E.ON E.ON steuert erstmalig Kundenanlagen über intelligente MesssystemeSE:

Nachricht vom 31.08.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 31.08.2017 / 14:00

 
 
31. August 2017
 
 
 
E.ON steuert erstmalig Kundenanlagen über intelligente Messsysteme
 

 

Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland steuert E.ON Photovoltaik-Anlagen über ein intelligentes Messsystem, oft auch als Smart Meter bezeichnet. Eine zusätzlich installierte, so genannte Steuerbox beugt Netzengpässen vor, indem sie die Erzeugung der Anlagen variabel regelt.

Die Anlagen sind im Rahmen eines Pilotprojekts ans Netz des E.ON-Netzbetreibers Bayernwerk angeschlossen. Mit deren flexibler Steuerung ist E.ON Vorreiter bei der Umsetzung der technischen Vorgaben des Forum Netztechnik/Netzbetrieb im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (FNN/VDE) und der Einbindung entsprechender Steuerboxen in ein funktionsfähiges Testsystem. Das FNN legt in diesem Bereich solche Regeln fest.

Mit Steuerboxen und intelligenten Messsystemen können Photovoltaikanlagen aber nicht nur aus der Ferne herunter- oder heraufgeregelt werden, die Geräte übermitteln auch Daten über den Zustand der Solaranlage sowie weitere Messwerte. Mit der bisher eingesetzten analogen Regeltechnik war dies nicht möglich. Über das so genannte Gateway als Kommunikationseinheit im intelligenten Messsystem werden sowohl Daten als auch Steuerungsbefehle übertragen -verschlüsselt und mit höchsten Sicherheitsstandards nach Vorgabe des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.

"Was sich zunächst simpel anhört, ist ein wichtiger Meilenstein hin zum digitalen, smarten Stromnetz", betont Paul-Vincent Abs, bei E.ON für Smart Meter verantwortlich. "Die Kombination aus Steuerbox und intelligentem Messsystem macht es möglich, die Erzeugung und den Verbrauch von erneuerbarer Energie zu optimieren."

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Arbeiten von E.ON im Rahmen des Programms "Schaufenster intelligente Energie - Digitale Agenda für die Energiewende" (SINTEG). Ziel dieser Initiative ist, in sogenannten Schaufensterregionen Musterlösungen für die Energieversorgung der Zukunft zu entwickeln und zu demonstrieren.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: E.ON SE
Schlagwort(e): Energie
31.08.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
E.ON SE

Brüsseler Platz 1

45131 Essen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)201-184 00
E-Mail:
info@eon.com
Internet:
www.eon.com
ISIN:
DE000ENAG999
WKN:
ENAG99
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Mailand

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


605841  31.08.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR