DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2016/17

Nachricht vom 15.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2016/17
15.05.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zwischenmitteilung Q3 2016/17
 
Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 einen Umsatz von TEUR 2.104 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 162 verzeichnen. Im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres wurden TEUR 1.883 Umsatzerlöse und TEUR 91 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Somit lag die Betriebsleistung mit TEUR 2.266 um TEUR 292 über dem Vorjahresquartal. Bei den Umsätzen des dritten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen und um diverse Projektabrechnungen.
Die bezogenen Leistungen in Höhe von TEUR 16 (Q3 2015/16: TEUR 81) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen im Berichtsquartal bei TEUR 1.399 (01.01.-31.03.2016: TEUR 1.294). Die Abschreibungen sind im Vergleich zum Vorjahresquartal um TEUR 22 angestiegen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen von TEUR 509 (Q3 2015/16: TEUR 443) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Mietaufwendungen und Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten, Versicherungen sowie Beratungs- und Prüfungskosten.
Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR 180 (Q3 2015/16: TEUR 10) und ein EBITDA von TEUR 342 (Q3 2015/16: TEUR 150) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Verbindlichkeiten für das Finanzierungsleasing der Immobilie im Teilkonzern Salzburg negativ (TEUR -43 im Berichtsquartal und TEUR -56 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug im Berichtsquartal TEUR 137 (Q3 2015/16: TEUR -46). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich für das dritte Quartal ein Periodenergebnis von TEUR 77 (Q3 2015/16: TEUR -119).
Für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2016/17 ergibt sich ein kumuliertes EBIT von TEUR 1.025 (Geschäftsjahr 2015/16: TEUR 411 und ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 750 (Vorjahr TEUR 165).
In der Vermögensstruktur ergaben sich per 31.03.2017 einige wesentliche Veränderungen im Vergleich zum Halbjahresabschluss. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind von TEUR 5.027 auf TEUR 1.621 gesunken, weil im Berichtsquartal Kunden Forderungen aus Jahreswartungsrechnungen beglichen haben. Daraus resultierend sind die liquiden Mittel von TEUR 414 auf TEUR 1.912 gestiegen.
Die Bilanzsumme zum 31.03.2017 (TEUR 23.241) ist um TEUR 1.931 gegenüber dem 31.12.2016 (TEUR 25.172) gesunken. Das Eigenkapital hat sich im Berichtszeitraum um TEUR 79 erhöht. Die langfristigen Verbindlichkeiten (31.12.2016: TEUR 6.054) sind aufgrund der Anpassung passiver latenter Steuern um TEUR 29 auf TEUR 6.083 angestiegen. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten sind von TEUR 7.895 im Halbjahresabschluss auf TEUR 5.856 im Berichtsquartal gesunken, wobei die Verbindlichkeiten gegenüber Banken und Kreditinstituten zur Gänze getilgt worden sind. Erhaltene Anzahlungen von Kunden sind um TEUR 950 gestiegen, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen um TEUR 95 gesunken, sonstige kurzfristige Rückstellungen, Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten sind im Vergleich zum 31.12.2016 um TEUR 1.069 gesunken.
Die Liquidität ist im Berichtsquartal um TEUR 1.498 auf TEUR 1.912 angestiegen und ist auch weiterhin durch laufende Einnahmen gesichert.
Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im dritten Quartal 2016/17 63 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Der Personalstand wird sich im laufenden Geschäftsjahr nicht wesentlich verändern.
Als Zielkunden definiert B+S die Bereiche Privatbanken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Landesbanken und deren Rechenzentren, die Industrie mit engem Bankbezug sowie alle Kernbank-Hersteller und Service-Rechenzentren.
Der Konzern kann mit seinen Partnern das komplette Spektrum der Bankenanwendungen abbilden. Das Leistungsportfolio deckt z.B. die Komplettabwicklung für den Zahlungsverkehr einer Bank ab.
B+S Banksysteme setzt auch im laufenden Geschäftsjahr auf den Ausbau und die Festigung bestehender Kundenbeziehungen. Qualität und Service stehen hier im Vordergrund.
Neukundengeschäft erreicht B+S Banksysteme hauptsächlich durch Empfehlung von Kunden und Partnern sowie durch gezielte, bedarfsorientierte Aktionen. Dazu gehören die pro aktiven Entwicklungen des Unternehmens zu den regulatorischen Themen oder zu Anforderungen durch Marktveränderungen.
Auf Basis des vorliegenden Quartalsberichtes zum 31.03.2017 kann die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft davon ausgehen, dass die Prognose aus dem Geschäftsbericht 2015/16 aufrechterhalten werden kann. Bezüglich der Chancen und Risiken wird auf den Geschäftsbericht 2015/16 verwiesenAnsprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand
Telefon: +49 89 - 741 19 - 0
Telefax: +49 89 - 741 19 - 599
E-Mail: ir@bs-ag.com











15.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

Elsenheimerstr. 45

80687 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 74119-0
Fax:
+49 (0)89 74119-599
E-Mail:
office@bs-ag.com
Internet:
www.bs-ag.com
ISIN:
DE0001262152
WKN:
126215
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




570535  15.05.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs
17.07.2018 - Hella steigert Umsatz und Gewinn - Aktie deutlich im Plus
17.07.2018 - Aurelius: Neues aus dem Vorstand
17.07.2018 - Manz Aktie im Plus - Großauftrag sorgt für Kursanstieg


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating
17.07.2018 - Lufthansa: Kerosin kann belasten
16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR