DGAP-News: trivago GmbH: trivago nach starkem Jahresauftakt mit profitablem Wachstum im ersten Quartal

Nachricht vom 15.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: trivago GmbH / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

trivago GmbH: trivago nach starkem Jahresauftakt mit profitablem Wachstum im ersten Quartal
15.05.2017 / 13:21


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
trivago nach starkem Jahresauftakt mit profitablem Wachstum im ersten Quartal

- Umsatz wächst um 68% auf EUR267,6 Millionen in Q1 2017 (EUR159,4 Millionen in Q1 2016)

- Verbesserung des Nettogewinns auf EUR7,7 Millionen (EUR-0,1 Millionen in Q1 2016)

- Steigerung des bereinigten EBITDAs[1] um 151% auf EUR19,3 Millionen

- Anstieg der Qualified Referrals um 60% auf 177,2 Millionen (110,5 Millionen in Q1 2016)

- Erhöhung des Umsatzes pro Qualified Referral um 4% gegenüber dem Vorjahr

Düsseldorf - 15. Mai 2017 - trivago N.V. (NASDAQ: TRVG), eine globale Hotelsuchplattform, die Reisenden dabei hilft, ihr ideales Hotel zum günstigsten Preis zu finden, hat heute seine Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht. Nach einem starken Jahresauftakt hat trivago seine kürzlich erhöhte Prognose für das Gesamtjahr nochmals bestätigt.

Der Umsatz im ersten Quartal wuchs im Vergleich zum Vorjahresquartal von EUR159,4 Millionen um 68% auf EUR267,7 Millionen. Investitionen in Branding und Customer Experience begünstigten den Anstieg der Qualified Referrals und entsprechend den Umsatz über alle drei Segmente des Unternehmens hinweg - Americas, Developed Europe und Rest of the World (insbesondere Japan, Indien und Russland). Diese Investitionen erhöhten auch die Anzahl an Hoteliers, die über trivago mit der Plattform Hotel Manager in Kontakt kamen. Mehr als 280.000 Hoteliers nutzten diese Plattform zum Ende des ersten Quartals und 30.000 der Hoteliers abonnierten die Leistungen des Hotel Manager Pro kostenpflichtig.

Axel Hefer, CFO, sagte: "Die Investitionen, die wir in unser Geschäft getätigt haben, zahlen sich aus. Im ersten Quartal haben wir einen um 68% gestiegenen Rekordumsatz erzielt und gleichzeitig unsere Profitabilität mit einem starken Nettogewinn und deutlichen Zuwächsen beim bereinigten EBITDA erhöht. Die Steigerung unserer Profitabilität ist vor allem auf die Skalierung des Geschäfts und die kontinuierliche Verbesserung unserer Technologie und der Algorithmen zurückzuführen, und davon wollen wir auch in Zukunft profitieren. Wir sind auf dem besten Weg, weiterhin Umsatz- und Gewinnwachstum entlang unserer Prognose zu schaffen."

Die Anzahl Reisender, die trivagos Webseiten und Apps besuchen, ist weiter gewachsen, mit einem Anstieg der Qualified Referrals um 60% gegenüber dem Vorjahr. Diese Entwicklung hat trivagos Position als skalierbarer Marketingkanal für Hotels, Hotelketten und OTAs gefestigt.

Rolf Schrömgens, CEO und Gründer, sagte: "Wir machen nicht nur Fortschritte mit Blick auf die stetige Verbesserung der Markenbekanntheit, der Kundenbindung sowie des Umsatzwachstums und der Profitabilität, sondern sehen mit fast 15.000 Bewerbungen im ersten Quartal weiterhin großes Interesse von internationalen Bewerbern Teil unserer unternehmerischen Kultur zu werden. Um unsere Dynamik beizubehalten wird die Gewinnung von Talenten unsere absolute Priorität bleiben."

[1] Vgl. "Definitions of Non-GAAP Measures" und "Tabular Reconciliations for Non-GAAP Measures" am Ende dieser Pressemitteilung zur Erklärung und zum Abgleich von nicht GAAP-konformen Kennzahlen, die in dieser Pressemitteilung benutzt werden.Presse-Telefonkonferenz

trivago lädt zu einer Medien-Telefonkonferenz am 15. Mai 2017 um 9:00 Uhr EST (15:00 Uhr CET) ein, in welcher der Geschäftsverlauf kommentiert und Fragen der Presse beantwortet werden. Die Präsentation können Sie unter diesem Link abrufen.

Die Einwahldaten lauten:

Einwahlnummern
Land
PIN
+49 69 20 45 72 650
Deutschland
914 355 48#
0800 589 30 15
Deutschland (gebührenfrei)
1877 423 08 35
USA (gebührenfrei)

 

 

Zusammenfassung der Finanz- und operativen Kennzahlen (EUR Millionen wenn nicht anders definiert)

Die ersten drei Monate zum 31.03.2017
Kennzahl
2017
2016
? Y/Y
Gesamtumsatz
267,6
159,4
68%
Americas
102,2
57,8
77%
Developed Europe
113,5
78,9
44%
Rest of World
48,6
21,3
128%
Qualified Referrals (in Millionen)
177,2
110,5
60%
Umsatz pro Qualified Referral (in EUR)
1,49
1,43
4%
Betriebsergebnis
12,5
0,3
n.a.
Nettogewinn (Verlust)
7,7
(0,1)
n.a.
Rendite auf Werbeausgaben
121%
120%
110bps
Bereinigtes EBITDA (1)
19,3
7,7
151%

 

n.a. - nicht aussagekräftig

(1) "Bereinigtes EBITDA" (Bereinigter Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl. Vgl. "Definitions of Non-GAAP Measures" und "Tabular Reconciliations for Non-GAAP Measures" am Ende dieser Pressemitteilung zur Erklärung und zum Abgleich von nicht GAAP-konformen Kennzahlen, die in dieser Pressemitteilung benutzt werden.

Für weitere Details steht trivagos Bericht zum ersten Quartal auf der Webseite der U.S. Securities and Exchange Commission (http://www.sec.gov) zur Verfügung.
Weitere Informationen sowie eine zusammenfassende Presse-Präsentation sind auf trivagos Investorenwebseite (ir.trivago.com) zu finden.

Über trivago

trivago ist eine im Jahr 2005 gegründete globale Hotelsuchplattform mit Sitz in Düsseldorf. trivago hat sich darauf fokussiert, die Art und Weise, wie Reisende Hotels suchen und vergleichen, zu verändern. trivagos Mission ist es, die erste und unabhängige Informationsquelle für Reisende zu sein, um das ideale Hotel zum günstigsten Preis zu finden. trivagos globale Hotelsuchplattform bietet Zugang zu rund 1,4 Millionen Hotels in über 190 Ländern (Stand: 31. Dezember 2016). Auf trivagos Plattform kann weltweit über 55 lokalisierte Webseiten und Apps in 33 Sprachen zugegriffen werden.

Pressekontakt:
Sydney Burdickcorporate.communication@trivago.com

IR Kontakt:
Matthias Tillmannir@trivago.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält eine Reihe von zukunftsgerichteten Aussagen. Ausdrücke und Variationen von Ausdrücken wie "glauben", "erwarten", "planen", "fortfahren", "werden", "sollte" und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichteten Aussagen deutlich machen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, sowie wichtige Faktoren, welches dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Weitere Informationen, zu den Faktoren, die unsere zukunftsgerichteten Aussagen beeinflussen könnten, finden sich in unseren bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten unter der Rubrik "Risikofaktoren", wobei diese Risikofaktoren ebenfalls jeweils angepasst werden können. Soweit rechtlich zulässig, werden wir keine der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aktualisieren und lehnen jegliche Verpflichtung in dieser Hinsicht ab.Definitions of Non-GAAP MeasuresAdjusted EBITDA:
We define adjusted EBITDA as net income (loss) plus:

1. provision for income taxes,

2. total other (income)/expense, net,

3. depreciation of property and equipment, including amortization of internal use software and website development

4. amortization of intangible assets, and

5. share-based compensation

Adjusted EBITDA is a non-GAAP financial measure. A "non-GAAP financial measure" refers to a numerical measure of a company's historical or future financial performance, financial position, or cash flows that excludes (or includes) amounts that are included in (or excluded from) the most directly comparable measure calculated and presented in accordance with GAAP in such company's financial statements. We present this non-GAAP financial measure because it is used by management to evaluate our operating performance, formulate business plans, and make strategic decisions on capital allocation. We also believe that this non-GAAP financial measure provides useful information to investors and others in understanding and evaluating our operating performance and consolidated results of operations in the same manner as our management and in comparing financial results across accounting periods. Our use of adjusted EBITDA has limitations as an analytical tool, and you should not consider it in isolation or as a substitute for analysis of our results reported in accordance with GAAP, including net loss. Some of these limitations are:

- Adjusted EBITDA does not reflect our cash expenditures or future requirements for capital expenditures or contractual commitments;

- Adjusted EBITDA does not reflect changes in, or cash requirements for, our working capital needs;

- Although depreciation and amortization are non-cash charges, the assets being depreciated and amortized may have to be replaced in the future, and adjusted EBITDA does not reflect cash capital expenditure requirements for such replacements or for new capital expenditure requirements; and

- Other companies, including companies in our own industry, may calculate adjusted EBITDA differently than we do, limiting its usefulness as a comparative measure.

Tabular Reconciliations for Non-GAAP Measures

Adjusted EBITDA (Adjusted Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation & Amortization)

 
Three months ended March 31,
 
2017
 
2016
 
(EUR millions)
 
 
Net income (loss)
7.7
 
(0.1)
Expense for income taxes
4.7
 
0.4
Income before income taxes
12.4
 
0.3
Interest expense
0.0
 
0.0
Other, net
0.1
 
(0.0)
Operating income
12.5
 
0.3
Depreciation
1.5
 
1.0
Amortization of intangible assets
2.0
 
6.3
EBITDA
16.0
 
7.5
Share-based compensation
3.3
 
0.2
Adjusted EBITDA
19.3
 
7.7

 

Note: Some numbers may not add up due to rounding.
 











15.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



573693  15.05.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - Nabaltec setzt auf die USA
21.06.2018 - Noratis: Zukäufe in drei Städten
21.06.2018 - Daimler: Gewinnwarnung – Kurs unter Druck
21.06.2018 - Wirecard: Der nächste Deal!
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Turbulenzen zu erwarten!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus


Chartanalysen

21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent


Kolumnen

21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR