichenstellung fort

- Stärkung der DEUTZ Präsenz in Italien

- Stärkere Marktdurchdringung im profitablen Servicegeschäft

Die DEUTZ AG hat ihren langjährigen italienischen Händler IML Motori mit Sitz in Lomagna (Großraum Mailand) erworben und stärkt damit ihr Vertriebs- und Servicenetz in Italien. Ebenfalls Teil des Erwerbs sind die Tochtergesellschaft IML Service und die rumänische Vertriebs- und Servicegesellschaft IML Motoare. Durch die Übernahme baut DEUTZ sein Wachstum im profitablen Servicegeschäft weiter aus und erhöht die Nähe zu seinen Kunden im Mittelmeerraum. Zuletzt hat IML Motori einen Jahresumsatz von circa 45 Mio. EUR erzielt. Zukünftig soll die Gesellschaft in Italien unter dem Namen DEUTZ Italy firmieren.

Als Hersteller innovativer Antriebssysteme stellt DEUTZ die strategischen Weichen für die Zukunft und baut seine Aktivitäten vor allem in den Bereichen Innovation, Service und Internationalisierung aus. In der vergangenen Woche hat die Gesellschaft ihre E-DEUTZ Strategie und mit der Akquisition des Elektroantriebs-Spezialisten Torqeedo GmbH den Einstieg in die Elektrifizierung angekündigt. Der Erwerb von IML Motori dient vorwiegend der Stärkung des internationalen Servicegeschäfts von DEUTZ. "Diese Akquisition entspricht unserer Strategie, an ausgewählten Standorten in das eigene Servicenetz zu investieren, um in diesem profitablen Geschäftsfeld weiter zu wachsen. Die zunehmende technische Komplexität des Motorengeschäfts erfordert einen engen Kontakt zu unseren Kunden. Mit dem Erwerb von IML Motori profitieren unsere italienischen Kunden von noch mehr DEUTZ Kompetenz vor Ort und einer intensiveren Kundenbetreuung", so Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb/ Marketing und Service.

IML Motori arbeitete seit der Gründung durch die Familie Keller im Jahr 1904 erfolgreich mit DEUTZ zusammen. Die Gesellschaft verfügt sowohl in Italien wie auch in Rumänien über ein landesweites Servicenetzwerk und ist in beiden Ländern aufgrund ihrer ausgezeichneten Serviceleistungen langjähriger exklusiver Vertragspartner von DEUTZ. Der Erwerb des langjährigen Distributionspartners erfolgte im Einvernehmen mit der Eigentümerfamilie im Zuge einer langfristig abgesicherten Nachfolgeregelung.

Das bewährte Managementteam der IML Motori um Roberto Brivio wird die italienischen Kunden der DEUTZ Gruppe weiter betreuen. "Die Übernahme der IML durch DEUTZ zeigt das langfristige Commitment von DEUTZ für den italienischen Markt. Als Teil der DEUTZ Gruppe arbeiten wir künftig noch enger verzahnt und können mit noch mehr Energie Innovationen und Ressourcen von DEUTZ - wie beispielsweise die Elektrifizierung und elektrische Bootsantriebe von Torqeedo - frühzeitig nutzen. Dies ermöglicht uns, den italienischen Markt auch im Marinesegment noch besser zu durchdringen", zeigt sich Roberto Brivio überzeugt.

Über die DEUTZ Gruppe:

DEUTZ ist einer der weltweit führenden Hersteller innovativer Antriebssysteme. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Entwicklung, Produktion, dem Vertrieb und Service von Antriebssystemen für professionelle Einsätze. Der Motorenspezialist verfügt über eine breite Palette flüssigkeits- und luftgekühlter Motoren in einem Leistungsspektrum von 19 kW bis 620 kW, die unter anderem in Bau- und Landmaschinen, Material Handling-Anwendungen, stationären Anlagen sowie Nutz- und Schienenfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Über IML Motori:

IML Motori vertreibt seit über 100 Jahren Dieselmotoren und Ersatzteile der Firma DEUTZ für Industrie- und Landtechnikanwendungen, sowie für Automotive und stationäre Anlagen auf dem italienischen Markt. Über die breite von DEUTZ angebotene Produktpalette hinaus kann IML Motori diese Motoren individuell weiter an die Bedürfnisse einzelner Kunden anpassen. Dank eines engmaschigen Händlernetzes ist IML Motori außerdem in der Lage, für DEUTZ und andere Marken in ganz Italien die Erbringung von Kundenbetreuungs- und Serviceleistungen zu garantieren.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung der DEUTZ AG:

Public Relations

Christian Krupp

Tel.: +49 (0)221 822-5400
Fax: +49 (0)221 822-15-5401
E-Mail: christian.krupp@deutz.com


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: DEUTZ AG
Schlagwort(e): Industrie
05.10.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEUTZ AG

Ottostraße 1

51149 Köln (Porz-Eil)


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 822 0
Fax:
+49 (0)221 822 3525
E-Mail:
ir@deutz.com
Internet:
www.deutz.com
ISIN:
DE0006305006
WKN:
630500
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


616075  05.10.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR