DGAP-Adhoc: TRIPLAN AG: Veröffentlichung Halbjahresabschluss der TRIPLAN AG - Senkung der Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr

Nachricht vom 01.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: TRIPLAN AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognoseänderung

TRIPLAN AG: Veröffentlichung Halbjahresabschluss der TRIPLAN AG - Senkung der Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr
01.09.2017 / 10:30 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bad Soden, 1. September 2017: Die TRIPLAN AG (ISIN: DE 0007499303 / Freiverkehr / Basic Board) schloss das erste Halbjahr 2017 mit einem Gruppenumsatz von 26.914 TEUR (Vorjahr: 21.149 TEUR) ab. Im Vergleich zur Vorperiode konnte das EBIT der TRIPLAN Gruppe mit 482 TEUR (Vorjahr: -536 TEUR) gesteigert werden. Bereinigt um Sondereffekte stieg das EBIT der Gruppe von 48 TEUR im Vorjahr (Sondereffekt in Höhe von 584 TEUR durch die Insolvenz der KRESTA Gruppe) auf 482 TEUR. Der Jahresüberschuss der Gruppe stieg von -664 TEUR im Vorjahr um 1.115 TEUR auf 451 TEUR. Es ergab sich ein Gewinn pro Aktie von 0,05 EUR (Vorjahr: - 0,07 EUR). Das Eigenkapital der TRIPLAN stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 650 TEUR auf 14.283 TEUR (Vorjahr: 13.633 TEUR) an. Die Eigenkapitalquote blieb aufgrund der Erhöhung der Bilanzsumme mit 59,3 % annähernd unverändert.
 
Während die Entwicklung gegenüber dem Vergleichszeitraum positiv ist, wurde das geplante Ziel für das erste Halbjahr 2017 nicht erreicht. Für das 2. Halbjahr rechnet das Management mit einer stabilen Geschäftsentwicklung. Trotzdem wird die Gesellschaft die negativen Ergebniseinflüsse des ersten Halbjahres nicht aufholen können und rechnet zudem mit Sonderbelastungen des EBITs durch u.a. Umstrukturierungsmaßnahmen in Höhe von bis zu 300 TEUR.
 
Das Management der TRIPLAN AG geht von einem leicht erhöhten Gesamtumsatz in Höhe von 48 - 50 Mio. EUR aus. Trotz der Steigerung des Umsatzes wird das EBIT im Engineering-Bereich durch Anlaufkosten für den Ausbau des Geschäftes und durch die höhere Wettbewerbsintensität im Engineering belastet. Die revidierte EBIT-Marge liegt bei 4 % - 4,5 % vor Sondereffekten.
 
Der Halbjahresbericht steht im Internet unter www.triplan.com im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.
 
 
Der Vorstand






01.09.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TRIPLAN AG

Auf der Krautweide 32

65812 Bad Soden


Deutschland
Telefon:
0049-6196-6092-0
Fax:
0049-6196-6092-201
E-Mail:
ir@triplan.com
Internet:
www.triplan.com
ISIN:
DE0007499303
WKN:
749930
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



606119  01.09.2017 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR