DGAP-News: paragon AG platziert Unternehmensanleihe vorzeitig und legt Kupon am unteren Ende der Zinsspanne fest

Nachricht vom 27.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: paragon AG / Schlagwort(e): Finanzierung

paragon AG platziert Unternehmensanleihe vorzeitig und legt Kupon am unteren Ende der Zinsspanne fest
27.06.2017 / 12:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
paragon AG platziert Unternehmensanleihe vorzeitig und legt Kupon am unteren Ende der Zinsspanne fest

- Vorzeitige Schließung der Zeichnungsfrist wegen Überzeichnung des Angebots

- Platzierung von insgesamt 50 Mio. Euro Anleihevolumen

- Kupon beträgt 4,5 % p.a. (am unteren Ende der Zinsspanne)

Delbrück, 27. Juni 2017 - Die paragon AG (ISIN DE0005558696) hat bereits heute, am ersten Tag der Zeichnungsfrist, ihre neue Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2GSB86; WKN A2GSB8) mit einem gegenüber dem Zielvolumen erhöhten Gesamtvolumen von 50 Mio. Euro platziert. Aufgrund der Überzeichnung des Angebots wurde die Zeichnungsfrist, die ursprünglich bis zum 29. Juni 2017 (14:00 Uhr MESZ) laufen sollte, am heutigen Tag (10:30 Uhr MESZ) vorzeitig beendet. Der finale jährliche Zinssatz ist auf 4,5% p.a. festgelegt worden und befindet sich damit am unteren Ende der vor Zeichnungsstart mitgeteilten Zinsspanne (4,50% - 5,00%).

Der erste Handelstag (Handel per Erscheinen) der Schuldverschreibungen im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse im Segment Scale für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG wird voraussichtlich der 28. Juni 2017 sein. Der Ausgabetag und Beginn des Zinslaufs bleibt der 5. Juli 2017.

"Wir freuen uns über die schnelle Platzierung und unseren guten Zugang zum Kapitalmarkt auch auf der Fremdkapitalseite", sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorstandsvorsitzender der paragon AG. "Mit der deutlichen Überschreitung unseres ursprünglichen Zielvolumens in Höhe von 40 Mio. Euro haben wir jetzt die finanzielle Grundlage für eine zügige Umsetzung unserer Wachstumsstrategie erhalten."
 

Eckdaten zur Anleihe:
 

Emittentin
paragon Aktiengesellschaft
Wertpapierart
Inhaber-Schuldverschreibung
ISIN
DE000A2GSB86
WKN
A2GSB8
Platziertes Volumen
EUR 50 Mio.
Mittelverwendung
Wachstumsfinanzierung sowie zur Refinanzierung der am 2. Juli 2018 fälligen Schuldverschreibung. Daneben wird die weitere Optimierung der aktuellen Finanzierungsstruktur angestrebt
Stückelung / Nennbetrag je Schuldverschreibung
EUR 1.000
Zinssatz ( Kupon)
4,5 %
Laufzeit
5 Jahre; 5. Juli 2017 (einschließlich) bis 5. Juli 2022 (ausschließlich)
Ausgabe- / Rückzahlungskurs
100 %
Status
Nicht nachrangig, unbesichert
Kündigungsrechte der Gläubiger / Kontrollwechsel / Negativverpflichtung
Kündigungsrechte u. a. bei Drittverzug oder unzulässiger Ausschüttung; Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Anleihegläubiger bei Kontrollwechsel; Negativverpflichtung im Zusammenhang mit der Besicherung gegenwärtiger und zukünftiger Kapitalmarktverbindlichkeiten der Emittentin
Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Emittentin
Vorzeitige Kündigung nach Wahl der Emittentin ganz oder teilweise ab 05. Juli 2020; aus steuerlichen Gründen; bei Geringfügigkeit des ausstehenden Gesamtnennbetrags
Recht
Deutsches Recht
Dokumentation
Prospekt (einschließlich Nachtrag Nr. 1), gebilligt durch CSSF(Luxemburg), Notifizierung an BaFin (Deutschland)
Börsennotierung
Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse im Segment Scale für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG
Sole Global Coordinator
Bankhaus Lampe KG
Joint Bookrunners
Bankhaus Lampe KG und Hauck & Aufhäuser Privatbankiers Aktiengesellschaft
Deutsche Börse Capital Market Partner
Bankhaus Lampe KG

 

Disclaimer:Diese Veröffentlichung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Die Wertpapiere, die Gegenstand dieser Veröffentlichung sind, wurden durch die Emittentin ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg im Wege eines öffentlichen Angebots angeboten. Das Angebot ist inzwischen beendet. Eine Zeichnungsmöglichkeit besteht nicht mehr. Insbesondere wurden und werden die Wertpapiere nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung ("Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika ohne vorherige Registrierung gemäß dem Securities Act und außerhalb des Anwendungsbereichs einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis des Securities Act weder zum Kauf angeboten noch verkauft werden. Die Gesellschaft beabsichtigt weder die Registrierung eines Teils des Angebots in den Vereinigten Staaten noch die Durchführung eines öffentlichen Angebots der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten.

Diese Veröffentlichung stellt keinen Prospekt dar. Das Angebot erfolgte ausschließlich auf der Grundlage des von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) am 19. Juni 2017 gebilligten und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) notifizierten Wertpapierprospekts in der Fassung des Nachtrags Nr. 1 vom 26. Juni 2017. Der gebilligte Wertpapierprospekt und der Nachtrag Nr. 1 können auf der Webseite der Emittentin unter www.paragon.ag im Bereich Investoren/Anleihe eingesehen und heruntergeladen werden.

Diese Veröffentlichung ist nicht zur Verbreitung, Übermittlung oder Veröffentlichung, direkt oder indirekt, insgesamt oder in Teilen, in die bzw. in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan sowie in Ländern bestimmt, in denen die Verbreitung dieser Veröffentlichung rechtswidrig ist.

 

Porträt

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon AG (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Systeme im Bereich der Automobilelektronik, Elektromobilität und Karosserie-Kinematik. Zum Portfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Geschäftssegment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Darüber hinaus ist der Konzern mit den Voltabox-Tochtergesellschaften im schnell wachsenden Geschäftssegment Elektromobilität mit selbst entwickelten Lithium-Ionen Batteriesystemen tätig. Im Geschäftssegment Mechanik entwickelt, produziert und vertreibt paragon bewegliche Karosserie-Komponenten wie adaptiv ausfahrbare Spoiler. Die paragon AG und ihre Vorgängergesellschaften blicken dabei auf eine nahezu 30-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon AG bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Nürnberg (Bayern), St. Georgen (Baden-Württemberg) und Bexbach (Saarland), sowie in Kunshan (China) und Austin (Texas, USA).Ansprechpartner Finanzpresse & Investor Relations paragon AG
Dr. Kai Holtmann
Artegastraße 1
D-33129 Delbrück
Phone: +49 (0) 52 50 - 97 62-140
Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-63
E-Mail: kai.holtmann@paragon.ag











27.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
paragon AG

Artegastraße 1

33129 Delbrück


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5250 97 62 - 0
Fax:
+49 (0)5250 97 62 - 60
E-Mail:
investor@paragon.ag
Internet:
www.paragon.ag
ISIN:
DE0005558696, DE000A1TND93
WKN:
555869, A1TND9
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




586715  27.06.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - Delticom: Gedankenspiele in den USA
25.06.2018 - FCR Immobilien: Vorsteuergewinn weicht von vorläufigen Zahlen ab
25.06.2018 - ElringKlinger erwartet geringere Gewinnspanne
25.06.2018 - More + More: Planmäßige Rückzahlung
25.06.2018 - UET kündigt Kapitalerhöhung an
25.06.2018 - GEA zieht Aktien ein
25.06.2018 - Lumaland: Aktie wechselt den Börsenplatz
25.06.2018 - GoingPublic Media: Der Verlust wächst
25.06.2018 - ZhongDe Waste: Aktie steigt ab
25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?


Chartanalysen

25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Volkswagen: Ein Analysten-Favorit
25.06.2018 - Daimler: Minus 10 Prozent
25.06.2018 - ElringKlinger: Erste Reaktion auf die Warnung
25.06.2018 - Wirecard: Druck auf den Kurs – Aussichten weiter gut
25.06.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Ein Platz in der Mitte
25.06.2018 - Aareal Bank: Nur die Credit Suisse liegt dahinter
25.06.2018 - Noratis: Akquisitionen passen zur Strategie
25.06.2018 - Commerzbank: 11 Euro als Ziel
25.06.2018 - Deutsche Bank: Eine kleine Dividende
25.06.2018 - Porsche: Neubewertung bei VW


Kolumnen

25.06.2018 - Gold nur noch was für Olympioniken? - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - USA eskalieren Handelskrieg weiter, PBOC reagiert mit Liquidität - Nord LB Kolumne
25.06.2018 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt weiter - Zolldiskussion belastet - VP Bank Kolumne
25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR