DGAP-News: DAX - Ende der Rallye oder notwendige Korrektur?

Nachricht vom 25.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HINKEL & CIE. Vermögensverwaltung AG / Schlagwort(e): Marktbericht

DAX - Ende der Rallye oder notwendige Korrektur?
25.07.2017 / 10:06


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Düsseldorf, 25.07.2017. Die mahnenden Stimmen häufen sich und angesichts von rund 6% Korrektur seit den höchsten Kursen im DAX (20.06.2017) scheinen sie recht zu haben. Die Rallye ist vorbei. Der Hausse, die sich im neunten Jahr befindet, geht die Puste aus. Stopp!
Die anhaltende Hausse wurde bereits 2011 von einer Korrektur unterbrochen. Innerhalb von 5 Monaten verlor der DAX 34%. Von April 2015 bis Februar 2016 waren es, unterbrochen von einer temporären Erholung, zwei mal 24% Korrektur. Und das sind nur die großen Kurseinbrüche. Also doch keine neunjährige Hausse? Doch, denn eine Hausse besteht aus mehreren Phasen. Manchmal steigen die Kurse langsam und gemächlich, manchmal schnell und dynamisch und dann werden die zwischenzeitlichen Übertreibungen korrigiert - manchmal langsam und gemächlich und manchmal schnell und dynamisch.

Was also macht die Anleger gerade jetzt so nervös?

1. Wirtschaftliche Gesichtspunkte aus der Presse:

- Der starke Euro schadet dem DAX! Das ist schlicht und ergreifend falsch. Mit Blick auf die letzten 30 Jahre lässt sich keine nachhaltige Korrelation zwischen dem DAX und der Stärke oder Schwäche des US-$ feststellen.

- Die deutsche Wirtschaft schwächelt. Auch das ist falsch. Die deutsche Wirtschaft legt gerade eine kleine Verschnaufpause ein. Ob sie schwächelt wissen wir frühestens in sechs Monaten. Davon abgesehen war die starke deutsche Wirtschaft in den letzten zwei Jahren immer ein Problem für Europa, so die Ökonomen. Und jetzt ist das Gegenteil der Fall?

2. Politische Gesichtspunkte aus der Presse:

- Der Wahlkampf geht in die heiße Phase und die Parteien fangen an ihre Joker auf den Tisch zu legen. Hinzu kommt, dass das europäische Ausland den Wahlkampf und die Wahl mit Argusaugen beobachtet und das politische Wohl oder Wehe Europas damit verbindet.

- Mario Draghi äußert sich schwammig in Punkto EZB Politik und Kritiker werfen ihm vor damit die Wahl in Italien im nächsten Jahr im Blick zu haben.

- Der französische Finanzminister sagt nach der Wahl auf die Frage "Ob der Anstieg der Inflation um 2% ein Anlass sein könnte über ein Ende der massiven Käufe von Staatsanleihen nachzudenken." wörtlich "Die Antwort ist NEIN.".

- Herr Schäuble sagte nahezu zeitgleich: "Wir beenden diese verrückte Situation hoffentlich bald." "Das Wirtschaftswachstum in der EU ist stärker als erwartet und wird die EZB in die Lage versetzen die Geldpolitik zu normalisieren."

- Martin Schulz wurde am letzten Wochenende von politischen Gegnern mit folgender Aussage konfrontiert: "Würselen sperrt Asylbewerbern Tore" - Schulz: "Versorgungsmöglichkeiten erschöpft." (aus Aachener Nachrichten März 1991)

- Die Junge Union präsentiert ein Wahlplakat: "SED heißt jetzt Die Linke" und der politische Gegner kontert: "FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda heißt jetzt: Deine Chefin."

Ob man in diesen Zusammenhängen von Polemik oder Populismus spricht spielt eine untergeordnete Rolle. Die Auswirkungen auf die Entwicklung der Märkte, seien es Aktien oder verzinsliche Wertpapiere sind temporär und können als launisch betrachtet werden. Fest steht, dass die langfristigen Trends sowohl beim DAX als auch bei seinen kleineren Geschwistern und auch bei den amerikanischen Vettern nach wie vor in Ordnung sind und keinen Anlass zur Sorge bieten.

Die Zeiten sind etwas unruhig aber wie Warren Buffet schon sagte:

"Seien sie ängstlich wenn andere gierig sind und seien sie gierig wenn andere ängstlich sind."

Wer den Launen der Märkte, die sicher noch bis in den Oktober anhalten werden, ganz oder teilweise ausweichen möchte, findet im Bereich der zinstragenden Anlagen ein sanftes 4-bis-6%iges Ruhekissen. Hinsichtlich dieser Anlagemöglichkeiten beraten wir Sie gerne. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Ansprechpartner:
Hans Hinkel
Hinkel & Cie. Vermögensverwaltung AG
Königsallee 60, 40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 / 540 666 0
Fax: +49 (0)211 540 666 99Hans.hinkel@hinkel-vv.deHinkel & Cie. Vermögensverwaltung AG - Disclaimer:
Die Anlage in Investment-Fonds ist Marktrisiken unterworfen. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu oder stellen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse eines Investment-Fonds dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Berechnungs- oder Rechenfehler und Irrtum vorbehalten. Die Fondsbestimmungen, der veröffentlichte vollständige und vereinfachte Prospekt in der aktuellen Fassung sowie Jahres- und Halbjahresberichte stehen dem Interessenten bei der deutschen Kapitalanlagegesellschaft und der Vertriebsgesellschaft zur Verfügung. Dieses Dokument ist nur zu Informationszwecken bestimmt und gilt nicht als Angebot für den Verkauf von Fonds. Die Fonds dürfen weder direkt noch indirekt in den USA vertrieben, noch an US Personen verkauft werden. Die hierin enthaltenen Informationen: sind urheberrechtlich geschützt; dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wird nicht garantiert. Hinkel & Cie. Vermögensverwaltung AG ist nicht verantwortlich für etwaige Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen.











25.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



595031  25.07.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR