DGAP-News: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG: Hermle bis Ende Mai 2017 mit Umsatz- und Ergebnisplus; Hauptversammlung stimmt Dividendenerhöhung zu

Nachricht vom 05.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

Maschinenfabrik Berthold Hermle AG: Hermle bis Ende Mai 2017 mit Umsatz- und Ergebnisplus; Hauptversammlung stimmt Dividendenerhöhung zu
05.07.2017 / 12:37


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

Hermle bis Ende Mai 2017 mit Umsatz- und Ergebnisplus
Weitgehend stabile Entwicklung im Gesamtjahr erwartet
Großprojekte zur Zukunftssicherung laufen planmäßig
Hauptversammlung stimmt Dividendenerhöhung zu

Gosheim, 5. Juli 2017 - Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG entwickelte sich in den ersten fünf Monaten 2017 besser als erwartet: Wie der Vorstand auf der heutigen Hauptversammlung mitteilte, stieg der Konzernumsatz des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers von Januar bis Mai im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 7 % auf 155,7 Mio. Euro (Vj. 146,1) und das Ergebnis verbesserte sich ebenfalls. In Deutschland wurde ein Geschäftsvolumen von 72,1 Mio. Euro (Vj. 61,9) und im Ausland von 83,6 Mio. Euro (Vj. 84,2) erzielt. Damit hat sich auch das Auslandsgeschäft, das bis Ende März noch deutlich rückläufig war, spürbar erholt. Der Auftragseingang erhöhte sich konzernweit um rund 11 % auf 168,0 Mio. Euro (Vj. 150,7). Davon entfielen 66,1 Mio. Euro (Vj. 65,6) auf das Inland und 101,9 Mio. Euro (Vj. 85,1) auf das Ausland. Der Auftragsbestand belief sich per Ende Mai 2017 auf 106,1 Mio. Euro. Zum Jahreswechsel hatte er bei 93,8 Mio. Euro und am 31. Mai 2016 bei 127,8 Mio. Euro gelegen.

Vor diesem Hintergrund hält der Vorstand im Gesamtjahr 2017 einen Konzernumsatz etwa auf Höhe des Vorjahreswerts oder - sollte die sehr gute Geschäftsentwicklung anhalten - eventuell leicht darüber für erreichbar (2016: 394,0 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis wird aus heutiger Sicht je nach Umsatzverlauf konzernweit auf oder etwas unter dem Vorjahresniveau liegen (2016: 99,8 Mio. Euro). Es dürfte mit der Umsatzentwicklung zwar grundsätzlich mithalten, die Anlaufkosten für die beiden großen Zukunftsprojekte am Firmensitz Gosheim und im benachbarten Zimmern ob Rottweil sowie der Wegfall von im Vorjahr erzielten hohen Erträgen aus einzelnen Auslandsaufträgen werden dadurch aber voraussichtlich nur teilweise kompensiert.

Auf der Hauptversammlung berichtete der Hermle-Vorstand auch über den Stand der beiden Großprojekte zur Zukunftssicherung, die planmäßig verlaufen. Die Baumaßnahmen für die Erweiterung der spanenden Fertigung am Firmensitz werden während der Betriebsferien des Unternehmens im August 2017 abgeschlossen. Im Spätherbst folgt dann die Installation eines zusätzlichen Großbearbeitungszentrums für diesen strategisch wichtigen Produktionsbereich. Am neuen Standort Zimmern ob Rottweil wurde bereits mit der Fertigung von Maschinenbetten begonnen. Zunächst wurden diese Grundkörper der Hermle-Bearbeitungszentren für ein neues Maschinenmodell hergestellt, das im September auf der EMO in Hannover präsentiert wird. Aktuell startet die Serienfertigung der Maschinenbetten für die ersten bereits bestehenden Modellreihen. Bis Jahresende wird die Produktion sukzessive auf weitere Varianten ausgedehnt und insgesamt erhöht. Die Neueinstellungen für den Standort Zimmern führten zusammen mit der Übernahme von Auszubildenden dazu, dass die Zahl der Hermle-Mitarbeiter per Ende Mai konzernweit auf 1.034 Personen zunahm (31.12.2016: 1.018).

Außerdem stimmte die Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, die Ausschüttung zu erhöhen: Zusätzlich zur unveränderten Basisdividende von 0,80 Euro je Stamm- und 0,85 Euro je Vorzugsaktie wird ein Bonus von 12,00 Euro für jede Aktie ausbezahlt (Vj. 10,00). Damit steigt die Ausschüttung je Vorzugsaktie auf 12,85 Euro (Vj. 10,85).

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren. 2016 erzielte das Unternehmen konzernweit einen Umsatz von 394,0 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 99,8 Mio. Euro. Hermle-Werkzeugmaschinen kommen aufgrund ihrer hohen Qualität und Präzision in Hightech-Branchen wie dem Werkzeug- und Formenbau, der Medizintechnik, optischen Industrie, Energietechnik, Luftfahrt-, Automobil- und Motorsportindustrie sowie bei deren Zulieferern zum Einsatz. Hermle-Aktien werden im Regulierten Markt der Börsen Stuttgart und Frankfurt am Main gehandelt.
Kontakt: Redaktionsbüro tik GmbH, T 0911 95 97 870, E-Mail: info@tik-online.de
Bildmaterial: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, Udo Hipp, T 07426 95 6238, E-Mail: udo.hipp@hermle.de











05.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Maschinenfabrik Berthold Hermle AG

Industriestraße 8-12

78559 Gosheim


Deutschland
Telefon:
07426-950
Fax:
07426-951012
E-Mail:
info@hermle.de
Internet:
www.hermle.de
ISIN:
DE0006052830
WKN:
605283
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




589759  05.07.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR