DGAP-News: First Sensor AG: First Sensor nach sechs Monaten bei Umsatz und Ergebnis auf Kurs / dynamischeres 2. Halbjahr erwartet

Nachricht vom 10.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

First Sensor AG: First Sensor nach sechs Monaten bei Umsatz und Ergebnis auf Kurs / dynamischeres 2. Halbjahr erwartet
10.08.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
First Sensor nach sechs Monaten bei Umsatz und Ergebnis auf Kurs / dynamischeres 2. Halbjahr erwartet
- Umsatz mit 68,9 Mio. und EBIT-Marge mit 4,9 Prozent zum 30. Juni 2017 im Plan
- Auftragseingang und Auftragsbestand stützen dynamischeren Geschäftsverlauf im 2. Halbjahr
- Vorstand bestätigt Prognose für Geschäftsjahr 2017

Die First Sensor AG, Entwickler und Hersteller von Standardprodukten und kundenspezifischen Lösungen im Wachstumsmarkt Sensorik, hat das erste Halbjahr 2017 im Rahmen der Erwartungen abgeschlossen. Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 34,6 Mio. Euro (Vorjahresquartal 38,4 Mio. Euro) und damit für das erste Halbjahr insgesamt 68,9 Mio. Euro (Vorjahr 75,9, minus 9,2 Prozent). Der Rückgang wurde durch einen ausgelaufenen Großauftrag im Zielmarkt Mobility sowie durch Produktverschiebungen zweier größerer Kunden im Zielmarkt Medical verursacht. Erwartungsgemäß hatte das niedrigere Umsatzniveau Einfluss auf das Ergebnis. Im Zusammenspiel mit Lagerbereinigungen betrug das Betriebsergebnis (EBIT) im zweiten Quartal 1,6 Mio. Euro, für das erste Halbjahr erreichte es 3,4 Mio. Euro (Vorjahr 5,5 Mio. Euro). Das entspricht zur Jahresmitte einer EBIT-Marge von 4,9 Prozent. Nach Steuern verbleibt ein Periodenüberschuss von 2,1 Mio. Euro für das erste Halbjahr (Vorjahr 4,2 Mio. Euro). Daraus ergibt sich ein Ergebnis je im Umlauf befindlicher Aktie von 0,19 Euro (Vorjahr 0,38 Euro).

"Unser Geschäft hat sich im ersten Halbjahr 2017 im Rahmen der Planungsprämissen bewegt", sagt Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG. "Für das zweite Halbjahr erwarten wir einen dynamischeren Geschäftsverlauf, der Auftragseingang im zweiten Quartal bestätigt dies. Deshalb sind wir insgesamt zuversichtlich, unsere Umsatzziele für das Geschäftsjahr 2017, also einen Umsatz in der Spanne zwischen 140 und 145 Mio. Euro, zu erreichen." Auch hinsichtlich der Profitabilität ist First Sensor optimistisch: "Auch auf einem niedrigeren Umsatzniveau konnten wir unsere Profitabilität weiter verbessern. So ist unsere Rohmarge im ersten Halbjahr auf 52,73% gestiegen (Vorjahr 51,08%). Wir sehen uns daher auch beim Ergebnis auf Kurs und wollen zum Ende des Jahres eine EBIT-Marge zwischen 5 und 6 Prozent zeigen", ergänzt CFO Mathias Gollwitzer.

Zielmärkte
Im Zielmarkt Industrial steigerte First Sensor während des ersten Halbjahrs 2017 den Umsatz leicht um 2,7 Prozent auf 36,1 Mio. Euro (Vorjahr 35,2 Mio. Euro). Der Umsatz im Zielmarkt Medical war nach sechs Monaten um 3,5 Mio. Euro auf 12,8 Mio. Euro rückläufig. Hier waren Verschiebungen von Produkteinführungen seitens zwei größerer Kunden ausschlaggebend. Im Zielmarkt Mobility reduzierte sich der Umsatz im Berichtszeitraum um 4,4 Mio. Euro auf 20,0 Mio. Euro. Damit konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits rund 2,5 Mio. Euro des ausgelaufenen Großauftrags kompensiert werden, der im ersten Halbjahr 2016 mit 6,9 Mio. Euro in den Büchern stand.

Auftragseingang und Auftragsbestand
Ende des ersten Halbjahres wurde trotz der geringeren Auftragsvolumina in den Märkten Medical und Mobility mit 79,5 Mio. Euro ein fast gleich hoher Auftragseingang wie zum Vorjahreszeitpunkt festgestellt (80,2 Mio. Euro), obwohl die Buchungspraxis beim Auftragseingang angepasst wurde. Es wird nicht mehr das gesamte Volumen von Rahmenverträgen eingebucht, sondern jeweils nur die Abrufe aus diesen Verträgen. Der Auftragsbestand zum Halbjahr beträgt 90,7 Mio. Euro, rund 10,5 Mio. Euro niedriger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Das Verhältnis von Auftragseingang zum Umsatz (Book-to-Bill) steigt zum Halbjahr auf 1,15 (Vorjahr 1,06) und damit auf den zweithöchsten Wert der letzten acht Quartale.Bilanz und Cashflow
Die Bilanzsumme blieb seit dem Stichtag mit 153,1 Mio. Euro (31.12.2016: 154,0 Mio. Euro) nahezu unverändert. Die Summe der Investitionen überstieg die Summe der planmäßigen Abschreibungen, sodass sich die langfristigen Vermögenswerte gegenüber dem Stichtag von 82,1 auf 82,9 Mio. Euro leicht erhöhten. Auswirkungen hatte das vergleichsweise hohe Investitionsniveau auch auf der Seite der kurzfristigen Vermögenswerte. Hier reduzierten sich die liquiden Mittel gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Mio. Euro auf 19,3 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung erhöhte sich entsprechend um 3,6 Mio. Euro auf 28,0 Mio. Euro. Auf der Passivseite stieg das Eigenkapital von 77,5 auf 79,4 Mio. Euro aufgrund des Bilanzgewinns des ersten Halbjahres 2017. Die Eigenkapitalquote stieg von 50,3 Prozent auf 51,8 Prozent.

Der Anstieg des Working Capital und das niedrigere operative Ergebnis führten auch dazu, dass sich der operative Cashflow gegenüber dem Vorjahresniveau auf 1,8 Mio. Euro halbierte. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit stieg im ersten Halbjahr deutlich und erreichte -5,0 Mio. Euro, eine Größenordnung, mit der auch für das zweite Halbjahr gerechnet wird. Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit beinhaltet wieder lediglich Regeltilgungen. Das hohe Investitionsniveau ist auch ursächlich dafür, dass der Free Cashflow für das erste Halbjahr 2017 mit -3,2 Mio. Euro negativ ist (Vorjahr +1,5 Mio. Euro).

Mitarbeiter
Zum 30. Juni 2017 waren in der First Sensor-Gruppe insgesamt 784 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Umsatz pro Mitarbeiter von 95,9 auf 87,9 Mio. Euro um 8,3 Prozent, während der Umsatz sich in diesem Zeitraum um 9,2 Prozent reduzierte.

Ausblick
Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG, sieht die Unternehmensgruppe operativ auf dem richtigen Weg: "Vertriebsseitig haben wir unser Sales-Team verstärkt und in den vergangenen Monaten bereits weitere langfristige Rahmenverträge abgeschlossen. Mit ihnen werden wir weit über das Jahr 2018 hinaus unsere strategische Wettbewerbsposition in allen drei Zielmärkten ausbauen." Darüber hinaus werden die Stellschrauben für die operative Exzellenz weiter justiert. "Der Grundstein für diese Projekte wurde 2016 gelegt. Hier sehen wir große Fortschritte und gehen diesen Weg mit Aktivitäten zur Senkung von Durchlaufzeiten und zur Sicherstellung unserer Liefertreue konsequent weiter."

Zu den weiteren Perspektiven des laufenden Geschäftsjahrs sagt Dr. Mathias Gollwitzer, CFO der First Sensor AG: "Wir erwarten für das zweite Halbjahr einen dynamischeren Geschäftsverlauf. Der Auftragseingang im zweiten Quartal in Höhe von 44,4 Mio. Euro und eine Book-to-Bill-Ratio von 1,15 zum 30. Juni 2017 bestätigen dies." Der Vorstand bekräftigt daher seine Prognose, wonach der Umsatz 2017 eine Größenordnung von 140 bis 145 Mio. Euro erreichen sollte, während die EBIT-Marge im Bereich von 5 bis 6 Prozent erwartet wird. Er ist überzeugt, dass First Sensor auf einem guten Weg ist und strebt weiterhin ein durchschnittliches Wachstum von mittelfristig rund zehn Prozent und eine schrittweise Erhöhung der EBIT-Marge auf zehn Prozent an.

Der Halbjahresbericht zum 30. Juni 2017 steht im Internet im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung. Die Ergebnisse werden heute um 10:00 Uhr im Rahmen einer Live-Präsentation erläutert. Diese Präsentation steht im Anschluss als Webcast zur Verfügung. http://firstsensor100817-live.audio-webcast.com

 

Kennzahlen auf einen Blick*

in Mio. EUR, sofern nicht anders angegeben
Q1 2016
Q2 2016
Q3 2016
Q4 2016
Q1 2017
Q2 2017
Umsatz
37,5
38,4
38,8
35,4
34,3
34,6
Industrial
16,9
18,3
18,6
18,7
17,8
18,3
Medical
7,2
9,1
7,8
6,6
6,4
6,4
Mobility
13,4
11,0
12,4
10,1
10,1
9,9
EBITDA
4,5
5,5
5,4
4,0
4,0
3,8
EBITDA Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung
12,1
14,4
13,5
11,2
11,7
11,0
EBIT
2,2
3,2
2,9
1,6
1,8
1,6
EBIT Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung
6,0
8,4
7,4
4,4
5,1
4,6
Periodenergebnis
1,7
2,4
1,7
0,2
1,2
0,8
Ergebnis je Aktie (EUR)
0,16
0,22
0,16
0,02
0,13
0,08
 
 
 
 
 
 
 
Operativer Cashflow
3,4
0,2
5,2
7,2
-0,2
2,0
Free-Cashflow
2,5
-1,0
3,5
5,1
-2,5
-0,7
 
 
 
 
 
 
 
Bilanzsumme
154,3
152,9
154,6
154,0
154,6
153,1
Eigenkapital
72,8
75,2
76,8
77,5
78,7
79,4
Eigenkapitalquote (%)
47,2
49,2
49,7
50,3
50,9
51,8
Nettoverschuldung
31,0
32,1
29,4
24,4
27,3
28,0
Working Capital
38,3
39,4
40,0
35,7
38,3
38,8
ROCE (%)
1,8
4,5
6,9
8,5
1,5
1,3
 
 
 
 
 
 
 
Auftragseingang
31,4
48,2
24,0
28,7
35,1
44,4
Auftragsbestand
84,4
101,2
77,3
82,2
88,9
90,7
Book-to-Bill-Ratio
0,8
1,3
0,6
0,8
1,0
1,28
 
 
 
 
 
 
 
Mitarbeiter (per 30. Juni 2017)
783
792
796
804
783
784
Umsatz pro Mitarbeiter in TEUR
48,0
48,5
48,8
44,0
43,9
44,1
 
 
 
 
 
 
 
Aktienanzahl in Tausend
10.167
10.171
10.172
10.208
10.211
10.211

 

*Rundungsdifferenzen können entstehen.Termine
Q3-Mitteilung 2017 Die Konzern-Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 wird am 9. November 2017 veröffentlicht.

Eigenkapitalforum 2017 First Sensor wird am 27. und 28. November in Frankfurt am Main für Gespräche zur Verfügung stehen.

Über die First Sensor AG
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor Standardprodukte und kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip bis zum komplexen Sensorsystem. Trends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik werden das Wachstum zukünftig überproportional beflügeln. First Sensor wurde 1991 in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard ? WKN: 720190 ? ISIN: DE0007201907 ? SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.

Disclaimer
Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

First Sensor AG
Peter-Behrens-Str. 15
12459 Berlin
Deutschland
Kontakt:
Corinna Krause
E-Mail: ir@first-sensor.com
T +49 30 639923-571











10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
First Sensor AG

Peter-Behrens-Straße 15

12459 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 63 99 23-760
Fax:
+49 (0)30 63 99 23-719
E-Mail:
ir@first-sensor.com
Internet:
www.first-sensor.com
ISIN:
DE0007201907
WKN:
720190
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600385  10.08.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme
23.07.2018 - Deutsche Industrie REIT: Die nächsten Zukäufe
23.07.2018 - Mensch und Maschine bestätigt Dividenden- und Gewinnprognose
23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht
20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR