DGAP-News: financial.de - SYGNIS AG: Kapitalerhöhung zur Übernahme von Innova Biosciences

Nachricht vom 19.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: financial.de / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Kapitalerhöhung

financial.de - SYGNIS AG: Kapitalerhöhung zur Übernahme von Innova Biosciences
19.05.2017 / 11:23


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SYGNIS AG: Kapitalerhöhung zur Übernahme von Innova Biosciences

Die SYGNIS AG hat am 8. Mai 2017 eine Vereinbarung zur Übernahme der Innova Biosciences Ltd. (Innova) unterzeichnet. Innova, ein privates, britisches, auf Biokonjugation spezialisiertes Unternehmen, entwickelt, produziert und vertreibt Labeling-Reagenzien weltweit über eigene Vertriebsmitarbeiter und ein gut etabliertes Distributoren-Netzwerk. Der Kaufpreis besteht aus einer Barzahlung in Höhe von 8 Mio. Euro und 2 Mio. Aktien, die im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage ausgegeben werden, sowie aus weiteren bis zu 1,5 Mio. Aktien, die, vorbehaltlich des Erreichens bestimmter Umsatzziele im Zeitraum von zwei Jahren, als Pflichtwandelanleihe ausgegeben werden.

Mit der geplanten Akquisition der Innova hat SYGNIS den nächsten Unternehmenserwerb im Visier, nachdem im vergangenen Jahr die zwischenzeitlich voll integrierten Expedeon Holdings Ltd. (Juli 2016) und C.B.S. Scientific Company Inc. (Januar 2017) erworben wurden. Über die Hintergründe der Innova-Transaktion sprach financial.de nun mit dem Unternehmen.

SYGNIS hat eine "Grow, Buy & Build-Strategie" angekündigt: Warum?

Die Grow, Build & Buy Strategie soll es uns ermöglichen, schneller zu wachsen, indem wir in den Kernmärkten die kritische Masse erreichen und so das volle Potenzial unserer Produkte und Infrastruktur ausschöpfen. Als Akquisitionsziele fassen wir vor allem profitable Unternehmen mit komplementären Produkten und Kunden ins Auge, die unser Vertriebsaußendienst effizient ansprechen kann. Darüber hinaus legen wir Wert auf eine langfristige Beziehung zwischen den Management-Teams beider Firmen - dann verfügen wir über fundierte Kenntnisse des Akquisitionsziels und haben eine gute Grundlage für die Verhandlungen und die Integration.

Warum ist Innova ein guter, vielleicht sogar idealer, Übernahmekandidat?

Innova passt hervorragend in unsere Strategie, weil das Unternehmen profitabel ist und über eine branchenführende Technologie verfügt, die unser Portfolio sehr gut ergänzt. Bei modernen molekularbiologischen Anwendungen müssen Moleküle markiert werden - das ermöglicht es dem Wissenschaftler, sie aufzutrennen, nachzuweisen oder zu quantifizieren. Innovas Technologie ist einfach anzuwenden, zuverlässig und fehlerresistent - und wir sind stolz darauf, sie im Portfolio zu haben. Darüber hinaus ergänzen die Innovationsfähigkeiten von Innova und ihre Kundenbasis die Möglichkeiten von SYGNIS, Synergien und Cross-Selling-Chancen zu nutzen. Wir gehen davon aus, Innova schnell und mit sehr geringen Reibungsverlusten integrieren zu können.

Warum glauben Sie, dass die Integration von Innova einfach wird?

In den vergangenen 10 Monaten haben wir SYGNIS transformiert: Es wurden zwei profitable Unternehmen erworben, die sich durch Produktlinien und Fähigkeiten in den Bereichen Marketing und Vertrieb auszeichnen und die zu den Stärken von SYGNIS komplementär sind. Mit Expedeon haben wir unser Portfolio um Proteomik erweitert, mit C.B.S. um die benötigten Geräte. Wir haben sowohl Expedeon wie auch C.B.S. in kurzer Zeit erfolgreich integriert - C.B.S. in nur drei Monaten! Unsere Erfolgsfaktoren waren bei Expedeon und C.B.S. unter anderem langfristig bestehende Geschäftsbeziehungen und Detailkenntnis der Firma - beide treffen auch auf Innova zu, weswegen wir auch hier sehr zuversichtlich sind.

Wie finanzieren Sie die Akquisition?

Über zwei Kapitalerhöhungen. Erstens um eine Kapitalerhöhung von weniger als 5 Mio. Euro durch die Ausgabe von bis zu 3.582.598 Aktien mit Bezugsberechtigung und der Möglichkeit einer Überzeichnung an bestehende Aktionäre. Sie können die neuen Aktien als mittelbares Bezugsrecht in einem Verhältnis von 21:2 bei der Baader Bank, Unterschleißheim, zeichnen. Die Zeichnungsperiode des Bezugsrechtsangebots begann am 10. Mai 2017, 00:00 Uhr MEZ und endet am 30. Mai 2017, 12:00 Uhr MEZ. Diejenigen Aktien, die nicht von SYGNIS-Aktionären gezeichnet werden, sollen im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten Investoren zum Stückpreis von 1,38 Euro angeboten werden. Dies ist derselbe Preis wie für unsere zweite Kapitalerhöhung über weniger als zehn Prozent des Grundkapitals, bei der bis zu 3.677.369 neue Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts derzeitiger Aktionäre im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten, qualifizierten Anlegern angeboten werden.

Weitere Informationen zur Kapitalerhöhung über das Bezugsrechtsangebot finden Sie unter capital.sygnis.com

Kontakt:
financial.de
Karlstraße 47
80333 München
Telefon: 089 / 210298 - 0
Telefax: 089 / 210298 - 49
E-Mail: info@financial.de










19.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
financial.de

Karlstraße 47

80333 München


Deutschland
Telefon:
-
Fax:
-
Internet:
www.financial.de
ISIN:
DE000A1RFM03
WKN:
A1RFM0

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




575629  19.05.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - The Naga Group wird HSV-Sponsor
23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme
23.07.2018 - Deutsche Industrie REIT: Die nächsten Zukäufe


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht
20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR