DGAP-News: SANHA lädt zur zweiten Gläubigerversammlung ein

Nachricht vom 02.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SANHA GmbH & Co. KG / Schlagwort(e): Anleihe/Vorläufiges Ergebnis

SANHA lädt zur zweiten Gläubigerversammlung ein
02.08.2017 / 16:44


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SANHA lädt zur zweiten Gläubigerversammlung ein

Erste Abstimmung ohne Versammlung nicht beschlussfähig
Deutliche Mehrheit befürwortet Prolongationskonzept der Gesellschaft
Zweite Gläubigerversammlung am 15. September 2017
Vorläufige Halbjahreszahlen 2017 voll im Plan
Essen, 2. August 2017 - Die SANHA GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), teilt mit, dass in der Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger der SANHA Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN: DE000A1TNA70) gemäß § 18 SchVG weniger als 50 % des ausstehenden Anleihevolumens abgestimmt haben. Damit lag für die Abstimmung keine Beschlussfähigkeit vor. An der Abstimmung, die vom 25. bis 31. Juli 2017 stattfand, nahmen Anleihegläubiger teil, die Schuldverschreibungen in Höhe von rund 16 % der ausstehenden Schuldverschreibungen im Gesamtnennwert von aktuell 37,063 Mio. Euro halten. Da einige Anmeldungen die Anforderungen zur Stimmabgabe nicht vollumfänglich erfüllten, lag der Anteil der gültigen Stimmen bei rund 11 %. Die Zustimmung für das von der Gesellschaft vorgelegte Prolongationskonzept lag bei über 90 %.

SANHA hat ihren Anleihegläubigern eine Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2018 um weitere fünf Jahre bis 2023 vorgeschlagen. Eckdaten des Refinanzierungskonzepts sind Immobilien-Sicherheiten zugunsten der Anleihegläubiger in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro, eine jährliche Tilgung der Unternehmensanleihe in Höhe von 10 % des derzeitigen Anleihevolumens ab 2019 bis 2022 sowie ein Zinssatz von 5,5 % p.a. ab Beginn der Verlängerung im Juni 2018.

Aufgrund der zu geringen Abstimmungsbeteiligung wird eine zweite Gläubigerabstimmung einberufen, die als Präsenzversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung stattfinden wird. Hier ist ein verringertes Quorum von 25 % des ausstehenden Anleihevolumens für die Beschlussfähigkeit erforderlich. Die Versammlung der Gläubiger der SANHA-Anleihe 2013/2018 wird am 15. September 2017 in Essen stattfinden. Die Einladung zu der Versammlung, bei der sich Anleihegläubiger auch per Vollmacht vertreten lassen können, wird voraussichtlich am 7. August 2017 im Bundesanzeiger und auf der SANHA-Website veröffentlicht. Auch für die Teilnahme an dieser Präsenzveranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens: "Die hohe Zustimmungsquote für unser Prolongationskonzept bestätigt den bisher schon positiven Eindruck, dass die von uns vorgeschlagenen Konditionen für die Verlängerung der Anleihe fair und ausgewogen sind. Die unzureichende Teilnahmequote kommt daher, dass uns viele größere Investoren einerseits zwar Zustimmung signalisiert haben, andererseits aber erst bei einer zu erwartenden zweiten Versammlung an der Abstimmung teilnehmen wollten."
 

Vorläufige Halbjahreszahlen 2017: Umsatz und EBITDA voll im Plan
 

Darüber hinaus gibt das Unternehmen vorläufige Geschäftszahlen des SANHA-Konzerns für das erste Halbjahr 2017 bekannt. Demnach lag der Konzernumsatz in der ersten Jahreshälfte bei rund 51 Mio. Euro knapp auf Vorjahresniveau und leicht über der Planung des Managements. Dies gilt auch für das EBITDA zum Halbjahr. Hier erzielte die SANHA-Gruppe ein Ergebnis von rund 4,9 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von knapp 10 % (Vorjahr ebenfalls 10 %) entspricht. Nach Steuern verbleibt ein leicht positives vorläufiges Halbjahresergebnis. Im zweiten Halbjahr werden die im zweiten Quartal planmäßig vollzogenen Preissteigerungen ihre volle Wirkung entfalten. Auf Basis der vorläufigen Zahlen bestätigt das Management die Prognose für das Gesamtjahr 2017 mit einem Umsatz von etwas über 100 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge von 10 %. Der vollständige Halbjahresabschluss 2017 wird - früher als ursprünglich vorgesehen - am 29. August 2017 veröffentlicht.

Über SANHA
Die SANHA GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Die Produkte des sich zu 100 % in Familienhand befindlichen Industrieunternehmens werden in der Haustechnik zur Trink-, Brauchwasser-, Heizungs- und Gasinstallation verwendet, aber auch für Sprinkler-, Kühl-, Kälte- sowie Solarthermieanlagen. In diesem Markt ist SANHA die Nummer 3 in Deutschland und die Nummer 4 in Europa. Das Unternehmen aus Essen hat rund 650 Mitarbeiter und ist in 40 Ländern aktiv. In vier Werken, davon ein reines Edelstahlrohrwerk in Berlin und ein Edelstahlfittingwerk in Schmiedefeld bei Dresden, werden rund 8.500 Produkte, vor allem Fittings und Rohre aus Kupfer, Kupferlegierungen, Edelstahl, C-Stahl und Kunststoff, hergestellt.

Tragen Sie sich in unseren Investorenverteiler ein unter: www.sanha.com/de/ueber-sanha/anleihe

Investor Relations / Presse:
Fabian Kirchmann / Anna-Lena Mayer
IR.on AG
Telefon: 0221-9140970
E-Mail: SANHA@ir-on.com











02.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SANHA GmbH & Co. KG

Im Teelbruch 80

45129 Essen


Deutschland
Telefon:
+49 2054 / 925 - 0
Fax:
+49 2054 / 925 - 250
E-Mail:
info@sanha.com
Internet:
www.sanha.com
ISIN:
DE000A1TNA70
WKN:
A1TNA7
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




598303  02.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - GoingPublic Media: Der Verlust wächst
25.06.2018 - ZhongDe Waste: Aktie steigt ab
25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Norma Group: Auftrag aus China im Bereich E-Mobilität
25.06.2018 - Klassik Radio: Neues Select-Angebot bringt Ergebnis unter Druck
25.06.2018 - Accentro kauft neue Firmenzentrale
25.06.2018 - Asknet holt sich Auftrag aus Sachsen


Chartanalysen

25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Royal Dutch Shell: OPEC-Einigung ermöglicht neues Kursziel
25.06.2018 - Novo Nordisk: Veranstaltung sorgt für Impulse
25.06.2018 - Infineon: Ein klarer Top Pick
25.06.2018 - 1+1 Drillisch: Deutliches Aufwärtspotenzial
25.06.2018 - Volkswagen: Strafe belastet Kursziel der Aktie
25.06.2018 - Deutsche Bank: Keine überragenden Aussichten
25.06.2018 - Daimler: Nach dem Auslieferungsstopp
25.06.2018 - Wirecard: Zu hohe Bewertung
25.06.2018 - Südzucker: Doppelte Abstufung der Aktie
25.06.2018 - Nokia: Keine große Investitionsfreude


Kolumnen

25.06.2018 - Gold nur noch was für Olympioniken? - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - USA eskalieren Handelskrieg weiter, PBOC reagiert mit Liquidität - Nord LB Kolumne
25.06.2018 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt weiter - Zolldiskussion belastet - VP Bank Kolumne
25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR