DGAP-News: Epigenomics AG gibt Finanzergebnisse für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate 2017 bekannt

Nachricht vom 09.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Epigenomics AG gibt Finanzergebnisse für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate 2017 bekannt
09.08.2017 / 08:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

 

Epigenomics AG gibt Finanzergebnisse für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate 2017 bekannt

- Fokus auf Kostenerstattung für Epi proColon in den USA als wesentlicher Faktor für kommerziellen Markterfolg

- Die im Rahmen des Übernahmeangebots vereinbarte Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen wird die Finanzposition des Unternehmens im Umfang von EUR 6,5 Mio. verbessern

Berlin und Germantown, MD (USA), 9. August 2017 - Die Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX, OTCQX: EPGNY) gab heute die Finanzergebnisse für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate 2017 bekannt.

"Im zweiten Quartal stand das freiwillige Übernahmeangebot für Epigenomics im Mittelpunkt unserer Aktivitäten", sagte Greg Hamilton, Vorstandsvorsitzender der Epigenomics AG. "Nachdem die Mindestannahmeschwelle des Angebots verfehlt wurde, hat die weitere Finanzierung unseres Unternehmens eine hohe Priorität, um in Zukunft unsere Produkte erfolgreich zu vermarkten und neue Krebstests zu entwickeln."

Q2/6M 2017 Finanzergebnisse

- Die Umsatzerlöse sanken in Q2 2017 um auf EUR 0,2 Mio. (Q2 2016: EUR 1,3 Mio.) und in den ersten sechs Monaten 2017 auf EUR 0,5 Mio. (6M 2016: EUR 1,6 Mio.). Im Q2 2016 hatte sich unser US-Kommerzialisierungspartner Polymedco nach der FDA-Zulassung von Epi proColon mit größeren Beständen des Produkts bevorratet und damit für einen relativ hohen Quartalsumsatz gesorgt. Aufgrund der verzögerten Erstattungsentscheidungen in den USA blieb das Bestellvolumen von Polymedco im ersten Halbjahr 2017 hinter dem Vorjahreswert zurück.

- Bereinigt um nicht-zahlungswirksame Aufwendungen für Phantom-Stock-Programme belief sich das EBITDA im zweiten Quartal 2017 auf EUR -3,4 Mio. (Q2 2016: EUR -3,5 Mio.) und für die ersten sechs Monate 2017 EUR -5,8 Mio. (6M 2016: EUR -5,7 Mio.). Der Nettofehlbetrag lag im zweiten Quartal 2017 bei EUR 4,1 Mio. (Q2 2016: EUR 3,3 Mio.) und für die ersten sechs Monate 2017 bei EUR 6,5 Mio. (6M 2016: EUR 7,6 Mio.).

- Der Fehlbetrag je Aktie für diesen Zeitraum stieg auf EUR 0,18 (Q2 2016: EUR 0,16) und lag für die ersten sechs Monate 2017 bei EUR 0,28 (6M 2016: EUR 0,39).

- Der Finanzmittelverbrauch belief sich in den ersten sechs Monaten 2017 auf EUR 4,7 Mio. verglichen mit EUR 4,3 Mio. im Sechsmonatszeitraum 2016.

- Die liquiden Mittel inklusive marktgängiger Wertpapiere beliefen sich zum Berichtsstichtag auf EUR 7,7 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 12,3 Mio.).

Ausblick 2017

- Am 6. Juli 2017, nach dem Ende der Berichtsperiode, haben wir unseren Ausblick auf die zweite Jahreshälfte angepasst. Aufgrund der unterhalb der Erwartungen liegenden Umsätze im ersten Halbjahr 2017 (etwa EUR 0,5 Mio.) sowie dem zu erwartenden Ausbleiben der Kostenerstattung durch Medicare im US-Markt im weiteren Jahresverlauf gehen wir nun für das Geschäftsjahr 2017 von einem Umsatz von EUR 1,0 bis 1,5 Mio. (vorher: etwa EUR 2,5 Mio.) aus.

- Auf Basis der gesenkten Umsatzprognose sowie aufgrund möglicher zusätzlicher Kosten wird das bereinigte EBITDA (ohne die Aufwendungen im Zusammenhang mit anteilsbasierter Vergütung) zum Jahresende nunmehr in einer Bandbreite von EUR -12,5 bis -14,0 Mio. erwartet (vorher: EUR -12,0 bis 13,5 Mio.).

- Nachdem das Übernahmeangebot an die Aktionäre unserer Gesellschaft durch Summit Hero nicht die benötigte Annahmequote erreichte, befindet sich die Gesellschaft in einer unsicheren Situation mit Blick auf ihre Liquiditätslage, da die vorhandenen liquiden Mittel zum 30. Juni 2017 auf Basis des aktuellen Finanzmittelverbrauchs nur bis in das erste Quartal 2018 hineinreichen. Die geplante Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen an Cathay Fortune (CFIC) würde zusätzliche Finanzmittel in Höhe von rund EUR 6,5 Mio. erbringen und die Finanzierungsreichweite auf Basis des aktuellen Finanzmittelverbrauchs bis Q3/2018 verlängern.

- Um in dieser Phase der Unsicherheit den Fortbestand der Gesellschaft zu sichern, werden wir weiterhin alle strategischen Optionen, die sich uns bieten, sorgfältig prüfen. Zu diesen Optionen zählen explizit auch weitere Kapitalmarkttransaktionen zur Beschaffung zusätzlicher Finanzmittel.

Weitere Informationen

Telefonkonferenz für Presse und Analysten

Den ausführlichen Halbjahresbericht 2017 finden Sie auf Epigenomics' Website unter: http://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/

Der Vorstand von Epigenomics hält heute um 16:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz mit begleitender Web-Präsentation in englischer Sprache ab.

Bitte benutzen Sie dafür die folgenden Einwahldaten:

Deutschland: +49 30 232531411
Vereinigtes Königreich: +44 203 7887007
USA: +1 312 4799416

Die Teilnehmer werden gebeten sich 10 Minuten vor der Telefonkonferenz einzuwählen.

Die Unternehmenspräsentation für die Telefonkonferenz und die Einwahldaten für die Web-Präsentation sind auf der Epigenomics-Website verfügbar: http://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz sowie ein Transkript werden im Anschluss an die Telefonkonferenz auf der Unternehmenswebsite zur Verfügung gestellt.

Kontakt:

Epigenomics AG, Investor Relations, Peter Vogt, Geneststraße 5, 10829 Berlin, Tel +49 (0) 30 24345 386, Fax +49 (0) 30 24345 555, E-Mail: ir@epigenomics.com

Über Epigenomics

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics diagnostische Produkte für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon(R) wurde von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten Ländern vermarktet. Epigenomics' zweites Produkt, Epi proLung(R), wird derzeit als Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs entwickelt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen: Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

 











09.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Epigenomics AG

Geneststraße 5

10829 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 24345-0
Fax:
+49 30 24345-555
E-Mail:
ir@epigenomics.com
Internet:
www.epigenomics.com
ISIN:
DE000A11QW50
WKN:
A11QW5
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




599907  09.08.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR