DGAP-Adhoc: Vita 34 AG informiert über geplante Kapitalmaßnahme und Änderungen im Vorstand und Aufsichtsrat


Nachricht vom 12.06.201712.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Vita 34 AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme/Personalie

Vita 34 AG informiert über geplante Kapitalmaßnahme und Änderungen im Vorstand und Aufsichtsrat
12.06.2017 / 17:43 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR VERBREITUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN ODER INNERHALB DEN USA, AUSTRALIEN, JAPAN ODER KANADA ODER EINER SONSTIGEN JURISDIKTION, IN DER EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG SEIN KÖNNTE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN HINWEISE AM ENDE DIESER MITTEILUNG.

VERÖFFENTLICHUNG EINER INSIDERINFORMATION GEMÄß ARTIKEL 17 MAR

Vita 34 informiert über geplante Kapitalmaßnahme und Änderungen im Vorstand und Aufsichtsrat

- Übernahme des Wettbewerbers Seracell Pharma AG schreitet voran

- Zur Finanzierung der Übernahme der Seracell AG plant Vita 34 mit einem strategischen Investor eine Kapitalerhöhung in Höhe von knapp 10 % nahe dem aktuellen Börsenkurs

- Der Aufsichtsrat beruft den Vorstandsvorsitzenden, Dr. André Gerth, mit sofortiger Wirkung ab und entsendet das Mitglied des Aufsichtsrates, Rechtsanwalt Alexander Starke, vorübergehend in den Vorstand

- Der Aufsichtsrat beruft den bisherigen COO Dr. Wolfgang Knirsch zum neuen Vorstandsvorsitzenden

- Weitere Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht und Emissionserlös von bis zu EUR 5 Mio. beabsichtigt

Leipzig, 12. Juni 2017 - Der Vorstand der Vita 34 AG, Leipzig (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), hat sich, vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft, mit einem strategischen Investor geeinigt, das Grundkapital der Gesellschaft unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals-2014 um rund 10 Prozent gegen Bareinlage zu erhöhen.

Das Grundkapital der Gesellschaft soll von derzeit EUR 3.026.500,00 um EUR 302.649,00 auf EUR 3.329.149,00 durch Ausgabe von 302.649 neuen, auf den Namen lautenden nennwertlosen Stückaktien mit einem auf die einzelne Stückaktie entfallenden anteiligen Betrag am Grundkapital von je EUR 1,00 ("Neue Aktien") erhöht werden. Die Neuen Aktien sollen zu einem Ausgabepreis, der den durchschnittlichen Börsenkurs der letzten Tage vor der Kapitalerhöhung nicht wesentlich unterschreitet, ausgegeben werden und sollen ab dem 1. Januar 2017 gewinnberechtigt sein. Weitere Details zur Durchführung werden zu gegebener Zeit mitgeteilt.

Das gesetzliche Bezugsrecht der bestehenden Aktionäre der Vita 34 AG soll ausgeschlossen werden und zur Zeichnung und Übernahme der neuen Aktien soll ausschließlich der strategische Investor zugelassen werden.

Die Neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im Teilbereich des Regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden.

Die Vita 34 AG will den Emissionserlös dieser Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Erwerbs der Seracell Pharma AG (Seracell) verwenden, den die Gesellschaft mit Ad-hoc-Mitteilung der Vita 34 AG vom 20. April 2017 angekündigt hat. Die Unternehmensprüfung der Seracell wurde positiv abgeschlossen. Der Vorstand der Vita 34 AG wird die Prognose 2017 für den Vita-Konzern in den nächsten Wochen überarbeiten.

Die Vita 34 AG hält weiter an den bereits mit Ad-hoc-Mitteilung vom 20. April 2017 angekündigten Plänen zur Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht für die bestehenden Aktionäre fest. Der Emissionserlös soll bis zu EUR 5 Mio. betragen und der Finanzierung des genannten Unternehmenserwerbs dienen. Details zu dieser weiteren Kapitalerhöhung werden zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

Der Aufsichtsrat hat am heutigen Tage die Abberufung des Vorstandsvorsitzenden, Dr. André Gerth, beschlossen und den bisherigen COO der Vita 34 AG, Dr. Wolfgang Knirsch, mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Zur Sicherung der satzungsgemäßen Vertretung der Vita 34 AG durch mindestens zwei Vorstände wurde das Mitglied des Aufsichtsrats, Rechtsanwalt Alexander Starke, gemäß § 105 Abs. 2 AktG bis zum 31.12.2017 in den Vorstand entsandt. Frau Gerrit Witschaß übernimmt den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitz von Herrn Starke.

Mitteilende Person: Dr. Wolfgang Knirsch (Vorstandsvorsitzender)

Zusatzinformationen:

ISIN: DE000A0BL849
WKN: A0BL84
Börsenkürzel: V3V
Marktsegment: Regulierter Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse

Vita 34 AG
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig
Deutschland


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Wichtige Hinweise

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar.

Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Japan oder Kanada veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die 'Aktien') der Vita 34 AG in den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland oder sonstigen Staaten dar. Die Aktien der Vita 34 AG dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der 'Securities Act') verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Vita 34 AG sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert.

Soweit in diesem Dokument in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten sind, stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte 'werden', 'erwarten', 'glauben', 'schätzen', 'beabsichtigen', 'anstreben', 'davon ausgehen' und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der Vita 34 AG und der mit ihr gemeinsam handelnden Personen zum Ausdruck. Die in die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, die die Vita 34 AG und die mit ihr gemeinsam handelnden Personen nach bestem Wissen vorgenommen haben, treffen aber keine Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Vita 34 AG oder der mit ihr gemeinsam handelnden Personen liegen. Es sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Folgen erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder enthaltenen abweichen können.





12.06.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vita 34 AG

Deutscher Platz 5a

04103 Leipzig


Deutschland
Telefon:
+49(0341)48792-40
Fax:
+49(0341)48792-39
E-Mail:
ir@vita34.de
Internet:
www.vita34.de
ISIN:
DE000A0BL849
WKN:
A0BL84
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



582369  12.06.2017 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne