DGAP-News: Katana neuer USU-Geschäftsbereich für Big Data Analytics

Nachricht vom 13.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: USU Software AG / Schlagwort(e): Produkteinführung

Katana neuer USU-Geschäftsbereich für Big Data Analytics
13.07.2017 / 09:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Möglingen, 13. Juli 2017.Die Digitalisierung der Industrie entwickelt sich zu einem Treiber für die Nachfrage nach Big Data-Analytics-Anwendungen und Daten-getriebenen Services. Mit Data-as-a-Service-Lösungen werden bereits in 2019 weltweit knapp 12 Milliarden Dollar umgesetzt, so eine aktuelle Studie der Marktforscher von 451 Research. Die USU Software AG hat seit 2012 in diesem Umfeld mit eigener Forschung eine neue Big Data Analytics-Plattform entwickelt und verfügt darüber hinaus über hoch spezialisierte Data Scientisten. Nach dem erfolgreichen Abschluss von Forschungs- und Industrieprojekten schließt der USU-Konzern mit dem neuen USU-Geschäftsbereich Katana eine wichtige Lücke und bietet als Full Service Provider nun die komplette Prozesskette von Big Data Analytics über automatisiertes Servicemanagement bis hin zur Bereitstellung von Wissen für alle Kommunikationskanäle und Kundenkontaktpunkte an.

Aus Rohdaten wird Gewinn
Mit Hilfe des Leistungsspektrums von Katana sind Unternehmen in der Lage, aus ihren Big Data wertvolle Smart Data zu extrahieren und daraus neue Geschäftsmodelle mit Smart Services zu entwickeln. Dies erfolgt anhand des Katana-Modells in vier Schritten - und immer individuell. Zunächst ermitteln Data Scientisten von Katana zusammen mit den Experten des Kunden lohnende Einsatzszenarien. Danach wird ein exakt darauf angepasster Algorithmus entwickelt und validiert, der Unregelmäßigkeiten erkennt und bislang unbekannte Kausalzusammenhänge aufzeigt. Es folgt die Transformation auf die Cloud-basierte, skalierbare Big Data-Analytics-Plattform von Katana. Die Ergebnisse in Form von Smart Data bilden die Grundlage von Handlungsempfehlungen für neue datengetriebene Services. Die Katana-Methodik nach der Devise "think big, start small" bietet somit den optimalen Business Value für Unternehmen unterschiedlicher Branchen, welche auf der Basis verlässlicher Daten beispielsweise ihre Produktion effizienter machen, eine zielgenauere Kundenansprache ermöglichen oder finanzielle Risiken minimieren möchten.

Heidelberger Druckmaschinen - eine Katana-Erfolgsgeschichte
Das größte europäische Projekt für "Predictive Maintenance" läuft gerade sehr erfolgreich bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (HDM). Für jede der aktuell 2.000 angeschlossenen Druckmaschinen werden dabei pro Tag 4 Millionen Datensätze verarbeitet und analysiert. Und es kommen jeden Tag neue Maschinen hinzu. Alleine in diesem Jahr sind 1.400 weitere Maschinen für den Anschluss geplant. Das Monitoring von unterschiedlichen Maschinenparametern erfolgt in Echtzeit. Die automatisierte, qualitätsgesicherte Aufbereitung veredelter Daten erlaubt HDM, neue datengetriebene Service-Produkte anzubieten, die bereits erfolgreich vermarktet werden konnten. Denn sie ermöglichen eine unterbrechungsfreie Produktion bei deutlich erhöhter Maschinenverfügbarkeit sowie die Maximierung der Maschinenleistung und Steigerung der Gewinne.

Diese Pressemitteilung ist unter https://www.usu.de abrufbar. Weitere Informationen finden sich unter https://katana.usu.de

 

USU Software AG

USU ist der größte europäische Lösungsanbieter für die Digitalisierung wissensintensiver Services. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit unseren Anwendungen Transparenz, entwickeln neue Services, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU AG gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., BIG Social Media GmbH, EASYTRUST SAS, LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie unitb technology GmbH zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Katana ist ein USU-Geschäftsfeld, das sich auf Big Data Analytics spezialisiert hat. Unser Portfolio adressiert das gesamte Spektrum für datengetriebene digitale Service-Angebote.
Als Full-Service-Provider generieren wir Ihre wertvollen Daten (smart data) und bringen sie über den kompletten Service-Prozess zielgerichtet in die Wertschöpfungskette (smart services) ein.

Im Bereich der Datenanalytik stehen wir Ihnen nicht nur mit modernsten Softwareprodukten zur Verfügung, sondern auch mit dem Spezial-Know how unserer Datenwissenschaftler, um die optimale Methode zur Anwendung der richtigen Analytik zu finden. Unsere interaktive Vorgehensweise orientiert sich flexibel an Ihren Praxisanforderungen - in allen Bereichen der Industrie.
Weitere Informationen: https://katana.usu.de

Kontakt
USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: +49 (0) 71 41 / 48 67 440
Fax: +49 (0) 71 41 / 48 67 108
E-Mail: t.gerick@usu-software.de

USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 351
Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de











13.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
USU Software AG

Spitalhof

71696 Möglingen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7141 4867-0
Fax:
+49 (0)7141 4867-200
E-Mail:
info@usu-software.de
Internet:
www.usu-software.de
ISIN:
DE000A0BVU28
WKN:
A0BVU2
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




592379  13.07.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - DEAG: Offerte endet am Mittag
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Nordex Aktie: Neuer Großauftrag, kein Befreiungsschlag
23.10.2018 - wallstreet:online capital: Ehrgeizige Pläne des Finanzvermittlers
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
23.10.2018 - Bayer: Blaues Auge wegen Glyphosat


Chartanalysen

23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle


Analystenschätzungen

23.10.2018 - Geely: Ein heftiger Absturz
23.10.2018 - Bayer: Eine deutliche Kursreaktion auf das Urteil
23.10.2018 - Gerry Weber: Die Skepsis bleibt
23.10.2018 - BASF: Zweifache Abstufung
23.10.2018 - Leoni: Abwärtstrend setzt sich fort
22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt


Kolumnen

23.10.2018 - DAX: Test der Tiefs, Abwärtsdynamik möglich - Donner + Reuschel Kolumne
23.10.2018 - Krisenbarometer Renminbi: Neue Abwertungsrunde wohl kaum zu vermeiden - Commerzbank Kolumne
23.10.2018 - S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - UBS Kolumne
23.10.2018 - DAX: Zwischenerholung bereits beendet? - UBS Kolumne
22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR