Senvion installiert ersten 3.6M140 EBC Prototypen

Nachricht vom 08.09.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 08.09.2017 / 09:00

Senvion installiert ersten 3.6M140 EBC Prototypen
Neue Turbine schafft Leistungsoptimierung und unkomplizierte Installation

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat die Installation des ersten Prototyps der 3.6M140 EBC (Eco Blade Control) auf dem Windtestfeld Nord bei Husum in Schleswig-Holstein für 4testwind GmbH erfolgreich beendet. Die Senvion 3.6M140 EBC ist eine der größten Onshore-Turbinen von Senvion und für moderate bis starke Windgeschwindigkeiten ausgelegt.

Die neue Anlage ist mit der innovativen lastreduzierenden Rotorblattsteuerung Eco Blade Control (EBC) ausgerüstet, die selbst unter schwierigen Windverhältnissen ein optimiertes Lastmanagement erlaubt. Darüber hinaus verfügt die 3.6M140 EBC über einen neuartigen Stahlturm sowie einen größeren Rotordurchmesser von 140 Metern, der auch bei niedrigeren Windgeschwindigkeiten hohe Erträge generiert. Die Rotorblätter sind mit der neuen Rodpack-Technologie ausgestattet, die eine leichtere Blattkonstruktion ermöglicht. Die WEA hat eine Nabenhöhe von 110 Metern, kann bis zu 3.400 Haushalte jährlich mit Strom versorgen und zeichnet sich durch eine längere Lebensdauer von 25 Jahren aus.

Das Windtestfeld Nord bei Husum liegt nur drei Kilometer von der Nordsee entfernt. Dieser Standort bietet ideale Windverhältnisse für die Erprobung und Zertifizierung der Turbine.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte dazu: "Senvion steht für Senkung der Stromgestehungskosten. Unsere neue Anlage ist auf eine optimale Energieeffizienz ausgerichtet. Der Rotordurchmesser von 140 Metern und die Nachrüstung auf 3,6 Megawatt ermöglichen in der Kombination eine höhere Leistung am selben Standort. Selbst mit den längeren Rotorblättern von 68,5 Metern kann die 3.6 M140 EBC in der gleichen Zeit installiert werden wie eine kleinere Anlage. Damit bieten wir unseren Kunden eine effektive Lösung."

4testwind GmbH, die Eigentümerin des Windparks, ist eine Gemeinschaftsunternehmung der iTerra GmbH & Co. KG und der Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft Senvion mbH.

Dr. Peter Brodersen, Geschäftsführer von iTerra Wind GmbH & Co. KG, erklärt: "In einem durchaus anspruchsvollen Projekt haben wir gemeinsam mit unserem Hersteller Senvion immer Kurs halten können. Sogar der Wechsel auf einen neueren Anlagentypen war möglich und trotz aller Widrigkeiten haben wir den Prototyp rechtzeitig vor der HUSUM Wind 2017 in Betrieb nehmen können. Mein Dank gilt Senvion und allen anderen Beteiligten, die für das Projekt gekämpft haben. Ihre Zielstrebigkeitund die gute Zusammenarbeit waren die Erfolgsgaranten!"
Senvion präsentierte die 3.6M140 EBC im September 2016 auf der Hamburg WindEnergy. Die Anlage ist bereits in Serienfertigung gegangen, für dieses Jahr sind weitere Installationen geplant.
Senvion stellt vom 12. bis 15. September auf der HUSUM Wind 2017 in Halle 1 an Stand 1C07 aus.

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden hauptsächlich in den Senvion TechCentern in Osterrönfeld und Bangalore konstruiert und in den deutschen und portugiesischen Werken in Bremerhaven, Vagos und Oliveira de Frades sowie in ?ory-Warszowice, Polen und Baramati, Indien gefertigt. Mit rund 4.500 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 7.500 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien, Chile oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.
 

Pressekontakt Senvion:
Immo von Fallois
Tel.: +49 40 5555 090 3770
Mobil: +49 172 6298408
E-Mail: immo.von.fallois@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 3859 3664
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com

Stephanie Oxley
Corporate Communications
Mobil: +44 7534 260 998
E-Mail: stephanie.oxley @senvion.com


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A.
Schlagwort(e): Energie
08.09.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.

46a, avenue John F. Kennedy

L-1855 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+352 26 00 5305
Fax:
+352 26 00 5301
E-Mail:
press@senvion.com
Internet:
www.senvion.com
ISIN:
LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN:
A2AFKW
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin, Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


607847  08.09.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR