DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2015 und Prognose für 2016

Nachricht vom 28.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2015 und Prognose für 2016
28.04.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SFC Energy AG - Corporate News

SFC Energy AG veröffentlicht geprüfte Konzernzahlen für 2015 und Prognose für 2016

- Finale Konzernzahlen bestätigen vorläufige Zahlen vom 3. März 2016

- Deutliche Belebung der internationalen Verteidigungsmärkte

- Auftragsbestand steigt um 10,7 % auf EUR 11,76 Mio. (Vorjahr: EUR 10,63 Mio.)

- Prognose 2016: Umsatzanstieg auf EUR 50 Mio. bis EUR 52 Mio. sowie deutliche Ergebnisverbesserung erwartet

Brunnthal/München, Deutschland, 28. April 2016 - Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht, ihre geprüften Konzernzahlen für das Jahr 2015 sowie Informationen zur Prognose 2016.

Umsatzentwicklung

Der Konzern erwirtschaftete im Berichtsjahr einen Umsatz von EUR 47,31 Mio. verglichen mit EUR 53,63 Mio. im Vorjahr. Der Rückgang begründet sich im Wesentlichen durch ein schwaches Umfeld im Öl- & Gasmarkt sowie die Verschiebung eines Großprojekts im Verteidigungsbereich in das Jahr 2016.

Umsatz nach Segmenten

Segment in Mio. EUR
2015
2014
Öl & Gas
25,98
29,33
Sicherheit & Industrie
17,57
20,19
Freizeit
3,76
  4,11
Gesamt
47,31
53,63

 

Segment-Entwicklung

Trotz einer rückläufigen Umsatz- und Ergebnisentwicklung konnte die SFC Energy AG im Geschäftsjahr 2015 wichtige strategische Meilensteine umsetzen und ihre Geschäftsentwicklung weiter vorantreiben, um die Gesellschaft zurück auf einen nachhaltigen Wachstums- und Profitabilitätskurs zu lenken.

Öl & Gas

Der Umsatz im Segment Öl & Gas verringerte sich aufgrund des schwierigen Marktumfelds von EUR 29,33 Mio. im Vorjahr auf EUR 25,98 Mio. im Jahr 2015. Die Kunden der SFC Energy AG mussten ihre langfristige Ausgabenplanung an das niedrigere Rohstoffpreisniveau anpassen. Die Öl- & Gasproduzenten müssen weiterhin ihre Produktionskosten senken und die Wirkungsgrade steigern. Der Vorstand erwartet, dass das sogenannte "De-Bottlenecking" in der laufenden Produktion, welches für SFC Energy schon 2015 als Umsatztreiber wirkte, auch im laufenden Geschäftsjahr die Entwicklung in diesem Segment positiv beeinflussen wird. Darüber hinaus hat SFC Energy im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre eigenen Kostenstrukturen in Kanada entsprechend angepasst und somit trotz der herausfordernden Marktsituation das Öl- & Gasgeschäft 2015 operativ profitabel gehalten. Weitere Kostenanpassungen wurden im Januar und März 2016 umgesetzt.

Sicherheit & Industrie

Im Segment Sicherheit & Industrie verringerte sich der Umsatz von EUR 20,19 Mio. im Vorjahr auf EUR 17,57 Mio. im Jahr 2015. Wesentlich verantwortlich für den Rückgang war die Verschiebung eines für 2015 eingeplanten großen Verteidigungsprogramms, welches sich in das laufende Geschäftsjahr verzögert.

Auf strategischer Ebene erzielte die Unternehmensgruppe im Segment Sicherheit & Industrie im vergangenen Jahr einen Durchbruch in der Internationalisierung ihres Geschäfts. Mit der neuen Partnerschaftsvereinbarung mit der Toyota Tsusho Corporation ist der SFC Energy ein wichtiger Wachstumsschritt in Richtung Japan gelungen, welche die Wahrnehmung der EFOY-Marke in ganz Asien stärken wird. Zudem konnte SFC Energy mit der neuen leistungsstarken 500W-Brennstoffzelle EFOY Pro 12000 ein neues Produkt mit einem großen Zukunftspotenzial auf den Markt bringen. Die Auslieferung der EMILY Brennstoffzelle an die Deutsche Bundeswehr sowie zwei weitere Aufträge einer anderen internationalen Verteidigungsorganisation beendeten zwei schwierige Jahre im Verteidigungsbereich.

Freizeit

Im Freizeitsegment hat die SFC Energy AG 2015 die innovative mobile Steckdose EFOY GO! auf den Markt gebracht. Sie ist sowohl über die Vertriebspartner der Gesellschaft als auch im unternehmenseigenen Webshop unter www.efoy-shop.com erhältlich. Der Umsatz im Freizeitsegment lag im Berichtszeitraum mit EUR 3,76 Mio. unter dem Vorjahresniveau von EUR 4,11 Mio., wobei Umsatzsteigerungen in Nordamerika den Abwärtstrend der Freizeitmärkte in Frankreich und Australien nicht kompensieren konnten.

Ergebnisentwicklung

Das Bruttoergebnis vom Umsatz reduzierte sich im Geschäftsjahr 2015 auf EUR 13,23 Mio. oder 28,0 % (Vorjahr: EUR 15,66 Mio. oder 29,2 %).

Bruttoergebnis nach Segmenten

Segment in Mio. EUR
2015
2014
Öl & Gas
5,80
7,64
Sicherheit & Industrie
6,46
7,09
Freizeit
0,97
0,93
Gesamt
13,23
15,66

 

Das EBITDA verringerte sich aufgrund des rückläufigen Konzernumsatzes im Vergleich zum Vorjahr von minus EUR 1,18 Mio. auf minus EUR 4,65 Mio. im Berichtszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA betrug minus EUR 2,98 Mio. (Vorjahr: plus EUR 0,38 Mio.). Das EBIT des Konzerns verminderte sich im Geschäftsjahr 2015 auf minus EUR 10,64 Mio. (Vorjahr: minus EUR 4,27 Mio.). Unter Berücksichtigung der Sondereffekte lag das bereinigte EBIT im Berichtsjahr bei minus EUR 4,39 Mio. (Vorjahr: minus EUR 1,22 Mio.). Das Konzernjahresergebnis reduzierte sich im Geschäftsjahr 2015 auf minus EUR 10,67 Mio. nach minus EUR 4,83 Mio. im Vorjahr, entsprechend betrug das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) minus EUR 1,24 (Vorjahr minus EUR 0,60).

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln betrug zum 31. Dezember 2015 EUR 3,28 Mio. (31. Dezember 2014: EUR 6,12 Mio.). Der Rückgang ist hauptsächlich bedingt durch den negativen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit. Die Eigenkapitalquote verringerte sich aufgrund des Periodenverlustes im Geschäftsjahr 2015 auf 46,1 % (Vorjahr: 58,4 %). Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte SFC Energy 235 fest angestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2014: 246).

Prognose 2016

SFC Energy ist mit einem Auftragsbestand von EUR 11,76 Mio. in das Geschäftsjahr 2016 gestartet; dies entspricht einem Anstieg um 10,7 % gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 10,63 Mio.

"Die Ausweitung unseres Geschäftsportfolios und die Anpassung unserer Kostenstrukturen an die neuen wirtschaftlichen Bedingungen haben die SFC-Gruppe weiter stabilisiert", kommentiert Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

Für das Segment Öl & Gas erwartet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr, aufgrund der negativen Entwicklung des Öl- und Gaspreises, eine merklich rückläufige Entwicklung für den Konzern. Obwohl die kurzfristigen Aussichten im Öl & Gasmarkt derzeit schwer einzuschätzen sind, bleibt der Markt doch mittelfristig attraktiv, mit einem auf lange Sicht enormen Wachstumspotenzial.

Für das Verteidigungsgeschäft geht SFC Energy von einer Ausweitung des internationalen Geschäfts und deutlich steigenden Umsätzen für 2016 aus. Die Zuversicht in diesem Markt basiert auf der allgemein veränderten Sicherheitslage sowie erhöhten Verteidigungshaushalten in den NATO-Mitgliedsländern. "Eine deutliche Belebung der internationalen Verteidigungsmärkte, sehr gute technische Testergebnisse unserer Produkte sowie der steigende Bedarf nach leichten, mobilen und schwer detektierbaren Energieversorgungssystemen bestätigen uns in der Annahme einer Fortsetzung des in 2015 eingeschlagenen Wachstumskurses in diesem Markt", so Dr. Peter Podesser.

Im Freizeitsegment soll die erstmals ganzjährige Verfügbarkeit der neuen Produktplattform EFOY GO! Wachstumsimpulse geben. Für den Freizeitmarkt erwartet der Vorstand einen Umsatz mindestens auf Vorjahresniveau.

Auf der Basis der aktuellen Unternehmensplanungen rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr 2016 mit einem Konzernumsatz zwischen EUR 50 Mio. und EUR 52 Mio. Die im Jahr 2015 umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen sollen im laufenden Geschäftsjahr zu einer verbesserten Kostenstruktur sowie einer höheren Effizienz führen und damit dem Konzern merklich positive Ergebniseffekte bringen. Insgesamt erwartet SFC Energy 2016 ein deutlich verbessertes bereinigtes EBITDA und ein deutlich verbessertes bereinigtes EBIT.

Kennzahlen 2015

In Mio. EUR
1.1. - 31.12.2015
1.1. - 31.12.2014
Umsatz
47,31
53,63
Bruttoergebnis vom Umsatz
13,23
15,66
Bruttomarge
28,0%
29,2%
EBITDA
-4,65
-1,18
EBITDA bereinigt
-2,98
0,38
EBITDA-Marge bereinigt
-6,3%
0,7%
EBIT
-10,64
-4,27
EBIT bereinigt
-4,39
-1,22
EBIT-Marge bereinigt
-9,3%
-2,3%
Ergebnis nach Steuern
-10,67
-4,83
Auftragsbestand
11,76
10,63

 

Detaillierte Finanzinformationen

Der komplette Geschäftsbericht 2015 der SFC Energy AG steht unter http://www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte#header als Download zur Verfügung.

Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 28. April 2016, um 9.00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten.
Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an sh@crossalliance.de

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 35.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrieanwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada, sowie Vertriebsniederlassungen in den USA und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Energy AG
Investor Relations:
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: ir@sfc.com

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 89827227
Email: sh@crossalliance.de








28.04.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SFC Energy AG



Eugen-Saenger-Ring 7



85649 Brunnthal



Deutschland


Telefon:
+49 (89) 673 592 - 100


Fax:
+49 (89) 673 592 - 169


E-Mail:
info@sfc.com


Internet:
www.sfc.com


ISIN:
DE0007568578


WKN:
756857


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

458389  28.04.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.09.2018 - MAX Automation baut Konzern um - Auswirkungen „mittelfristig positiv auf die Ertragslage”
25.09.2018 - Nordex: Neuer Großauftrag - was macht die Aktie?
25.09.2018 - Bauer: Neuer Konzernchef steht fest
25.09.2018 - Mutares Aktie: Trendwende konkretisiert sich deutlich
25.09.2018 - Siemens Gamesa: Großaufträge aus Spanien
25.09.2018 - Lufthansa Aktie: Rauscht das Papier jetzt Richtung Jahrestief?
25.09.2018 - Govecs: Interesse aus London
25.09.2018 - BMW Aktie unter Druck: Gewinnwarnung
25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Defama schafft Voraussetzungen für weiteres Wachstum


Chartanalysen

25.09.2018 - Mutares Aktie: Trendwende konkretisiert sich deutlich
25.09.2018 - Lufthansa Aktie: Rauscht das Papier jetzt Richtung Jahrestief?
25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Trendentscheid!
25.09.2018 - Evotec Aktie in der Bredouille - kommt der Befreiungsschlag?
25.09.2018 - Paion Aktie: Kommt eine neue Erholungsrallye?
25.09.2018 - Geely und BYD: Volle Deckung oder hohes Kurspotenzial bei den Aktien?
25.09.2018 - Commerzbank Aktie: Rückt die Fusion mit der Deutschen Bank näher?
25.09.2018 - Datagroup Aktie: Achtung, Kursrallye voraus?
24.09.2018 - Commerzbank Aktie: Showdown um den Trend?


Analystenschätzungen

25.09.2018 - Wirecard: Adyen hat die Nase noch vorne
25.09.2018 - Volkswagen: Viel Lob aber ein Kursminus
25.09.2018 - BMW: Kein sicherer Hafen mehr
25.09.2018 - Siemens Healthineers: Neue Analystenstimmen
25.09.2018 - E.On Aktie: Noch eine Kaufempfehlung
25.09.2018 - Infineon Aktie: Kaufempfehlung, aber Kaufsignal verpasst
25.09.2018 - Gerry Weber: Dieses Kursziel wird nicht gefallen
25.09.2018 - Südzucker: Ein Minus von 10 Prozent
25.09.2018 - Evonik: Erwartete Kursreaktion
25.09.2018 - General Electric: Neue Probleme


Kolumnen

25.09.2018 - S+P 500: Von Hoch zu Hoch - UBS Kolumne
25.09.2018 - DAX: Trendbruch vor Bestätigung? - UBS Kolumne
25.09.2018 - In Deutschland bleibt das Ifo-Geschäftsklima stabil auf hohem Niveau - Commerzbank Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex: Unternehmen bleiben trotz aller Drohkulissen gelassen - Nord LB Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex gibt im September nur marginal nach - VP Bank Kolumne
24.09.2018 - Facebook: Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Konsolidierung zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR