DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum mit starkem Auftragseingang im ersten Halbjahr 2017

Nachricht vom 02.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum mit starkem Auftragseingang im ersten Halbjahr 2017
02.08.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pfeiffer Vacuum mit starkem Auftragseingang im ersten Halbjahr 2017
 
23,9 % mehr Umsatz im ersten Halbjahr 2017
EBIT-Marge verbessert sich auf 13,0 %
Auftragseingang um 37,6 % über Vorjahr
Akquisition von Nor-Cal unterstreicht langfristigen Wachstumskurs
Erweiterung des Vorstands durch die Bestellung von Dr. Ulrich von Hülsen

 Asslar, 2. August 2017. Im ersten Halbjahr 2017 erzielte die Pfeiffer Vacuum Technology AG ("Pfeiffer Vacuum") einen Umsatz in Höhe von 276,2 Mio. EUR (23,9 % über Vorjahr) und erreichte dabei ein EBIT von 35,9 Mio. EUR (33,3 % über Vorjahr). Das Periodenergebnis je Aktie betrug somit 2,52 EUR (33,3 % über Vorjahr).
 Die Zahlen im Überblick:
 
 
H1/2017
H1/2016
Veränderung
 
 
 
 
 
 
Umsatz
276,2 Mio. EUR
222,9 Mio. EUR
+23,9 %
 
Betriebsergebnis (EBIT)
35,9 Mio. EUR
26,9 Mio. EUR
+33,3 %
 
Ergebnis nach Steuern
24,8 Mio. EUR
18,7 Mio. EUR
+32,9 %
 
Ergebnis je Aktie
2,52  EUR
1,89 EUR
+33,3 %
 
 
 
 
 
 
Auftragseingang
318,5 Mio. EUR
231,5 Mio. EUR
+37,6 %
 
Auftragsbestand
114,6 Mio. EUR
73,3 Mio. EUR
+56,3 %
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Q2/2017
Q2/2016
Veränderung
 
 
 
 
Umsatz
139,3 Mio. EUR
113,3 Mio. EUR
+23,0 %
Betriebsergebnis (EBIT)
14,6 Mio. EUR
14,0 Mio. EUR
+3,6 %
Ergebnis nach Steuern
10,0 Mio. EUR
9,7 Mio. EUR
 +2,7 %
Ergebnis je Aktie
1,01 EUR
0,99 EUR
+2,0 %
 
 
 
 
Auftragseingang
172,0 Mio. EUR
114,1 Mio. EUR
+50,7 %
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Das erste Halbjahr 2017 war von hohen Auftragseingängen geprägt. Dies liegt insbesondere daran, dass wir am Ausbau von Produktionskapazitäten in der Halbleiterindustrie partizipiert haben", sagt Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum. Nach einem starken ersten Quartal mit Auftragseingängen in Höhe von 144,6 Mio. EUR hat das Unternehmen das Volumen im zweiten Quartal auf 172,0 Mio. EUR gesteigert (inklusive der Übernahme des Nor-Cal-Bestands von 14 Mio. EUR). Insgesamt entspricht dies einem Wachstum im ersten Halbjahr 2017 von 37,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand liegt bei 114,6 Mio. EUR zum Ende der Berichtsperiode und stellt damit einen neuen Rekord dar. "Der hohe Auftragsbestand sowie das Potenzial aus den kürzlich getätigten Übernahmen, allen voran Nor-Cal, werden sich positiv auf die weitere Geschäftsentwicklung von Pfeiffer Vacuum im laufenden Geschäftsjahr auswirken", zeigt sich Bender zuversichtlich und ergänzt: "Wir sind außerdem profitabler. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir die EBIT-Marge um fast einen Prozentpunkt auf 13,0 % verbessert. Zu berücksichtigen ist, dass in diesem Ergebnis Sondereffekte wie hohe Beratungskosten im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot und der Nor-Cal-Akquisition enthalten sind, die in dieser Form zukünftig nicht anfallen werden."
Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum erzielte Pfeiffer Vacuum im Halbleitermarkt. Hier erhöhten sich die Erlöse deutlich um 59,0 % auf 107,2 Mio. EUR (H1/2016: 67,4 Mio. EUR). Im Segment Industrie steigerte sich der Umsatz um 12,2 % auf 60,6 Mio. EUR (H1/2016: 54,0 Mio. EUR). Der Beitrag aus dem Bereich Analytik verbesserte sich um 4,9 % auf 47,6 Mio. EUR (H1/2016: 45,4 Mio. EUR). Um 11,3 % wuchs das Beschichtungssegment auf 33,2 Mio. EUR (H1/2016: 29,8 Mio. EUR). Der Bereich Forschung & Entwicklung steigerte sich um 5,3 % auf 27,6 Mio. EUR (H1/2016: 26,3 Mio. EUR).
Ein Umsatzwachstum von 36,0 % auf 107,3 Mio. EUR (H1/2016: 79,0 Mio. EUR) machte Asien erstmalig zur stärksten Region im Konzern. In Europa legte der Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 15,3 % auf 106,4 Mio. EUR zu (H1/2016: 92,3 Mio. EUR). Der Umsatzbeitrag in Nord- und Südamerika stieg um 20,9 % auf 62,3 Mio. EUR (H1/2016: 51,6 Mio. EUR).
 
Beim Umsatz nach Produktgruppen verzeichneten die Turbopumpen ein Wachstum von 25,0 % auf 83,2 Mio. EUR (H1/2016: 66,6 Mio. EUR). Der Umsatz mit Vorpumpen steigerte sich um 19,5 % auf 67,8 Mio. EUR (H1/2016: 56,7 Mio. EUR). Instrumente und Komponenten erreichten einen um 38,4 % gesteigerten Erlös von 65,6 Mio. EUR (H1/2016: 47,4 Mio. EUR). Der Bereich Service nahm um 12,5 % auf 54,2 Mio. EUR zu (H1/2016: 48,2 Mio. EUR). Das Systemgeschäft verzeichnete ein Umsatzwachstum von 34,8 % auf 5,4 Millionen EUR (H1/2016: 4,0 Mio. EUR).
Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr 2017 insgesamt bei 318,5 Mio. EUR und damit um 37,6 % deutlich über dem Vorjahreswert (H1/2016: 231,5 Mio. EUR). Mit 1,15 war die Book-to-Bill-Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, höher als im Vergleichszeitraum (H1/2016: 1,04). Der Auftragsbestand am 30. Juni 2017 betrug 114,6 Mio. EUR und damit 56,3 % mehr als Ende Juni 2016 (73,3 Mio. EUR).
Die Bruttomarge von Pfeiffer Vacuum nahm im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht ab auf 36,8 % (H1/2016: 38,2 %). Das Betriebsergebnis lag mit 35,9 Mio. EUR um 33,3 % über dem Vergleichswert (H1/2016: 26,9 Mio. EUR). Die daraus abgeleitete EBIT-Marge legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 13,0 % zu (H1/2016: 12,1 %). Das Nettoergebnis betrug   24,8 Mio. EUR und damit 32,9 % mehr (H1/2016: 18,7 Mio. EUR). Dies führte zu einem deutlich verbesserten Ergebnis je Aktie von 2,52 EUR (H1/2016: 1,89 EUR).
Um den gestiegenen Anforderungen durch organisches Wachstum und den Zukauf von drei Unternehmen Rechnung zu tragen, wurde der Vorstand der Pfeiffer Vacuum Technology AG um Dr. Ulrich von Hülsen erweitert. Der Aufsichtsrat von Pfeiffer Vacuum hat den promovierten Physiker mit Wirkung zum 1. August 2017 als weiteres Mitglied des Vorstands bestellt. Dr. von Hülsen ist seit zwei Jahren im Unternehmen als Geschäftsführer der Pfeiffer Vacuum GmbH und Leiter der Business Unit Analytik und Industrie.Kurzprofil
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.900 Mitarbeiter und hat 32 Tochtergesellschaften.
Weitere Informationen finden Sie unter www.group.pfeiffer-vacuum.com.
 
 KontaktPfeiffer Vacuum Technology AG
Investor Relations
Dr. Karen Bogdanski
T +49 6441 802 1346
F +49 6441 802 1365Karen.Bogdanski@pfeiffer-vacuum.de
 










02.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Pfeiffer Vacuum Technology AG

Berliner Str. 43

35614 Asslar


Deutschland
Telefon:
+49 6441 802-0
Fax:
+49 6441 802-1365
E-Mail:
info@pfeiffer-vacuum.de
Internet:
www.pfeiffer-vacuum.de
ISIN:
DE0006916604
WKN:
691660
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




597991  02.08.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen
24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR