DGAP-News: Rocket Internet SE: Rocket Internet kündigt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von maximal bis zu 100 Millionen Euro an

Nachricht vom 14.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Rocket Internet SE / Schlagwort(e): Aktienrückkauf

Rocket Internet SE: Rocket Internet kündigt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von maximal bis zu 100 Millionen Euro an
14.08.2017 / 08:20


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Rocket Internet kündigt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von maximal bis zu 100 Millionen Euro an

- Aktienrückkaufprogramm von maximal bis zu 3,03 % des ausstehenden Aktienkapitals und bis zu einem Gesamtkaufpreis von maximal bis zu 100 Millionen Euro

- Programm beginnt am 14. August 2017 und endet mit Ablauf des 30. April 2018

Berlin, 14. August 2017 - Der Vorstand der Rocket Internet SE ("Rocket Internet") hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm zu einem Gesamtkaufpreis (ohne Erwerbsnebenkosten) von maximal bis zu 100 Millionen Euro und einem Volumen maximal bis zu 5.000.000 Aktien, was maximal bis zu 3,03 % des ausstehenden Aktienkapitals von Rocket Internet entspricht, durchzuführen (das "Aktienrückkaufprogramm"). Der Rückkauf über den Xetra-Handel der Frankfurter Wertpapierbörse beginnt am 14. August 2017 und endet mit Ablauf des 30. April 2018. Es ist beabsichtigt, die zurückgekauften Aktien von Rocket Internet einzuziehen und das Grundkapital von Rocket Internet entsprechend herabzusetzen.

Das Aktienrückkaufprogramm wird auf der Grundlage der Ermächtigung der ordentlichen Hauptversammlung vom 2. Juni 2017 durchgeführt. Demnach ist Rocket Internet ermächtigt, bis zum 1. Juni 2022 eigene Aktien bis zu insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung oder - falls dieser Wert geringer ist - des zum Zeitpunkt der Ausübung der Ermächtigung bestehenden Grundkapitals von Rocket Internet zu erwerben. Erfolgt der Erwerb der Aktien von Rocket Internet über die Börse, darf der gezahlte Kaufpreis je Aktie (ohne Nebenkosten) den am Handelstag durch die Eröffnungsauktion ermittelten Kurs einer Aktie von Rocket Internet im Xetra-Handel (oder einem entsprechenden Nachfolgesystem) um nicht mehr als 10 % über- bzw. unterschreiten.

Das Aktienrückkaufprogramm wird durch ein unabhängiges international tätiges Kreditinstitut und im Einklang mit Art. 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 und den Bestimmungen der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission vom 8. März 2016 ausgeführt (Safe Harbour Regelungen).

"Wir verwenden freie Cash-Bestände des Unternehmens für den Erwerb eigener Aktien", sagt Oliver Samwer, CEO Rocket Internet. "Das Aktienrückkaufprogramm verdeutlicht unser Bemühen, freies Kapital bestmöglich einzusetzen."

Das Aktienrückkaufprogramm kann, soweit erforderlich und rechtlich zulässig, jederzeit ausgesetzt und auch wieder aufgenommen werden. Rocket Internet informiert fortlaufend über den Stand des Aktienrückkaufs auf seiner Internetseite im Bereich Investors/Share.

--- ENDE ---

Kontakt
T: +49 30 300 13 18 68
E: investorrelations@rocket-internet.de

Über Rocket Internet
Rocket Internet gründet und investiert in Internetunternehmen und setzt dabei auf bewährte Geschäftsmodelle. Unternehmen werden operativ und bei der Expansion in internationale Märkte unterstützt. Dabei fokussiert sich Rocket Internet primär auf vier Industriesektoren im Bereich Online- und Mobile-Einzelhandel bzw. Dienstleistungen, die einen erheblichen Anteil der Verbraucherausgaben generieren: Food & Groceries, Fashion, General Merchandise und Home & Living. Rocket Internets ausgewählte Unternehmen beschäftigten über 28.000 Mitarbeiter in einer großen Anzahl von Ländern weltweit. Die Rocket Internet SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE000A12UKK6, RKET). Weitere Informationen finden Sie unter www.rocket-internet.com.

Haftungsausschluss / Wichtige Information
Trotz nicht vorhandener Beherrschung der oben genannten wesentlichen Beteiligungen werden die aggregierten Finanzinformationen auf einer 100 % Basis dargestellt (d.h. 100 % der Umsätze und des EBITDA). Die tatsächliche rechtliche und ökonomische Beteiligung des Rocket Internet Konzerns an diesen Gesellschaften ist jedoch deutlich geringer als 100 %. Siehe dazu auch die Ausführungen zu den Konsolidierungsgrundsätzen und der Segmentberichterstattung in dem Konzernabschluss der Rocket Internet SE.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der Rocket Internet SE und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthalten ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die Rocket Internet betreffen, oder durch andere Faktoren. Rocket Internet übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.











14.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Rocket Internet SE

Charlottenstrasse 4

10969 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 300 13 1800
Fax:
+49 (0)30 300 13 1899
E-Mail:
investorrelations@rocket-internet.de
Internet:
www.rocket-internet.de
ISIN:
DE000A12UKK6
WKN:
A12UKK
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




601123  14.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.10.2018 - 1&1 Drillisch kündigt Aktienrückkauf an
22.10.2018 - Linde und Praxair sind am Ziel: Fusion kann vollzogen werden
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - DEAG: Erfolgreiche Emission
22.10.2018 - Fuchs Petrolub: Autobranche belastet das Geschäft
22.10.2018 - CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Hoftex: Mit China nicht zufrieden
22.10.2018 - Funkwerk: Zweite Jahreshälfte muss stark werden


Chartanalysen

22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle
22.10.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Zone stoppt den Kurseinbruch
22.10.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signalmarke im Blickpunkt
22.10.2018 - SAP Aktie: Bärenfalle, aber…
22.10.2018 - BYD und Geely: Aktien in Rallyestimmung - das sind die Konsequenzen
22.10.2018 - Voltabox Aktie: Schlechte Vorzeichen für neue Woche - wo endet die Baisse?
19.10.2018 - Lufthansa Aktie: Kurssturz hatte sich abgezeichnet - und nun?


Analystenschätzungen

22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt
22.10.2018 - HeidelbergCement: Kaufen trotz der Warnung
22.10.2018 - SAP: Ein neues Kaufvotum für die Aktie
22.10.2018 - Covestro: Vorsichtige Erwartungen
22.10.2018 - Leoni: Minus 4 Euro
22.10.2018 - Nokia: Enttäuschung nicht ausgeschlossen


Kolumnen

22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
19.10.2018 - Gold: Erholung setzt sich fort - UBS Kolumne
19.10.2018 - DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt - UBS Kolumne
18.10.2018 - Chemie - nachlassende Dynamik im 2. Halbjahr - Commerzbank Kolumne
18.10.2018 - Siemens Aktie: Zurück am Jahrestief - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR