iFunded by iEstate GmbH: Marktanalyse Immobilien-Crowdfunding: Immobilien-Crowdfunding-Volumen übersteigt im ersten Halbjahr bereits Ergebnis des gesamten Vorjahres

Nachricht vom 23.06.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 23.06.2017 / 08:00

45,8 Millionen Euro eingesammeltes Kapital (Stichtag 12. Juni)
Schwarm an Immobilienprojekten im Gesamtvolumen von 408 Millionen Euro beteiligt
Berlin überholt Hamburg als Immobilien-Crowdfunding-Hauptstadt
Wohnen mit rund 95,6 Millionen Euro weiterhin dominierende Nutzungsart
Berlin, 23. Juni 2017 - Immobilien-Crowdfunding in Deutschland verzeichnet einen neuen Rekord: Im ersten Halbjahr 2017 wurde Kapital in Höhe von 45,8 Millionen Euro eingesammelt. Damit übertrifft das laufende Jahr bereits jetzt das Volumen des gesamten Vorjahres von insgesamt 41 Millionen Euro. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie von iFunded.de. "Immobilien-Crowdfunding setzt seine Investitionsrekorde mit einem rasanten Wachstum fort. Wir persönlich sehen uns darin bestätigt, den Anlegern ein hochwertiges Angebot zu machen: mit starker Rendite durch Investitionen in Projekte qualitätsorientierter Immobilienentwickler. Die Handhabung online ist modern, effizient und kostengünstig", sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iFunded.de.Bisher 117,6 Millionen Euro eingesammelt
Seit dem Jahr 2012 wurden deutschlandweit bis dato Immobilien im Wert von 1,2 Milliarden Euro durch die Crowd mit?nanziert. Das von der Crowd investierte Kapital beläuft sich dabei auf insgesamt 117,6 Millionen Euro. Damit finanziert die Crowd im Schnitt gut zehn Prozent des gesamten Investitionsvolumens der Immobilienprojekte.Berlin ist Immobilien-Crowdfunding-Hauptstadt
Berlin hat Hamburg als Hauptstadt des Immobilien-Crowdfundings abgelöst. Insgesamt wurden hier im laufenden Jahr bereits mehr als 24,8 Millionen Euro eingesammelt. Gefolgt wird Berlin vom vorigen Spitzenreiter Hamburg mit einem Investitionsvolumen von rund 18,5 Millionen Euro. Die Gemeinde Weißenhaus besetzt aufgrund eines Sondereffektes Platz drei - für das deutschlandweit bisher größte Immobilienprojekt wurden hier rund 7,5 Millionen Euro eingesammelt. "Wir gehen davon aus, dass sich der Trend, über die Crowd vor allem Berliner Immobilienprojekte zu finanzieren, künftig fortsetzt. Das spiegelt auch unser Angebot auf iFunded.de wider", kommentiert Stephan.

Ein Nord-Süd-Gefälle bleibt weiterhin bestehen: In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein waren es bis dato 65,1 Millionen Euro. In Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Sachsen waren es hingegen insgesamt nur 39,1 Millionen Euro, in Bayern und Baden-Württemberg sogar nur knapp 20 Millionen Euro.Wohnimmobilien weiterhin beliebteste Nutzungsart
Mit 95,6 Millionen Euro eingesammeltem Kapital sind Wohnimmobilien unangefochten die beliebteste Nutzungsart für Crowdfunding. Investitionen in Gewerbeimmobilien summierten sich hingegen auf 27 Millionen Euro. Bei Betrachtung des Gesamtinvestitionsvolumens ist der Unterschied noch deutlicher: Während die Crowd Gewerbeimmobilien im Wert von lediglich 275 Millionen Euro mit?nanziert hat, waren es bei Wohnimmobilien schon 943 Millionen Euro.

Das Gros des von der Crowd eingesammelten Kapitals wurde für Neubauprojekte verwendet. So verbuchen diese rund 74 Millionen Euro auf sich (Gesamtinvestitionsvolumen: 727 Millionen Euro). 24 Millionen Euro wurden für Sanierungs- oder Revitalisierungsprojekte (Gesamtinvestitionsvolumen: 232 Millionen Euro) eingesetzt. 25 Millionen Euro entfallen auf reine Bestandsimmobilien (Gesamtinvestitionsvolumen: 258 Millionen Euro). "Für Anleger ist das Risiko bei Neubauprojekten wesentlich höher als bei Bestandsimmobilien. Aus Anlegersicht wäre es daher wünschenswert, wenn die Crowdinvestment-Plattformen eine größere Auswahl an Bestandsimmobilien anbieten würde", rät Stephan.Über iFunded:
iFunded ist eine Online- Immobilien - Investmentplattform, über die private und institutionelle Anleger gemeinsam mit Experten der Immobilienbranche direkt in Immobilienprojekte ihrer Wahl investieren. Die Renditen liegen je nach Projekt zwischen drei und sieben Prozent p.a. Immobilienentwickler haben die Möglichkeit, ihre Projekte über die Plattform in einer frühen Phase u. a. über Onlinekanäle zu vermarkten. Sie können www.iFunded.de neben Banken und institutionellen Investoren als alternativen Finanzierungskanal nutzen.

Pressekontakt
Ann-Kathrin Evers
PB3C GmbH
Rankestraße 17
10789 Berlin
Tel.: +49 - 30 - 72 62 76 176
Fax: +49 - 30 - 72 62 76 1793evers@pb3c.comwww.pb3c.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: iFunded by iEstate GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
23.06.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

585627  23.06.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR