DGAP-News: WESTGRUND Aktiengesellschaft: Wirtschaftliche Leistung erneut gesteigert

Nachricht vom 10.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: WESTGRUND Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

WESTGRUND Aktiengesellschaft: Wirtschaftliche Leistung erneut gesteigert
10.08.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
/

Westgrund AG: Zwischenmitteilung zum Abschluss des ersten Halbjahres 2017

Wirtschaftliche Leistung erneut gesteigert

- Gesamtleistung um 7,4 Prozent auf 69,9 Mio. Euro gesteigert

- EBIT um 15,0 Prozent auf 39,2 Mio. Euro verbessert

- FFO I um 5,8 Prozent auf 14,7 Mio. Euro gestiegen

- NAV um 5,1 Prozent auf 576,6 Mio. Euro erhöht

Berlin, 10. August 2017: Die Westgrund AG, Berlin, hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 Gesamtleistung, Ergebnis und Unternehmenswert weiter verbessert. Die Gesamtleistung lag mit 69,9 Mio. Euro um 7,4 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (1. Halbjahr 2016: 65,1 Mio. Euro). Zur Gesamtleistung gehören die Umsatzerlöse, die Veränderung des Bestands an noch nicht abgerechneten Leistungen und das Ergebnis aus der Bewertung der "als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien".

Die Umsatzerlöse, die wesentlich von den Mieterlösen geprägt werden, erreichten 33,7 Millionen Euro und lagen damit um 1,2 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert (33,3 Millionen Euro). Dieser Zuwachs geht im Wesentlichen darauf zurück, dass sich die operativen Kennzahlen verbessert haben. Insgesamt lagen die Nettokaltmieten je Quadratmeter zur Jahresmitte 2017 bei 4,92 Euro und damit 9 Eurocent höher als vor Jahresfrist. Zudem waren am Ende des Berichtszeitraums mehr Wohnungen vermietet als ein Jahr zuvor. Die Vermietungsquote lag Mitte des Jahres 2017 bei 90,2 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte höher als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt.

Die Veränderung des Bestands an noch nicht abgerechneten Leistungen trug mit 16,2 Mio. Euro etwas weniger zur Gesamtleistung bei als im Vorjahr (1. Halbjahr 2016: 18,0 Mio. Euro), während die Bewertung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien einen - nicht zahlungswirksamen - Beitrag in Höhe von 20,1 Mio. lieferte. Das entspricht einer Wertsteigerung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien von 12,8 Prozent im Verlauf der letzten 12 Monate und von 1,9 Prozent in den letzten 6 Monaten. Diese Wertsteigerung resultiert im Wesentlichen aus positiven Marktveränderungen.

EBIT und FFO I verbessert

Nach Abzug der Aufwandspositionen aus der Immobilienbewirtschaftung und der zentralen Verwaltung ergab sich für den Zeitraum Januar bis Juni 2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 39,2 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 15,0 Prozent (1. Halbjahr 2016: 34,1 Mio. Euro).

Das nach den Vorgaben der European Public Real Estate Association (EPRA) ermittelte, im Wesentlichen um Erlöse aus Immobilienveräußerungen und Bewertungsgewinne bereinigte operative Ergebnis "Funds from Operations I" (FFO I) erreichte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 14,7 Mio. Euro und lag damit um 5,8 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (13,9 Mio. Euro). Je Aktie ergibt sich daraus sowohl auf unverwässerter als auch auf verwässerter Basis ein Wert von 0,18 Euro (1. Halbjahr 2016 unverwässert und verwässert: 0,17 Euro).

/

 

NAV gesteigert
Der Wertzuwachs im Portfolio schlägt sich positiv im Net Asset Value (NAV) nieder, der Kennzahl zur Einschätzung des Unternehmenswerts, die ebenfalls nach Empfehlungen der EPRA berechnet wird. Der NAV erreichte am 30. Juni des laufenden Geschäftsjahres 576,6 Mio. Euro. Das entspricht einem Zuwachs im ersten Halbjahr 2017 von 5,1 Prozent (31. Dezember 2016: 548,9 Mio. Euro). Je Aktie konnte der NAV auf 7,25 Euro gesteigert werden (31. Dezember 2016: 6,90 Euro).

Seit die ADLER Real Estate AG Mitte 2015 die Mehrheit der Westgrund-Aktien übernommen hat, ist die Westgrund AG Teil des ADLER Konzerns. Der IFRS-Konzernhalbjahresabschluss der Westgrund AG wird daher vollständig im IFRS-Konzernhalbjahressabschluss der ADLER Real Estate AG konsolidiert.

Kennzahlen zum ersten Halbjahr 2017

 
H1/2017
H1/2016
Veränderung
Gewinn- und Verlustrechnung
 
 
 
Gesamtleistung (Mio. EUR)
69,9
65,1
7,4 %
davon Umsatzerlöse
33,7
33,3
1,2 %
davon Bestandsveränderung
16,2
18,0
-10,0%
davon Marktbewertung
Renditeimmobilien
20,1
13,9
44,6 %
EBIT (Mio. EUR)
39,2
34,1
15,0 %
 
 
 
 
Funds from Operations I (Mio. EUR)
14,7
13,9
5,8 %
FFO I /Aktie (unverwässert) (EUR)
0,18
0,17
5,9 %
 
 
 
 
Bilanz
30.06.2017
31.12.2016
 
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien (Mio.EUR)
1.019,9
1.001,1
1,9 %
 
 
 
 
Eigenkapital (Mio.EUR)
528,2
499,6
5,7 %
Eigenkapitalquote (%)
46,7
45,5
1,2 PP
Langfristiges Fremdkapital (Mio.EUR)
526,2
534,0
-1,5 %
 
 
 
 
Bilanzsumme (Mio.EUR)
1.131,1
1.097,2
3,1 %
 
 
 
 
Net Asset Value (Mio.EUR)
576,6
548,9
5,1 %
NAV/Aktie (unverwässert) (EUR)
7,25
6,90
5,1 %
 
 
 
 
Portfolio
30.06.2017
30.06.2016
 
Renditeimmobilien (Einheiten)
18.600
18.762
-162
- davon Wohneinheiten
18.347
18.470
-123
- davon Gewerbeeinheiten
253
292
-39
Vermietungsstand (Wohneinheiten) (%)
90,2
90,0
0,2 PP
Ø Istmiete/M/qm (EUR) (Wohneinheiten)
4,92
4,83
1,7 %

 

Kontakt:E-Mail: info@westgrund.de

Telefon:+49 30 2000 9140
Fax: +49 30 6396192 28

 










10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
WESTGRUND Aktiengesellschaft

Joachimsthaler Strasse 34

10719 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 2000 914 20
Fax:
+49 30 639 619 228
E-Mail:
krienen@westgrund.de
Internet:
www.westgrund.de
ISIN:
DE000A0HN4T3, DE000A14KCW5
WKN:
A0HN4T, A14KCW
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600407  10.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.10.2018 - Linde und Praxair sind am Ziel: Fusion kann vollzogen werden
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - DEAG: Erfolgreiche Emission
22.10.2018 - Fuchs Petrolub: Autobranche belastet das Geschäft
22.10.2018 - CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Hoftex: Mit China nicht zufrieden
22.10.2018 - Funkwerk: Zweite Jahreshälfte muss stark werden
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle


Chartanalysen

22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle
22.10.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Zone stoppt den Kurseinbruch
22.10.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signalmarke im Blickpunkt
22.10.2018 - SAP Aktie: Bärenfalle, aber…
22.10.2018 - BYD und Geely: Aktien in Rallyestimmung - das sind die Konsequenzen
22.10.2018 - Voltabox Aktie: Schlechte Vorzeichen für neue Woche - wo endet die Baisse?
19.10.2018 - Lufthansa Aktie: Kurssturz hatte sich abgezeichnet - und nun?


Analystenschätzungen

22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt
22.10.2018 - HeidelbergCement: Kaufen trotz der Warnung
22.10.2018 - SAP: Ein neues Kaufvotum für die Aktie
22.10.2018 - Covestro: Vorsichtige Erwartungen
22.10.2018 - Leoni: Minus 4 Euro
22.10.2018 - Nokia: Enttäuschung nicht ausgeschlossen


Kolumnen

22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
19.10.2018 - Gold: Erholung setzt sich fort - UBS Kolumne
19.10.2018 - DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt - UBS Kolumne
18.10.2018 - Chemie - nachlassende Dynamik im 2. Halbjahr - Commerzbank Kolumne
18.10.2018 - Siemens Aktie: Zurück am Jahrestief - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR