DGAP-Adhoc: SHS VIVEON AG: Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2017


Nachricht vom 24.07.201724.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SHS VIVEON AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

SHS VIVEON AG: Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2017
24.07.2017 / 15:31 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ADHOC-MITTEILUNG
 Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2017
 
München, 24. Juli 2017 - Die SHS VIVEON AG erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Konzernumsatz von 10,17 Mio. EUR. Damit sind die Umsätze um 22% gegenüber dem Halbjahreswert 2016 in Höhe von 13,05 Mio. EUR rückläufig. Das Konzern-EBITDA beträgt minus 1,34 Mio. EUR (VJ 224 TEUR). Der Konzernfehlbetrag liegt bei minus 1,67 Mio. EUR (VJ -134 TEUR).
 
Etwa 0,8 Mio. EUR des Umsatzrückgangs betreffen den Wegfall des Subcontracting-Geschäfts.
 
Der Produkt-Bereich Risk und Credit Management (Software und Produkt-bezogenes Consulting) erzielte einen Umsatz von 5,47 Mio. EUR (davon Software: 3,46 Mio. EUR; plus 4% ggü. VJ). Damit beträgt der Umsatzanteil des Produktgeschäfts am Gesamtumsatz 54%.
 
Verschiedene nicht operative Kosten, u.a. Abfindung des früheren Vorstandsvorsitzenden und der Einsatz externer Berater, sowie Wertberichtigungen auf Forderungen haben das Halbjahresergebnis mit ca. 700 TEUR belastet.
 
Der operative Cash Flow beträgt ca. minus 400 TEUR. Die Liquiden Mittel betragen zum 30.6.2017 2,25 Mio. EUR.
 
Der Aufwand für die Entwicklung der eigenen Softwareprodukte Risksuite, DebiTEX, Proofitbox und MASS beträgt im ersten Halbjahr insgesamt 1,39 Mio. EUR; es erfolgte keine bilanzielle Aktivierung.
 
Die bislang verfolgte Unternehmenspolitik wird nicht mehr weitergeführt. Verbunden mit den Änderungen im Vorstand hat die Gesellschaft einen Change Prozess eingeleitet. SHS VIVEON hat begonnen, die Anzahl der angebotenen Produkte und Beratungsdienstleistungen deutlich zu reduzieren. So wird das Kampagnen-Management-Tool MASS nicht mehr angeboten.
 
Im zweiten Halbjahr rechnet die Gesellschaft mit einem konstant bis leicht rückläufigen Umsatz und einem deutlich besseren Ergebnis als in den ersten sechs Monaten. Die in der Vergangenheit versäumte Fokussierung und mangelnde Sales-Orientierung erfordert zusätzliche Investitionen, die zwar zunächst den Ertrag belasten, sich jedoch kurz- bis mittelfristig auszahlen sollten.
 

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Weitere Informationen:
Die SHS VIVEON AG ist ein international agierender Business- und IT-Lösungsanbieter für Customer Management Lösungen. Das Unternehmen bietet marktführende Expertise im Customer Value und Customer Risk Management.
Die SHS VIVEON AG, mit Sitz in München, ist am M:access der Börse München notiert und an sechs Standorten in drei europäischen Ländern präsent. Mit circa 200 Mitarbeitern und mehr als 200 Kunden in 15 Ländern gehört SHS VIVEON zu Europas führenden Anbietern im Customer Management.
SHS VIVEON zählt namhafte Unternehmen aus Finanzdienstleistung, Industrie, Handel und Telekommunikation zu seinen Kunden, darunter A1 Telekom, BayWa, BMW Financial Services, BP, Deutsche Telekom, HUK Coburg, Ingram Micro, Kabel Deutschland,  Telefonica Deutschland, Shell, SüdLeasing und Vodafone
Weitere Informationen zum Unternehmen: www.The-Customer-Managemen




24.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SHS VIVEON AG

Clarita-Bernhard-Str. 27

81249 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 747-257-0
Fax:
+49 (0)89 747-257-900
E-Mail:
investor.relations@shs-viveon.com
Internet:
www.shs-viveon.com
ISIN:
DE000A0XFWK2
WKN:
A0XFWK
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



595127  24.07.2017 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2019 - Lion E-Mobility: Späte Personalmeldung
23.05.2019 - Biofrontera: Japaner legen nach
23.05.2019 - Ferratum: Pläne in Schweden
23.05.2019 - CeoTronics: Neuer Rekord
23.05.2019 - SeniVita Sozial: Schwarze Zahlen
23.05.2019 - TUI: Ex-Daimler-Chef rückt auf
23.05.2019 - VST Building Technologies: Start verschiebt sich
23.05.2019 - QSC peilt 145 Millionen Euro EBITDA an - neue Prognose
23.05.2019 - USU Software bestätigt Planungen für 2019 und 2021
23.05.2019 - Datagroup: Neuer Großauftrag


Chartanalysen

23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Plötzlich wollen alle rein - und „Shorties” raus
23.05.2019 - Commerzbank Aktie: Dividende als Chance?
23.05.2019 - Daimler Aktie: Keine Panik! Eine Einstiegschance?
22.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt die Kurserholung?


Analystenschätzungen

23.05.2019 - Godewind Immobilien: Nach dem Frankfurt-Deal
23.05.2019 - Sleepz: Krise spitzt sich weiter zu
23.05.2019 - Ceconomy: Keine Verkaufsempfehlung mehr
23.05.2019 - HeidelbergCement: Angemessene Bewertung der Aktie
23.05.2019 - HHLA: Guter Jahresstart
23.05.2019 - Siemens: Plus 10 Euro
23.05.2019 - Daimler: Eine ganz einfache Erklärung
23.05.2019 - Salzgitter: Experten rechnen mit neuer Prognose
23.05.2019 - Aurubis: Zukauf passt zur Strategie
23.05.2019 - Klöckner: Gewinnprognose sinkt deutlich


Kolumnen

23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Deal or No Deal? - Donner & Reuschel Kolumne
22.05.2019 - Rezessionswahrscheinlichkeit für die Eurozone fällt - VP Bank Kolumne
22.05.2019 - DAX: Inside Day - UBS Kolumne
22.05.2019 - EuroStoxx 50: Erneuter Test der 200-Tage-Linie steht bevor - UBS Kolumne
22.05.2019 - Ölpreis: OPEC+ vor Förderausweitung, aber… - Commerzbank Kolumne