DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA: Halbjahresbericht 2017 bestätigt gute Geschäftsentwicklung

Nachricht vom 11.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

H&R GmbH & Co. KGaA: Halbjahresbericht 2017 bestätigt gute Geschäftsentwicklung
11.08.2017 / 08:02


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt gute Geschäftsentwicklung zum 1. Halbjahr 2017

- EBITDA mit knapp EUR 53 Mio. auf hohem Niveau
- Internationales Geschäft und Kunststoffbereich steigern Ergebnis deutlich
- Besseres Mindestergebnis für das Gesamtjahr erwartet

Salzbergen, 11. August 2017. Die H&R KGaA (ISIN DE000A2E4T77) hat den guten Jahresstart auch zum Ende des 1. Halbjahres 2017 bestätigt: Das Unternehmen erbrachte mit einem operativen Ergebnis (EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen) von EUR 52,9 Mio. (1. Halbjahr 2016: EUR 54,4 Mio.) erneut eine gute Leistung. Das EBIT belief sich auf EUR 35,2 Mio. (1. Halbjahr 2016: EUR 39,0 Mio.), das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag für den Halbjahreszeitraum bei EUR 30,3 Mio. (1. Halbjahr 2016: EUR 33,7 Mio.). Höhere Ertragssteueraufwendungen infolge der nunmehr seit etlichen Quartalen verbesserten Unternehmenslage wirkten sich auf das Konzernergebnis der Aktionäre aus: Mit EUR 21,4 Mio. blieb es hinter dem Vorjahr zurück (1. Halbjahr 2016: EUR 26,3 Mio.). Dennoch erwirtschaftete die H&R KGaA einen Gewinn je Aktie von EUR 0,60.

Rohstoffpreisbedingt übertrafen die Umsätze mit EUR 527,7 Mio. den Vergleichswert (1. Halbjahr 2016: EUR 465,1 Mio.) um rund 13,5 %.

Übersicht der wesentlichen Kennzahlen:

in Mio. EUR
H1-2017
H1-2016
Diff. abs.
Umsatzerlöse
527,7
465,1
62,6
Operatives Ergebnis (EBITDA)
52,9
54,4
-1,5
EBIT
35,2
39,0
-3,8
Ergebnis vor Ertragsteuern
30,3
33,7
-3,4
Konzernergebnis der Aktionäre
21,4
26,3
-4,9
Konzernergebnis je Aktie (in EUR)
0,60
0,73
-0,13
Operativer Cashflow
5,0
44,2
-39,2
Free Cashflow
-17,4
27,0
-44,4
 
Q2-2017
Q2-2016
Diff. abs.
Umsatzerlöse
260,2
237,1
23.1
Operatives Ergebnis (EBITDA)
25,6
27,2
-1,6
EBIT
16,7
19,5
-2,8
Ergebnis vor Ertragssteuern
14,8
17,1
-2,3
Konzernergebnis der Aktionäre
10,9
12,8
-1,9
Konzernergebnis je Aktie (in EUR)
0,30
0,35
-0,05
Operativer Cashflow
5,3
19,8
-14,5
Free Cashflow
-5,0
11,4
-16,4
 
30.06.2017
31.12.2016
Diff. abs.
Bilanzsumme
638,4
648,2
-9,8
Konzerneigenkapital
334,2
317,4
16,8
Eigenkapitalquote (in %, Differenz in Prozentpunkten)
52,3
49,0
3,3

 

Zu diesem Ergebnis leisteten alle drei Segmente ihren positiven Beitrag. In den beiden chemisch-pharmazeutischen Bereichen waren Produktions- und Absatzmengen hoch und trafen auf eine ebensolche Nachfrage. Das Ergebnis im Segment Refining stieg im zweiten Quartal des laufenden Jahres mit EUR 17,1 Mio. an, blieb jedoch auf das Halbjahr gesehen mit EUR 33,1 Mio. hinter dem des Vorjahres (1. Halbjahr 2016: EUR 39,0 Mio.) zurück. Dem Segment Sales mit seinen internationalen Aktivitäten gelang es mit einem starken Ergebnis von EUR 19,0 Mio. (1. Halbjahr 2016: EUR 16,8 Mio.), dies zumindest teilweise zu kompensieren. Gleichzeitig verzeichneten wir gestiegene Umsätze in beiden Segmenten (1. Halbjahr 2017: EUR 318,6 Mio. Refining (plus EUR 34,9 Mio.) und EUR 183,5 Mio. Sales (plus EUR 25,6 Mio.); 2. Quartal 2017: EUR 156,8 Mio. Refining (plus EUR 13,1 Mio.) und EUR 91,2 Mio. Sales (plus EUR 10,8 Mio.)), die auf einen im Vergleich zum Vorjahr höheren Ölpreis zurückzuführen sind.

Das Segment Kunststoff überzeugte erneut und erwirtschaftete ein um EUR 1,8 Mio. verbessertes positives EBITDA von EUR 2,7 Mio. bei vergleichbaren Umsätzen (1. Halbjahr 2017: EUR 30,6 Mio., plus EUR 2,2 Mio.).

Für das zweite Halbjahr 2017 erwartet die Geschäftsführung eine insgesamt etwas weniger dynamische Geschäftsentwicklung. Grund hierfür sind vor allem Anzeichen aus der US-amerikanischen und asiatischen Automobil- und Reifenindustrie, die weniger Geschäft erwarten als noch zum Jahresbeginn prognostiziert. Dennoch hebt H&R das untere Ende der Erwartungsspanne auf EUR 92,0 Mio. an (bislang: EUR 86,0 Mio.) und hält nach derzeitigem Kenntnisstand auch ein EBITDA an der oberen Spanne von bis zu EUR 101,0 Mio. für erreichbar.

Für detaillierte Aussagen zur Geschäfts- und Ertragsentwicklung verweist das Unternehmen auf den heute veröffentlichten Quartalsbericht zum 2. Quartal 2017, der unter www.hur.com im Bereich "Publikationen" der H&R KGaA zum Download bereit steht.

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA (vormals H&R AG):
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA (ISIN DE000A2E4T77) ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.











11.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
H&R GmbH & Co. KGaA

Neuenkirchener Str. 8

48499 Salzbergen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 43 218 321
Fax:
+49 (0)40 43 218 390
E-Mail:
investor.relations@hur.com
Internet:
www.hur.com
ISIN:
DE000A2E4T77
WKN:
A2E4T7
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600703  11.08.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie
16.07.2018 - Cancom Aktie: Keine Panik!
16.07.2018 - Deutsche Bank: Überraschung!


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Quartalszahlen kommen gut an
13.07.2018 - E.On: E-Mobilität als Impulsgeber


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR