PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: Joh. Friedrich Behrens AG: Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2016

Nachricht vom 22.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Joh. Friedrich Behrens AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Joh. Friedrich Behrens AG: Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2016
22.05.2017 / 15:14


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zwischenmitteilung der Joh. Friedrich Behrens AGund der Behrens-Gruppe zum I. Quartal 2017

Behrens-Gruppe steigert Umsatz um 4,4%

Die Behrens-Gruppe konnte im ersten Quartal 2017 den Umsatz weiter steigern. Die Umsatzerlöse stiegen in den ersten drei Monaten 2017 um 1,3 Mio. EUR auf 29,6 Mio. EUR, was einem Plus von 4,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Auf den Absatzmärkten Spanien, Frankreich, Tschechien, Italien und Slowakei steigerte die Behrens-Gruppe die Umsätze überproportional mit 7 % bis 20 %. In den USA verzeichnete die Behrens-Gruppe leichte Umsatzrückgänge. Die neue Niederlassung in Belgien und die Tochtergesellschaft in Schweden konnten bereits erste Umsätze generieren, sind aber noch im Aufbau.

 

Ergebniskennzahlen im ersten Quartal leicht unter Vorjahr

Der Materialaufwand erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aufgrund der gestiegenen Umsätze um 0,5 Mio. EUR. Die Materialaufwandsquote bezogen auf den Umsatz reduzierte sich um 0,8 Prozentpunkte.

Die Personalkosten und sonstige betriebliche Aufwendungen erhöhten sich im ersten Quartal hingegen leicht überproportional. Die Hauptgründe hierfür sind der größere Personalstamm und die zusätzlichen Vertriebskosten aufgrund der neuen schwedischen Tochtergesellschaft und der belgischen Niederlassung. Im Verhältnis zum Umsatz lagen die Personalkosten bei 18,9 % (Vorjahr 18,5 %) und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen bei 17,1 % (Vorjahr 16,4 %).

Das EBIT der Behrens-Gruppe beläuft sich nach den ersten drei Monaten 2017 auf 1,7 Mio. EUR und liegt damit 13,9 % unter dem Vergleichszeitraum. Mit 5,6 % des Umsatzes liegt das EBIT jedoch genau im Rahmen der Erwartungen des Vorstandes von 5,0 % bis 6,0 %.

Die Finanzierungsaufwendungen sind leicht um 60 TEUR angestiegen. Die Gesellschaft hat von ihrem vorzeitigen Kündigungsrecht der Patrimonium Finanzierung Gebrauch gemacht und wird diese zum 30. Juni 2017 vorzeitig zurückführen. Die langfristige Refinanzierung hat deutlich verbesserte Zinskonditionen und wird das Finanzergebnis in den Folgejahren dadurch entlasten.

Anstieg bei Forderungen

Saisonal bedingt und durch die deutlich gestiegenen Umsätze sind die Forderungsbestände im Vergleich zum 31.12.2016 um 3,1 Mio. EUR bzw. 19,8 % gestiegen. Bei der Behrens-Gruppe ist der Forderungsbestand saisonbedingt zum Jahresende immer auf dem niedrigsten Stand und unterjährig ist immer ein Anstieg zu verzeichnen. Die stärksten Umsatzzuwächse verzeichnet die Behrens-Gruppe derzeit in Italien und Spanien, wo traditionell eher längere Zahlungsziele gewährt werden als in Nordeuropa, daraus resultiert ebenfalls ein Anstieg der Forderungen. Der Vorstand geht davon aus, dass sich die Forderungen zum Jahresende 2017 wie-

der auf ein ähnliches Volumen wie Ende 2016 reduzieren werden.

Der Lagerbestand ist in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017 unverändert zum Vorjahr. Seit dem 3. Quartal 2016 verzeichnen der Markt und die Gesellschaft einen deutlichen Anstieg der Stahlpreise in den für Behrens relevanten Märkten, dadurch wird der Lagerbestand in den Folgemonaten aufgrund der höheren Preise eher steigen.

Die Entwicklung der Stahlpreise in den nächsten Monaten ist derzeit schwer einschätzbar, weitere Stahlpreiserhöhungen sind ebenso denkbar wie sogar ein Rückgang der Preise.

 

Prognose für das Geschäftsjahr 2017 positiv

Die Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten insgesamt eine Fortsetzung des moderaten Wachstums der Weltwirtschaft. Seit der Jahresmitte 2016 entwickelt sich die Weltkonjunktur bemerkenswert robust, trotz Erhöhung der wirtschaftspolitischen Unwägbarkeiten. Insofern geht die Gesellschaft von einer weiteren Erholung im Euroraum und in Deutschland von einer Fortsetzung des Wachstums aus. Der Vorstand erwartet daher, dass die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung das geplante Umsatzwachstum der Unternehmensgruppe stützen wird.

Bislang werden keine schwerwiegenden realwirtschaftlichen Folgen aus dem Brexit erwartet, die Konjunktur in Großbritannien zeigt sich sogar überraschend robust. Momentan zeigt sich hier auch keine gravierende Auswirkung auf das Geschäft der Tochtergesellschaft BeA Fastening Systems Ltd. in Großbritannien. Inwieweit sich der Brexit in den nächsten Monaten auf die Behrens-Gruppe auswirken wird, kann noch nicht abgeschätzt werden.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zeichnete sich zunächst eine weitere Schwächung des Euros ab. Beflügelt von den Wahlen in Amerika und einer weiteren Zinsanpassung der FED legte der Dollar deutlich zu. Aktuell scheint sich die anfängliche Euphorie wieder abzuschwächen und der Euro gewinnt wieder an Stärke.

Vor dem Hintergrund dieser allgemeinen wirtschaftlichen Prognosen strebt die Behrens-Gruppe ein Umsatzwachstum zwischen 1,5 % und 3,5 % im Geschäftsjahr 2017 an. Für das erste Quartal konnte diese Erwartung übertroffen werden.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Vorstand eine EBIT-Marge in der Bandbreite zwischen 5,0 % und 6,0 % vom Umsatz. Für das Ergebnis vor Steuern wird eine Marge zwischen 1,0 % und 2,0 %, bezogen auf die Umsatzerlöse, erwartet.

Durch die erfolgreiche Refinanzierung der Patrimonium Finanzierung zum 30.06.2017 wird die Gesellschaft das Finanzergebnis nachhaltig verbessern. Für den Vorstand ist die weitere Reduzierung der Fremdkapitalkosten und die dauerhafte Entschuldung der Behrens-Gruppe ein zentrales Thema. Dafür sind neben einer vorzeitigen Rückführung der Unternehmensanleihe auch weitere alternative kapitalmarktbasierte Finanzierungsinstrumente denkbar, die die Behrens-Gruppe prüft.

Hauptversammlung

Die ordentliche Hauptversammlung der Joh. Friedrich Behrens AG, zu der die Gesellschaft alle Aktionäre recht herzlich einlädt, findet am 28. Juni 2017 in Ahrensburg statt.

 

Ahrensburg, im Mai 2017

 

Der Vorstand











22.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Joh. Friedrich Behrens AG

Bogenstraße 43-45

22926 Ahrensburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)4102 - 78 - 0
Fax:
+49 (0)4102 - 78 - 109
E-Mail:
info@bea-group.com
Internet:
www.behrens.ag
ISIN:
DE0005198907, DE000A1H3GE9, DE000A161Y52
WKN:
519890, A1H3GE, A161Y5
Börsen:
Regulierter Markt in Hamburg; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




576145  22.05.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.04.2018 - Mologen: Söhngen kündigt Abschied an
20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt
20.04.2018 - Williams Grand Prix Holdings: Operatives Ergebnis sinkt
20.04.2018 - Schweizer Electronic: China-Engagement drückt Dividende


Chartanalysen

20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR