DGAP-News: Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK Konzern zeigt sich mit dem Ergebnis im ersten halben Jahr 2017 zufrieden

Nachricht vom 25.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK Konzern zeigt sich mit dem Ergebnis im ersten halben Jahr 2017 zufrieden
25.07.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CORPORATE NEWS
 

LUDWIG BECK Konzern zeigt sich mit dem Ergebnis im ersten halben Jahr 2017 zufrieden

München, 25. Juli 2017 - Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) schloss das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatzminus ab, konnte aber sein Ergebnis dank einer weiter optimierten Kostenstruktur auf Vorjahresniveau halten. Der deutsche Modehandel hatte das erste Halbjahr mit einem Umsatzrückgang von 3% (TextilWirtschaft) beendet.

Umsatzentwicklung
Der LUDWIG BECK Konzern erzielte einen Bruttoumsatz in Höhe von 77,1 Mio. EUR (30. Juni 2016: 79,5 Mio. EUR). Dabei trug das Segment LUDWIG BECK mit einem Anteil von 43,2 Mio. EUR bei (30. Juni 2016: 44,5 Mio. EUR). Der Onlinehandel auf www.ludwigbeck.de entwickelte sich im Berichtszeitraum weiterhin erwartungsgemäß positiv. Das Segment WORMLAND steuerte insgesamt 33,9 Mio. EUR bei (30. Juni 2016: 35,0 Mio. EUR).

Ergebnissituation
Der Nettorohertrag erreichte einen Wert von 30,7 Mio. EUR (30. Juni 2016: 31,2 Mio. EUR). Die Nettorohertragsmarge konnte mit 47,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (46,7%) deutlich verbessert werden. Neben der Optimierung der Markenstruktur war die Bestandsentwicklung verantwortlich für diese Zunahme. Im Vorjahr hatten noch der Abverkauf von Altware zur Bereinigung der Warenbestände sowie der Räumungsverkauf in der Filiale THEO Oberhausen, die planmäßig zum 30. Juni 2016 geschlossen wurde, den Rohertrag belastet. Die Bestände zum 30. Juni 2017 waren nahezu vollständig von Altware bereinigt. Damit ist die Bereinigung der Lagerbestände von Altware bei WORMLAND beendet.

Die Personalkosten reduzierten sich um 0,7 Mio. EUR durch strukturelle Anpassungen in der Führungsebene gegenüber 2016 auf 14,7 Mio. EUR (30. Juni 2016: 15,4 Mio. EUR).

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen lagen bei 17,2 Mio. EUR (30. Juni 2016: 17,4 Mio. EUR).

Insgesamt konnte somit das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) trotz eines Umsatzrückgangs bei -1,6 Mio. EUR (30. Juni 2016: -1,6 Mio. EUR) gehalten werden. LUDWIG BECK trug dazu mit 1,4 Mio. EUR bei (30. Juni 2016: 1,6 Mio. EUR). Das Segment WORMLAND erwirtschaftete einen geplanten Negativbeitrag in Höhe von -3,1 Mio. EUR (30. Juni 2016: -3,2 Mio. EUR).

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) betrug dementsprechend -2,1 Mio. EUR (30. Juni 2016: -2,1 Mio. EUR).

Ausblick
Dieter Münch, Vorstandsmitglied der LUDWIG BECK AG: "Der stationäre Textileinzelhandel steht weiter vor großen Herausforderungen. LUDWIG BECK und WORMLAND haben sich dafür gerüstet."

Der Vorstand bekräftigt damit seine Prognose für das Jahr 2017 und geht von einem Warenumsatz auf Konzernebene zwischen 170 und 180 Mio. EUR sowie einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 4 und 6 Mio. EUR aus.
Weitere Informationen rund um die Gesellschaft und ihre Aktie sind auf der Unternehmenswebseite unter kaufhaus.ludwigbeck.de im Bereich "Unternehmen", "Investor Relations" unter "Finanzpublikationen" zu finden.

Konzernkennzahlen

in Mio. EUR
01.01.2017
- 30.06.2017
01.01.2016
- 30.06.2016
Umsatz (brutto)
77,1
79,5
Umsatz (netto)
64,8
66,8
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
0,6
0,5
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
-1,6
-1,6
Ergebnis vor Steuern (EBT)
-2,1
-2,1
Ergebnis nach Steuern
-2,3
-2,4
Eigenkapital (zum Stichtag 30.06.)
74,0
74,0
Eigenkapitalquote in % (zum Stichtag 30.06.)
55,7
56,9
Ergebnis pro Aktie (in EUR)
-0,62
-0,64
Investitionen
1,3
2,0
Mitarbeiter (Anzahl durchschnittlich ohne Auszubildende)
849
882
Auszubildende (Anzahl durchschnittlich)
36
49
Segmentdarstellung

in Mio. EUR
 
KONZERN
LUDWIG BECK
WORMLAND
Umsatz (brutto)
 
77,1
43,2
33,9
Nettorohertrag
 
30,7
17,3
13,4
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
 
0,6
3,0
-2,4
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
 
-1,6
1,4
-3,1
Über LUDWIG BECK
LUDWIG BECK gehört zur Spitze der deutschen Textil-Einzelhandelsunternehmen und erwirtschaftete im Jahr 2016 mit 467 Mitarbeitern auf insgesamt rund 12.400 qm Fläche und im Onlineshop einen Bruttoumsatz in Höhe von 101,1 Mio. EUR (Stand: 31. Dezember 2016).

LUDWIG BECK liegt im Herzen Münchens, direkt am Marienplatz. Auf sieben Etagen bietet das Münchner Modeunternehmen internationale Mode, Lederwaren und Accessoires, exklusive Kosmetik und mit mehr als 120.000 Titeln Europas größte stationäre Auswahl an Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbüchern.

Seit Ende 2012 ist auch das besondere Markenportfolio der Beautyabteilung der Gesellschaft zum Online-Shopping unter www.ludwigbeck.de erhältlich. Kunden erwartet hier eine einzigartige Auswahl von fast 10.000 Produkten von über 100 Marken aus Luxus- und Nischenkosmetik.

Über WORMLAND
Die THEO WORMLAND GmbH & Co. KG mit Sitz in Hannover erzielte 2016 mit 425 Mitarbeitern auf insgesamt rund 16.200 qm einen Umsatz in Höhe von 76,0 Mio. EUR (Stand: 31. Dezember 2016). Die Unternehmensgruppe umfasst dabei zwei unterschiedliche Storekonzepte: WORMLAND und THEO. Mit 15 Filialen gehört die THEO WORMLAND GmbH & Co. KG heute zu den führenden deutschen Herrenmodefilialisten.

Kontakt Investor Relations:
esVedra consulting GmbH
Metis Tarta
t: +49 89 206021 - 210
f: +49 89 206021 - 610
mt@esvedragroup.comKontakt Konzernrechnungswesen:
LUDWIG BECK AG
Jens Schott
t: +49 89 23691 - 798
f: +49 89 23691 - 600
jens.schott@ludwigbeck.de











25.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

Marienplatz 11

80331 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 2 36 91-0
Fax:
+49 (0)89 2 36 91-600
E-Mail:
info@ludwigbeck.de
Internet:
www.ludwigbeck.de
ISIN:
DE0005199905
WKN:
519990
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




595083  25.07.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - DEAG: Offerte endet am Mittag
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Nordex Aktie: Neuer Großauftrag, kein Befreiungsschlag
23.10.2018 - wallstreet:online capital: Ehrgeizige Pläne des Finanzvermittlers
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
23.10.2018 - Bayer: Blaues Auge wegen Glyphosat


Chartanalysen

23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle


Analystenschätzungen

23.10.2018 - Geely: Ein heftiger Absturz
23.10.2018 - Bayer: Eine deutliche Kursreaktion auf das Urteil
23.10.2018 - Gerry Weber: Die Skepsis bleibt
23.10.2018 - BASF: Zweifache Abstufung
23.10.2018 - Leoni: Abwärtstrend setzt sich fort
22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt


Kolumnen

23.10.2018 - DAX: Test der Tiefs, Abwärtsdynamik möglich - Donner + Reuschel Kolumne
23.10.2018 - Krisenbarometer Renminbi: Neue Abwertungsrunde wohl kaum zu vermeiden - Commerzbank Kolumne
23.10.2018 - S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - UBS Kolumne
23.10.2018 - DAX: Zwischenerholung bereits beendet? - UBS Kolumne
22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR