DGAP-News: SMT Scharf veröffentlicht Zahlen für das erste Halbjahr 2017

Nachricht vom 14.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

SMT Scharf veröffentlicht Zahlen für das erste Halbjahr 2017
14.08.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SMT Scharf veröffentlicht Zahlen für das erste Halbjahr 2017

Hamm, 14. August 2017 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986) hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert. Dabei konnte das Unternehmen sowohl im Service-, als auch im Neuanlagengeschäft ein merkliches Wachstum erzielen. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) zeigte sich hingegen beeinflusst durch ein von starkem Preis- und Wettbewerbsdruck gekennzeichnetes Marktumfeld.

"Mit der anhaltenden Erholung der Rohstoffpreise belebt sich zunehmend die weltweite Nachfrage am Markt für Bergbauausrüstungen. Die großen Bergwerksbetreiber und Minenkonzerne investieren in neue Fördersysteme und eine moderne Infrastruktur. Als einer der weltweit führenden Anbieter für Transportlösungen und Logistiksysteme untertage mit bewährtem Know-how profitiert SMT Scharf von dieser Aufwärtsentwicklung in vollem Maße", kommentiert Hans Joachim Theiß, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017.

Der Konzernumsatz ist im Berichtszeitraum um 21,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 23,2 Mio. Euro gestiegen (H1/2016: 19,1 Mio. Euro). Wesentlicher Treiber dieser Aufwärtsentwicklung war weiterhin Russland, das nach Volumen gesehen weiterhin der bedeutendste Einzelmarkt für SMT Scharf ist. Der Umsatz dort ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56,5 Prozent auf 9,6 Mio. Euro gestiegen (H1/2016: 6,1 Mio. Euro). Gleichzeitig sind in China, wo sich der Umsatz auf 3,3 Mio. EUR erhöht hat (H1 / 2016: 2,3 Mio. EUR), Anzeichen zu beobachten, dass sich der langjährige Investitionsstau beginnt aufzulösen und die Bergbaugesellschaften in nennenswertem Umfang wieder Aufträge für Neuanlagen erteilen. Diese positiven Impulse resultieren aus der Belebung in der wichtigsten Volkswirtschaft Asiens und werden durch die von der Regierung vorangetriebene Konsolidierung unter den Bergwerksbetreibern flankiert.

Im Neuanlagengeschäft erzielte SMT Scharf im ersten Halbjahr 8,7 Mio. EUR (H1 / 2016: 6,2 Mio. EUR). Gleichzeitig wuchs der Bereich Services und Ersatzteile auf 14,5 Mio. EUR (H1 / 2016: 12,9 Mio. EUR). Dabei entfielen auf den Produktbereich Bahnsysteme Umsätze in Höhe von 21,6 Mio. EUR (H1 / 2016: 17,7 Mio. EUR), im Geschäft mit Sesselliften waren es 1,6 Mio. EUR (H1 / 2016: 1,4 Mio. EUR).

"Wir ernten nun die Früchte unserer in den vergangenen Jahren vollzogenen Lokalisierungsstrategie, durch die wir in den wesentlichen Zielmärkten bei unseren Kunden direkt vor Ort sind. Dadurch kann SMT Scharf unmittelbar auf die steigende Nachfrage und sich ändernde Kundenbedürfnisse reagieren. Unsere Kernmärkte sind aktuell durch eine angespannte Preissituation gekennzeichnet. Diesen starken Preisdruck haben wir bei der Akquisition neuer Aufträge jedoch bewusst in Kauf genommen, um Marktanteile nicht nur zu halten, sondern erkennbar auszubauen", erläutert Theiß.

Infolge ist das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 1,2 Mio. EUR gesunken (H1 / 2016: 1,5 Mio. EUR). Auf Segmentebene hat sich jedoch das EBIT beim Nicht-Kohle-Geschäft auf 0,5 Mio. Euro verbessert (H1/2016: 0,4 Mio. Euro). Wegen des lebhaften Neuanlagengeschäftes ist der Materialaufwand mit 13,4 Mio. EUR um 51,4 % über den Vorjahreswert gestiegen (H1 / 2016: 8,9 Mio. EUR). Im direkten Vergleich stieg der Personalaufwand weniger stark und erreichte 6,4 Mio. EUR (H1 / 2016: 5,7 Mio. EUR). Die Personalaufwandsquote (im Verhältnis zur Betriebsleistung) ist entsprechend auf 25,8 % gesunken (H1 / 2016: 29,6 %).

Der Auftragsbestand von SMT Scharf lag zum 30. Juni 2017 bei 15,7 Mio. EUR (30. Juni 2016: 10,2 Mio. EUR). Daneben belief sich der Auftragseingang in den ersten sechs Monaten 2017 auf 23,1 Mio. EUR (H1 / 2016: 18,0 Mio. EUR). "Die gute Auftragslage zum Halbjahresende lässt erwarten, dass sich die positive Umsatzentwicklung in den kommenden Monaten fortsetzen wird", äußert sich Theiß zuversichtlich. "Vor diesem Hintergrund rechnen wir für das Gesamtjahr 2017 mit einem Konzernumsatz oberhalb der bisherigen Spanne von 40 bis 44 Mio. Euro bei einem EBIT innerhalb des Plankorridors von 2,2 bis 3,0 Mio. Euro."

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2017 steht ab heute unter www.smtscharf.de im Investor-Relations-Bereich zur Verfügung.

Unternehmensprofil
Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet Transportausrüstungen für den Bergbau unter Tage sowie für Tunnelbaustellen. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 48 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sieben Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Henryk Deter / Thorben Burbach
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de











14.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SMT Scharf AG

Römerstrasse 104

59075 Hamm


Deutschland
Telefon:
+49 2381 960-01
Fax:
+49 2381 960-230
E-Mail:
info@smtscharf.com
Internet:
www.smtscharf.com
ISIN:
DE0005751986
WKN:
575198
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




601035  14.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen
24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR