DGAP-News: #SocialDAX Ranking: FTI Consulting analysiert strategischen Einsatz von Social Media bei Jahresberichterstattung der DAX-Konzerne

Nachricht vom 26.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FTI Consulting SC GmbH / Schlagwort(e): Studie/Studienergebnisse

#SocialDAX Ranking: FTI Consulting analysiert strategischen Einsatz von Social Media bei Jahresberichterstattung der DAX-Konzerne (News mit Zusatzmaterial)
26.06.2017 / 08:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Allianz, adidas und Bayer führen Social-Media-Ranking von FTI Consulting an
Twitter am häufigsten zur Veröffentlichung der Jahresergebnisse genutzt, gefolgt von LinkedIn, Facebook und XING
Potenziale von Social Media für Kapitalmarktkommunikation sowie CEO- und  Unternehmenspositionierung noch nicht voll ausgeschöpft

  Frankfurt a. M., 26. Juni 2017 - Mit dem Social-DAX-Ranking legt FTI Consulting erstmals eine umfassende Analyse dazu vor, wie die DAX-30-Unternehmen Social Media bei der Kommunikation ihrer Jahresergebnisse nutzen. An der Spitze der FTI Consulting-Rangliste steht die Allianz, gefolgt von adidas und Bayer. Diese Unternehmen punkten in allen drei Kategorien, aus denen sich der Social-Media-Index errechnet: Anzahl der Posts, Qualität der Beiträge aus Social-Media-Sicht sowie Interaktionen. In die Top 10 des Social-DAX-Rankings schaffen es außerdem Continental, Siemens, BASF, Henkel, thyssenkrupp, Fresenius und Linde.
 
Die Analyse von FTI Consulting zeigt, dass inzwischen fast alle DAX-Konzerne mindestens einen der untersuchten Social-Media-Kanäle bei der Veröffentlichung ihrer Jahreszahlen nutzen: 28 der DAX-30 greifen darauf zurück. Allerdings bespielen die aktiven Unternehmen diese Kanäle sehr unterschiedlich. Am häufigsten kommunizieren sie Jahresergebnisse über Twitter (87 %), gefolgt von LinkedIn und Facebook (jeweils 63 %) sowie XING (37 %). Nur acht DAX-Unternehmen kommunizieren auf all diesen vier Kanälen. Zudem verfolgen die Unternehmen teilweise sehr verschiedene Ansätze: So kommunizieren einige ihre Jahresergebnisse über spezifische Investor-Relations-Kanäle, während andere dafür die allgemeinen Unternehmenskanäle nutzen.
 
"Einzelne Unternehmen generieren bereits hohe Reichweiten und gehen dabei kreativ vor. Wer Kennzahlen mit der Unternehmensstory verknüpft und Inhalte kanalgerecht aufbereitet, erreicht für eine Bilanzpressekonferenz auch Aufmerksamkeit außerhalb von kapitalmarktaffinen Online-Communities", so Oliver Müller, Reputationsexperte bei FTI Consulting. Allerdings reizen die DAX-30-Unternehmen die Möglichkeiten der Social-Media-Klaviatur oft nicht voll aus oder werden den Anforderungen der Kanäle nicht immer vollständig gerecht. Dies zeigt sich beispielsweise in der Verwendung ungeeigneter Grafiken oder der inkonsequenten Besetzung von Hashtags.
 
"Die DAX-Unternehmen konzentrieren sich bei der Verbreitung von Jahresergebnissen über Social Media aktuell vor allem auf den Rückblick und erreichte Kennzahlen. Nur die Hälfte verbreitet auch zukunftsgerichtete Aussagen", so Carolin Amann, Kapitalmarktexpertin bei FTI Consulting. "Ausbaupotenzial besteht damit bei der Vermittlung von Ausblick und langfristigen strategischen Unternehmenszielen - beides trägt zur Positionierung von Unternehmen und Aktie bei."
 
 Methodik
 
FTI Consulting analysierte die Social-Media-Kanäle, die am relevantesten im Bereich Unternehmenskommunikation in Deutschland sind: Twitter, LinkedIn, XING und Facebook. Die Social-Media-Nutzung jedes DAX-Unternehmens wurde anhand des Kanals analysiert, der explizit für die Investor Relations oder Finanzkommunikation vorgesehenen ist. Sofern Unternehmen über keinen eigens dafür eingerichteten Kanal verfügten oder auf diesem nicht berichteten, wurde der allgemeine Unternehmenskanal untersucht. Drei Parameter waren für das Ranking entscheidend: die Anzahl der relevanten Posts, die Qualität des veröffentlichten Social-Media-Contents sowie die Anzahl an Reaktionen auf einzelne Posts. Der Erhebungszeitraum der Analyse erstreckte sich über die Berichtssaison von November 2016 bis März 2017. Die Methodik des Social DAX beruht auf jener des Social-Divide-Reports, der von FTI Consulting in Großbritannien 2014 etabliert wurde und seitdem jährlich die Social-Media-Nutzung der FTSE100 Konzerne untersucht.
 Zum Report und zur Infografik: http://fticommunications.com/socialdax
 Medienkontakt:
Oliver Müller
+49 30 288 744 225                                                 oliver.mueller@fticonsulting.com
 
Carolin Amann
+49 69 92037 132carolin.amann@fticonsulting.com
 
 Über FTI Consulting
Die Strategic Communications Practice von FTI Consulting ist seit mehr als 20 Jahren eine der weltweit führenden Strategieberatungen für Kommunikation. Mit über 650 Beratern unterstützen wir unsere Mandanten dabei, in erfolgskritischen Situationen ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen, ihre Reputation nach innen und außen zu stärken und ihren Unternehmenswert zu schützen und zu steigern. Unser Leistungsangebot in der Kommunikation umfasst die Bereiche Corporate Reputation, Capital Markets und Public Affairs. Seit vielen Jahren zählen wir zu den Marktführern bei der Begleitung von Fusionen und Übernahmen. Wir sind Teil von FTI Consulting - einem globalen, börsennotierten Beratungsunternehmen (NYSE: FCN) mit einem Umsatz von rund US$ 1,81 Mrd. in 2016 und mehr als 4.700 Mitarbeitern in 29 Ländern.
 
Weitere Informationen unter www.fticonsulting.com sowie auf Twitter, Facebook, XING und LinkedIn.
 
 

Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=LNINXHEUSDDokumenttitel: FTI Consulting Social DAX Infografik
26.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



586023  26.06.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR