DGAP-Adhoc: GUB Wagniskapital GmbH & Co. KGaA: Aufstockung der Beteiligung an Natural Dental Implants AG, Berlin

Nachricht vom 28.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: GUB Wagniskapital GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

GUB Wagniskapital GmbH & Co. KGaA: Aufstockung der Beteiligung an Natural Dental Implants AG, Berlin
28.08.2017 / 08:47 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die GUB Wagniskapital, Obersulm, hat ihre Beteiligung an dem Dentalunternehmen Natural Dental Implants AG, Berlin von bisher 3,3 Mio. Euro um weitere 1 Mio. Euro auf nunmehr 4,3 Mio. Euro aufgestockt.
Natural Dental Implants (NDI) ist eine innovative Medizintechnik-Firma und hat einen neuen Zahnersatz unter der Marke REPLICATE(R) System entwickelt. Die REPLICATE Zähne entsprechen der anatomischen Form des zu ersetzenden Zahns. Sie werden im Austausch mit dem natürlichen Zahn in das Zahnfach eingesetzt und verwachsen fest mit dem Kieferknochen. Mit dieser Ersatzzahn-Innovation kann die Berliner Firma in vielen Fällen Zahnärzten und ihren Patienten eine Lösung anbieten, die das Einbohren von Schraub-Implantaten in den Kieferknochen oder das Herabschleifen der Nachbarzähne zur Befestigung von Zahnbrücken vermeidet.
Als Technologieinvestor finanziert GUB die Unternehmensentwicklung bei NDI seit dem Jahr 2014 federführend und erhöhte zuletzt die Beteiligungsquote von bisher 15% auf nunmehr 17,5% bei einer Unternehmensbewertung von 45 Mio. Euro.
Kontakt:
Diese Mitteilung wurde veranlasst durch Herrn Gerald Glasauer, Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin der Emittentin.

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Die Technologie
Der Grund, weshalb die individuell angefertigten REPLICATE Zähne fest und dauerhaft mit dem Kieferknochen verwachsen, liegt in der von NDI patentierten Technologie. Der Kieferknochen wird durch die spezielle Oberfläche und Geometrie des REPLICATE Zahns motiviert, den Ersatzzahn schonend anzunehmen und fest zu integrieren. Der Vorteil für die Patienten ist ein minimalinvasives und unmittelbar verfügbares ästhetisches Behandlungsergebnis.Das Behandlungsverfahren
Die neue Zahnbehandlung ermöglicht es, einen natürlich geformten Ersatzzahn in das verbliebene Zahnfach einzusetzen. Hierzu wird der noch im Kiefer sitzende Original-Zahn durch den Zahnarzt digital vermessen. Wenige Tage später wird der Originalzahn gezogen und der REPLICATE Zahn in das Zahnfach eingesetzt. Nach weniger als einer Woche hat das Zahnfleisch den Ersatzzahn angenommen, die Wunde ist verheilt. Nach 4-6 Monaten ist der ausgewechselte Zahn fest mit dem Kieferknochen verwachsen. Das Gebiss des Patienten ist danach tadellos funktional und genügt auch ästhetisch höchsten Anforderungen.Der Markt
11 Mio. funktionell erforderliche Zähne werden allein in Deutschland jährlich gezogen. In den Industrienationen sind es 108 Mio. Zähne jährlich. Zahnärzte wissen, wie langwierig und aufwendig die Behandlung ist, nach einer Zahnentfernung die Zahnlücke zu versorgen und jeder Patient kann dies nachfühlen. NDIs Technologie hat das Potenzial eines Game-Changer. Die Dentalindustrie, die heute darauf ausgerichtet ist, Schraubimplantate und Zahnbrücken herzustellen, stellt einen Multi-Milliardenmarkt dar. Unternehmen der zahnmedizinischen Implantat-Branche werden mit mehreren Milliarden Euro Firmenwert an den Börsen bewertet.
'Der Dentalmarkt mit seinen bisherigen Produkten wie Schraubimplantaten und Zahnbrücken ist seit Jahrzehnten erschlossen. Unsere Analyse zeigt ein sofort von NDI zu bedienendes Marktvolumen von 8 Mrd. Euro in den Industrienationen, ' so Gerald Glasauer, Geschäftsführer bei GUB. Weiter führt Gerald Glasauer aus: 'Die Technologie des REPLICATE Systems wird die traditionelle Art des Zahnersatzes verändern; denn Patienten sind heute aufgeklärter und vermeiden immer öfter standardisierte Gewindeimplantate in den Kiefer einzubohren bzw. einzuschrauben oder gesunde Nachbarzähne abzuschleifen, um eine traditionelle Zahnbrücke einzusetzen. ' Gerald Glasauer resümiert: 'Das Feedback, das wir von führenden Implantat-Herstellern und unseren NDI-Patienten erhielten, zeigt uns, dass NDI auf dem besten Weg ist. Der REPLICATE Ersatzzahn hat das Potential, einen Paradigmen-Wechsel dieser Branche zu bewirken.'
Rüdger Rubbert, Diplom Ingenieur und Vorstand der Natural Dental Implants AG, Berlin fügt hinzu: 'Wir sind glücklich mit Herrn Gerald Glasauer und der GUB als Leadinvestor einen verlässlichen und erfahrenen Anker-Aktionär zu haben. Unser Marketingplan sieht vor, unseren REPLICATE Ersatzzahn schrittweise in die internationalen Dentalmärkte einzuführen. Hierzu werden Vertriebskooperationen mit großen Dental-Konzernen geschlossen. Als Hauptaktionär wird uns GUB dabei helfen, in einigen Jahren die Börseneinführung vorzubereiten. Als Erfinder des REPLICATE Systems und Vorstand bei Natural Dental Implants AG bin ich dazu angetreten, die Art und Weise des Zahnersatzes zum Vorteil für den behandelnden Arzt und seine Patienten nachhaltig zu verändern.'
Lea Ellermeier, CEO von NDI USA ergänzt: 'Jedermann wird im Laufe seines Lebens mit dem Verlust von Zähnen konfrontiert. Wichtig ist nun, dass vor dem Ziehen eines Zahns, sich der Patient oder der Zahnarzt mit dem innovativen REPLICATE System vertraut macht. Patienten sollten darauf bestehen, dass ein nicht erhaltungsfähiger Zahn vor seiner Entfernung digital vermessen wird.
Denn nur dann kann der Patient in Genuss der vielfältigen Vorteile des REPLICATE Systems kommen;' und ergänzt: 'GUB hat frühzeitig erkannt, dass es in der Zahnmedizin einen Innovationsstau gibt und dass das Marktpotenzial gewaltig ist. GUB war bereits Leadinvestor unserer zuvor gegründeten Medizintechnik-Firma im Bereich der Kieferorthopädie, die wir 2007 erfolgreich an den Technologiekonzern 3M verkaufen konnten.'Zu Natural Dental Implants AG
Die NDI AG mit Hauptsitz in Berlin und einer Tochtergesellschaft mit Sitz in Dallas, Texas, hält sechs Patente und weitere 15 Patentanmeldungen zum Schutz des REPLICATE Systems. Die Gründer des Unternehmens, Rüdger Rubbert und Lea Ellermeier, haben mehrfach erfolgreich Firmen aufgebaut und haben zusammen mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Einführung von disruptiven und patentieren Innovationen in der Medizintechnik. 2007 haben sie ihr zuvor gegründetes Startup in der Dentalindustrie, die Firma Lingualcare, Inc. an den Technologiekonzern 3M Company (NYSE: MMM) verkauft. Das REPLICATE System ist in der Europäischen Union zugelassen. Die Einführung in den USA ist nach der Zulassung durch die US-Behörde FDA geplant.
Anfragen an: info@replicatetooth.com    Informationen unter: www.replicatetooth.comZu GUB
Die GUB mit ihren Venture Capital Fonds ist seit dem Jahre 1994 als Frühphasen-Investor tätig. GUB investiert in Hightech Unternehmen, vornehmlich in der Startphase. Ziel ist es, solche Unternehmen erfolgreich aufzubauen und in der Folge an die Wertpapierbörse zu führen oder an die Industrie zu verkaufen. Unternehmen, welche die GUB in der Gründungsphase mit Eigenkapital ausgestattet hat, sind heute an der Börse über 5 Mrd. Euro wert. GUB Wagniskapital ist als Publikumsgesellschaft ebenfalls an der Börse notiert.
Anfragen an: post@gub.de    Informationen unter: www.gub.de




28.08.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GUB Wagniskapital GmbH & Co. KGaA

Danziger Straße 28

74182 Obersulm


Deutschland
Telefon:
+49 7130 57 890-20
Fax:
+49 7130 57 890-29
E-Mail:
post@gub.de
Internet:
www.gub.de
ISIN:
DE000A0AYXP8
WKN:
A0AYXP
Börsen:
Freiverkehr in Hamburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



604399  28.08.2017 CET/CEST








(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR