PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: INDUSTRIA WOHNEN GmbH: INDUSTRIA WOHNEN erwirbt Startportfolio für neu aufgelegten offenen Immobilien-Spezialfonds

Nachricht vom 26.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: INDUSTRIA WOHNEN GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf

INDUSTRIA WOHNEN GmbH: INDUSTRIA WOHNEN erwirbt Startportfolio für neu aufgelegten offenen Immobilien-Spezialfonds
26.06.2017 / 10:32


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
INDUSTRIA WOHNEN erwirbt Startportfolio für neu aufgelegten offenen Immobilien-Spezialfonds

Investition von über 200 Mio. Euro für Wohnbauentwicklungen in Berlin, Köln, Wuppertal und Mainz
Frankfurt am Main, 26. Juni 2017 - INDUSTRIA WOHNEN, Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien, hat den Kaufvertrag für das Startportfolio des neu aufgelegten offenen Immobilien-Spezial-AIF Industria Wohnen Deutschland V unterzeichnet. Im Rahmen eines Forward-Investments erwirbt INDUSTRIA WOHNEN ein Paket mit fünf Wohnbau-Projektentwicklungen an den Standorten Berlin, Köln, Wuppertal und Mainz von der niederländischen Ten Brinke Gruppe. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rd. 226 Mio. Euro, davon werden 122,5 Mio. Euro durch Eigenkapital des Fonds finanziert. Somit werden zum Start des Industria Wohnen Deutschland V rd. 45 % des geplanten Fondsvolumens von 500 Mio. Euro investiert.

Das Portfolio umfasst 623 Wohn- und zwölf Gewerbeeinheiten mit einer Wohn- / Nutzfläche von insgesamt 53.644 qm sowie 708 PKW-Stellplätze. Mit rd. 81 % des Investitionsvolumens liegt der regionale Schwerpunkt in Mainz sowie in Berlin, wo zwei Projekte erstellt werden. Die durchschnittliche Fläche der Wohnungen liegt bei 76 qm, die durchschnittlich kalkulierte Kaltmiete bei monatlich 826 Euro je Wohnung. Der Wohnanteil des angekauften Portfolios liegt bei rd. 90 %, wovon knapp 25 % öffentlich geförderte Neubauwohneinheiten sind. Alle Gebäude werden in gehobener Ausstattung und nach aktuell gültiger EnEV 2014 im KfW 55 Standard erstellt. Sowohl die Erstvermietung der Wohneinheiten und Stellplätze als auch die Mieter- und Objektbetreuung erfolgen durch INDUSTRIA WOHNEN.

"Die Strategie des neu aufgelegten Fonds richtet sich auf Neubauobjekte in nachhaltig gesuchten Standorten mit bezahlbaren Mieten und nachfragegerechten Wohnungsgrößen", so Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer der INDUSTRIA WOHNEN. "Mit der kalkulierten Durchschnittsmiete erreichen wir heute bei bundesweiter Betrachtung eine Mehrheit der Haushalte." Die Auflage des Fonds erfolgt gemeinsam mit der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Ziel ist es, ein Wohnungsportfolio mit ausschüttungsorientierter Strategie und hoher Wertstabilität aufzubauen. Es wird eine Ausschüttungsrendite von 3,75 % p.a. angestrebt. Für das Eigenkapital des Fonds liegen Investitionszusagen von 178 Mio. Euro und weitere Interessensbekundungen von institutionellen Anlegern vor.

Die Ten Brinke Gruppe aus den Niederlanden ist als Familienunternehmen mit Niederlassungen in Deutschland, Spanien und Griechenland international vertreten. Mit 650 Mitarbeitern wurde 2016 ein Jahresumsatz von rd. 530 Mio. Euro erwirtschaftet. Aktuell entwickeln Ten Brinke und INDUSTRIA WOHNEN bereits ein weiteres gemeinsames Projekt in Dresden.

Ten Brinke hat die Grundstücke erworben und die Bauanträge für die Projekte gestellt. Die ersten Baumaßnahmen werden Ende des zweiten Quartals 2017 beginnen; die Fertigstellung und Abnahme ist mit einer jeweiligen Bauzeit von 18 bis 24 Monaten nach Baubeginn vereinbart. INDUSTRIA WOHNEN wurde bei der Transaktion von Heussen Rechtsanwälte, München begleitet.

INDUSTRIA WOHNEN ist Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main erschließt privaten und institutionellen Anlegern Investitionen in Wohnungen an wirtschaftsstarken Standorten in ganz Deutschland und bietet ein umfassendes Leistungspaket im Asset- und Property-Management. Aktuell verwaltet INDUSTRIA WOHNEN mehr als 16.000 Wohnungen und stützt sich dabei auf die Erfahrung aus 60 Jahren Tätigkeit am Markt. INDUSTRIA WOHNEN betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und ist inzwischen mit mehr als 1,6 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert. Die Akquisitionsstrategie von INDUSTRIA WOHNEN ist sowohl auf Neubau- als auch auf Bestandsinvestitionen gerichtet.

INDUSTRIA WOHNEN ist ein Tochterunternehmen der Degussa Bank AG.www.industria-wohnen.de

Eine Visualisierung der Projektentwicklungen stellen wir bei Bedarf gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartner für Pressevertreter:

Anja Heß
ah Kommunikation PR & Events
Hanauer Landstraße 289
60314 Frankfurt am Main

Fon 069 66403382
Mail hess@ahkom.de











26.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



585779  26.06.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt
20.04.2018 - Williams Grand Prix Holdings: Operatives Ergebnis sinkt
20.04.2018 - Schweizer Electronic: China-Engagement drückt Dividende
20.04.2018 - Syzygy: Gewinn geht zurück


Chartanalysen

20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR