DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG: Umsatzrückgänge konnten nicht gestoppt werden

Nachricht vom 27.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

A.S. Création Tapeten AG: Umsatzrückgänge konnten nicht gestoppt werden
27.07.2017 / 08:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
A.S. Création Tapeten AG, Gummersbach
(ISIN DE000A1TNNN5)

Umsatzrückgänge konnten nicht gestoppt werden
Die A.S. Création Tapeten AG, Europas führender Tapetenhersteller, veröffentlichte heute den Zwischenbericht zum 30. Juni 2017. Hier eine zusammenfassende Darstellung:

Umsatzrückgänge aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen
Die immer noch schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich in den ersten sechs Monaten 2017 negativ auf die Umsatzentwicklung von A.S. Création ausgewirkt. So blieb der Konzernumsatz im Berichtszeitraum mit 75,7 Mio. EUR um 6,0 Mio. EUR bzw. um 7,3 % hinter dem Vorjahreswert von 81,7 Mio. EUR zurück. Anders als erwartet, konnte der Umsatzrückgang im zweiten Quartal 2017 nicht gestoppt werden. Daher ist die bisherige Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr aus Sicht des Vorstands enttäuschend. A.S. Création musste im ersten Halbjahr 2017 in der Europäischen Union (EU) deutliche Umsatzrückgänge in Höhe von 12,5 % hinnehmen. Dabei verzeichnete A.S. Création die größten Umsatzrückgänge in Deutschland und in Frankreich, wo eine insgesamt schwächere Nachfrage nach Tapeten und Dekorationsstoffen im Berichtszeitraum zu beobachten war. Die Brutto-Umsätze, die A.S. Création in den osteuropäischen Ländern außerhalb der EU realisiert, lagen im ersten Halbjahr 2017 erfreulicherweise um 11,0 % über dem Vorjahresniveau. Hierzu hat auch der im Vergleich zum Vorjahr höhere Wert des Russischen Rubels im Verhältnis zum Euro beigetragen.

Fehlende Umsätze und Margenbelastungen führen zu Ergebniseinbruch
Die Ertragslage von A.S. Création hat sich im laufenden Geschäftsjahr deutlich verschlechtert. Der unerwartet starke Rückgang der Rohertragsmarge im ersten Halbjahr 2017 aufgrund der gestiegenen Rohstoffkosten bei gleichzeitig intensiviertem Preiswettbewerb hat dazu geführt, dass dem Umsatzrückgang um 6,0 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2017 ein Rückgang des Rohertrages in gleicher Höhe gegenübersteht. Zusätzlich haben hohe Währungsverluste sowie eine noch nicht abschließend optimierte Kostenstruktur dazu geführt, dass A.S. Création für das erste Halbjahr 2017 einen Verlust nach Steuern in Höhe von -2,2 Mio. EUR ausweist, nach einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 5,6 Mio. EUR im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ohne Berücksichtigung der Währungseffekte zeigt das Ergebnis nach Steuern einen Rückgang von 3,4 Mio. EUR im Vorjahr auf -0,8 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2017.Gesamtjahresplanung 2017 wahrscheinlich nicht mehr zu erreichen
Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2017 geht der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die Gesamtjahresplanung für 2017, welche ein Umsatzniveau zwischen 155 Mio. EUR und 160 Mio. EUR sowie ein Ergebnis nach Steuern zwischen 4 Mio. EUR und 5 Mio. EUR (ohne Berücksichtigung von Sondereffekten, wie z.B. Währungsgewinnen oder -verlusten) vorsah, wahrscheinlich nicht mehr erreicht werden kann. Im Hinblick auf den Umsatz wird das zweite Halbjahr 2017 voraussichtlich durch die Fortsetzung des Verdrängungswettbewerbs gekennzeichnet sein. Der Vorstand von A.S. Création erwartet keine allgemeine Trendwende in den west- und osteuropäischen Tapetenmärkten, die bis zum Ende des Jahres 2017 zu einem signifikanten Anstieg des Tapetenkonsums führen könnte. Daher hat die Verbesserung der Kostenstrukturen eine sehr große Bedeutung für A.S. Création.

Aufgrund der zum gegenwärtigen Zeitpunkt herrschenden außerordentlichen Unsicherheit hinsichtlich der Faktoren, welche die Ertragslage von A.S. Création bis zum Ende des Geschäftsjahres 2017 noch beeinflussen werden, beabsichtigt der Vorstand erst nach Ablauf des dritten Quartals 2017 eine revidierte Planung für das Gesamtjahr 2017 vorzulegen.

Die Zahlen des Konzerns für die ersten sechs Monate 2017 im Überblick:

 
 
01.01.-30.06.
01.01.-30.06.
Veränd.
 
 
2017
2016
 
Umsatz
T-EUR
75.732
81.725
-7,3 %
Operatives Ergebnis (EBIT)
T-EUR
-317
5.362
-105,9 %
Ergebnis vor Steuern
T-EUR
-1.768
7.700
-123,0 %
Ergebnis nach Steuern
T-EUR
-2.238
5.615
-139,8 %
Ergebnis pro Aktie
EUR/Aktie
-0,81
2,04
-139,7 %
Cash-flow
T-EUR
2.791
9.963
-72,0 %
Investitionen
T-EUR
2.949
2.640
11,7 %
Abschreibungen
T-EUR
3.676
3.882
-5,3 %
Anzahl der Mitarbeiter (Durchschnitt)
 
768
767
0,1 %

 

Gummersbach, 27. Juli 2017

A.S. Création Tapeten AG

Der Vorstand

Für Rückfragen:
Maik Krämer,
Vorstandsvorsitzender, Vorstand Finanzen und Controlling,
Telefon +49-(0)22 61/542-387,
Fax +49-(0)22 61/542-304,
E-Mail: m.kraemer@as-creation.de

Der vollständige Zwischenbericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn entweder abrufen über
www.as-creation.de oder
unter folgender Adresse anfordern:
A.S. Création Tapeten AG,
Frau Börngen,
Südstr. 47,
D - 51645 Gummersbach,
Telefon: +49-(0)22 61/542-350,
E-Mail: investor@as-creation.de











27.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
A.S. Création Tapeten AG

Südstraße 47

51645 Gummersbach


Deutschland
Telefon:
+49 22 61 54 2-0
Fax:
+49 22 61 54 2-3 04
E-Mail:
investor@as-creation.de
Internet:
http://www.as-creation.de
ISIN:
DE000A1TNNN5
WKN:
A1TNNN
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




596071  27.07.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR