DGAP-News: RENÉ LEZARD Mode GmbH: Maßgeschneiderte Sanierungslösung für RENÉ LEZARD perfekt

Nachricht vom 29.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RENÉ LEZARD Mode GmbH / Schlagwort(e): Anleihe

RENÉ LEZARD Mode GmbH: Maßgeschneiderte Sanierungslösung für RENÉ LEZARD perfekt
29.09.2017 / 14:28


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

RENÉ LEZARD Mode GmbH: Maßgeschneiderte Sanierungslösung
für RENÉ LEZARD perfekt
Schwarzach am Main, 29. September 2017. Der sechsmonatige Restrukturierungsprozess kann nach dem gestern erfolgten Einstieg eines Immobilieninvestors im Wege des Verkaufs der Betriebsimmobilie über einen Insolvenzplan zum Abschluss gebracht werden. Durch den Einsatz der Belegschaft sowie durch die Unterstützung der finanzierenden Banken lief der Geschäftsbetrieb während der gesamten Sanierungsphase reibungslos.

RENÉ LEZARD kann als einer der führenden deutschen Modehersteller wieder optimistisch in die Zukunft blicken. Wohl überlegt hat das Unternehmen im März den Weg über ein Schutzschirmverfahren gewählt, um finanzielle Belastungen aus der Vergangenheit zu restrukturieren.

Gestern hat der Gläubigerausschuss die vom Insolvenzverwalter erarbeitete Sanierungslösung abgesegnet. Durch eine Veräußerung der Betriebsimmobilie werden im ersten Schritt die Banken abgelöst. Der Standort in Schwarzach bleibt durch Anmietung der Immobilie erhalten. Mit Einbringung des Geschäftsbetriebes in eine neue Aktiengesellschaft wird ferner ermöglicht, dass die Anleihegläubiger einen Großteil der Aktien übernehmen können. Die Umsetzung erfolgt in den nächsten Wochen im Rahmen eines Insolvenzplans. Im Ergebnis ist damit das Unternehmen entschuldet. Daneben steht dem Unternehmen ein neuer Finanzierungspartner zur Seite. Insolvenzverwalter Dr. Ampferl, Partner der Kanzlei Dr. Beck & Partner, zum Konzept: "Erfolgsfaktor ist, dass eine ausgewogene Lösung entwickelt werden konnte, die von allen Beteiligtengruppen - den finanzierenden Banken, dem Betriebsrat, den Anleihegläubigern und den Lieferanten - mitgetragen wird."

RENÉ LEZARD hat parallel zum Investorenprozess während der letzten Monate Zuspruch und große Unterstützung seitens der Kunden erfahren. Die Frühjahr/ Sommer-Kollektion 2018 wird planmäßig an Handelskunden und eigene Filialen ausgeliefert. An der Herbst-/Winter-Kollektion 2018 wird aktuell mit dem gesamten Team gearbeitet. Auch in Zukunft bleibt Heinz Hackl für das Unternehmen als Vorstand operativ verantwortlich: "Bei uns wird sich ab jetzt wieder alles um die Themen Produkt, Marke und Prozesse drehen." Der bisherige Restrukturierungsberater Dr. Michael Bourjau wird als Aufsichtsratsvorsitzender das Unternehmen mit seiner Erfahrung begleiten: "Es ist gelungen, die Mitarbeiter im Veränderungsprozess mitzunehmen und damit die Akzeptanz für neue Konzepte zu schaffen."

RENÉ LEZARD wird mit der bestehenden Belegschaft den Betrieb fortführen. Gleichwohl arbeitet das Unternehmen an weiteren strategischen und organisatorischen Konzepten zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Die Insolvenzplan-Lösung wird auch von den Repräsentanten der Anleihegläubiger unterstützt. Rechtsanwalt Christian H. Gloeckner, der neben Frau Rechtsanwältin Dr. Susanne Schmidt-Morsbach im Gläubigerausschuss die Gläubigergruppe der Anleihegläubiger vertritt, erklärt: "Mit dem Insolvenzplan ergreifen die Anleihegläubiger die Chance, aktiv an der künftigen RENÉ LEZARD als Aktionäre zu partizipieren."

Über RENÉ LEZARD:
Die 1978 gegründete RENÉ LEZARD-Gruppe produziert und vertreibt modische Textilien und Waren, insbesondere Bekleidung und Accessoires, unter der Bezeichnung RENÉ LEZARD. Die Waren sind als Premiumtextilien im hochpreisigen Segment angesiedelt.
Das eigene Sortiment von RENÉ LEZARD umfasst derzeit Damenoberbekleidung (ca. 60% des Umsatzes), Herrenbekleidung (circa 37% des Umsatzes) und Accessoires (ca. 3%). Kernzielgruppe sind Frauen und Männer, die einen hohen Anspruch an Qualität und Stil haben.
Der Vertrieb ruht grundsätzlich auf zwei Säulen, dem Wholesale-Geschäft (ca. 36% des Gesamtumsatzes) und dem Eigenvertrieb (ca. 64% des Gesamtumsatzes). Im Wholesale-Geschäft verkauft die RENÉ LEZARD-Gruppe ihre Produkte an eine Reihe von Einzelhändlern, hauptsächlich Damen- und Herrenausstatter im gehobenen Fachhandel. Im Eigenvertrieb wird die Ware in eigenen Stores, v.a. in deutschen Großstädten, sowie darüber hinaus in Factory-Outlet-Centern oder online über einen Internet-Shop verkauft.

Kontakte:
RENÉ LEZARD Mode GmbH
Heinz Hackl
Sprecher der Geschäftsführung
Industriestraße 2, 97359 Schwarzach am Main
Tel. + 49 9324 302-0
Fax + 9324 302-2449
info@rene-lezard-anleihe.com

Rechtsanwalt Dr. Hubert Ampferl
Eichendorffstraße 1, 90491 Nürnberg
Tel.: 0911/951285-0 Fax: 0911/951285-10 eMail: advo@ra-dr-beck.de
 











29.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
RENÉ LEZARD Mode GmbH

Industriestraße 2

97359 Schwarzach


Deutschland
Internet:
www.rene-lezard.com
ISIN:
DE000A1PGQR1
WKN:
A1PGQR
Börsen:
Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




614609  29.09.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR