EQS-Adhoc: Die nebag ag erzielte im 1. Halbjahr 2017 ein erfreuliches Resultat und weist in der Berichtsperiode ein Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 8'932'000 aus

Nachricht vom 25.08.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: nebag ag / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Zwischenbericht

Die nebag ag erzielte im 1. Halbjahr 2017 ein erfreuliches Resultat und weist in der Berichtsperiode ein Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 8'932'000 aus
25.08.2017 / 05:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Medienmitteilung

 

Zwischenbericht per 30. Juni 2017 der nebag ag

 

Die nebag ag erzielte im 1. Halbjahr 2017 ein erfreuliches Resultat und weist in der Berichtsperiode ein Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 8'932'000 aus. Das Ergebnis pro Aktie beträgt CHF 0.98. Die Performance betrug somit im 1. Halbjahr 9.78% (inkl. Ausschüttung). Für das 2. Halbjahr 2017 erwartet der Verwaltungsrat eine stetige Entwicklung.

 

Das wirtschaftliche Wachstum hat sich im 1. Halbjahr 2017 weltweit markant beschleunigt. Dies wurde auch von den Finanzmärkten zur Kenntnis genommen und die meisten Indices weisen im 1. Halbjahr 2017 eine positive Performance auf. Als Effekt des weltweiten Wirtschaftsaufschwunges ergaben sich auch in den Währungsrelationen zum Teil massive Verschiebungen. Diese begünstigten vor allem Länder bzw. Volkswirtschaften, deren Währungen in den vergangenen Jahren aufgrund ihrer "safe haven" Funktion mit massiven und zum Teil grotesken Aufwertungen zu kämpfen hatten. Auch das Anlageuniversum der nebag ag profitierte von diesem Umfeld und gewisse Unternehmen im Beteiligungsportfolio konnten ihre Bewertungen markant steigern. Trotz diesen sehr erfreulichen Entwicklungen ist der Verwaltungsrat der nebag ag überzeugt, dass gerade das aktuelle Umfeld eine Euphorie geschaffen hat, die auch Schattenseiten kennt. Die Kursentwicklung einiger Unternehmen entspricht mittlerweile nicht mehr den realen Gegebenheiten und es benötigt einige Zeit, bis diese Unternehmen durch ihre operativen Fortschritte in die aktuelle Bewertung hineingewachsen sind. Diese Tatsache lässt den Verwaltungsrat der nebag ag beim Investieren etwas vorsichtiger agieren. Folglich hielt die nebag ag im 1. Halbjahr 2017 durchschnittlich mehr Liquidität als dies im Vorjahreszeitraum der Fall war. Auf der anderen Seite hat das aktuelle Umfeld für einige Beteiligungen der nebag ag ein exogenes Umfeld geschaffen, das sehr positiv zu bewerten ist und somit auch entsprechenden konjunkturellen Rückenwind generiert, der eine höhere Bewertung rechtfertigt. Zusammenfassend kann somit gesagt werden, dass die Performance der nebag ag im 1. Halbjahr 2017 mit relativ weniger Risiko und geringer Volatilität generiert werden konnte.

 

In diesem positiven Umfeld erhöhte sich das Finanzergebnis von CHF 4'312'420 per 30. Juni 2016 auf CHF 10'594'321 per 30. Juni 2017. Dabei reduzierten sich im Vergleich zur Vorjahresperiode aufgrund tieferer Dividendenerträge die Finanzerträge im 1. Halbjahr 2017 um CHF 753'798 auf CHF 1'454'811. Wesentlicher Werttreiber waren in der Berichtsperiode die nicht realisierten Kursgewinne auf unserem strategischen Beteiligungsportfolio und der Finanzanlagen, welche sich im Vergleich zur Vorjahresperiode von CHF 1'897'575 auf CHF 8'504'806 erhöhten. Der Aufwand, bestehend aus dem übrigen Finanzaufwand, dem Verwaltungsratsaufwand und dem übrigen Verwaltungsaufwand erhöhte sich in der Berichtsperiode um rund CHF 115'000, die den Kursrückgang des USD gegenüber dem CHF und erhöhte Aufwendungen für bezahlte Marchzinsen reflektieren. Aufgrund der erfreulichen Ertragslage erhöhte sich der Steueraufwand um rund CHF 615'000. Insgesamt erhöhte sich das Gesamtergebnis von CHF 3'382'285 auf CHF 8'932'000.

Bei den strategischen Beteiligungen wurde im 1. Halbjahr 2017 die Beteiligung an der Plaston Holding AG wesentlich aufgestockt. Bei den übrigen Beteiligungen konzentrierten sich die Aktivitäten der nebag ag auf die Abrundung unserer Positionen. Die Finanzanlagen wurden wie üblich aktiv bewirtschaftet, wobei der Bias eher auf Gewinnmitnahmen als auf dem weiteren Aus- oder Aufbau von Positionen lag.

 

Der Verwaltungsrat der nebag ag geht davon aus, dass sich das exogene Umfeld im 2. Halbjahr 2017 nicht grundlegend ändern wird. Aufgrund politischer Unsicherheiten und Unabwägbarkeiten ist eine gewisse Vorsicht im Anlageverhalten jedoch angebracht. Wir erwarten somit für das 2. Halbjahr 2017 insgesamt eine stetige Entwicklung.

 

Der Zwischenbericht per 30. Juni 2017 ist ab sofort auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar und kann bei der Gesellschaft (info@nebag.ch) angefordert werden.

Zürich, 25. August 2017

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

nebag ag
Markus Eberle, Vizepräsident des Verwaltungsrates
c/o Baryon AG
Tel.: +41 (0)79 346 41 31
Fax: +41 (0)43 243 07 91
E-Mail: info@nebag.ch
Internet: www.nebag.ch





Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=FDQVCDOWGEDokumenttitel: Zwischenbericht 2017Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
nebag ag

c/o Baryon AG, General Guisan-Quai 36

8002 Zürich


Schweiz
Telefon:
+41 (0)43 243 07 90
Fax:
+41 (0)43 243 07 91
E-Mail:
info@nebag.ch
Internet:
www.nebag.ch
ISIN:
CH0005059438
Börsen:
SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


603985  25.08.2017 CET/CEST








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR