SeniVita Sozial gGmbH: Einigung mit Betriebsrat und Gewerkschaft ver.di über Sanierungskonzept für SeniVita Social Care GmbH

Nachricht vom 11.05.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 11.05.2017 / 21:15

SeniVita Social Care GmbH erzielt Einigung mit Betriebsrat und Gewerkschaft ver.di über Sanierungskonzept

Defizitär arbeitende Sparte Hauswirtschaft wird geschlossen - Stärkung der Pflege nach Konzept AltenPflege 5.0

Ausgliederung von ca. 160 Arbeitsplätzen - Umschulungen zu Pflegekräften - Jobangebote für freizusetzende Arbeitskräfte - Kostenentlastung über 2,5 Mio. Euro

Bayreuth. Die SeniVita Social Care GmbH (SSC) hat mit dem Gesamtbetriebsrat und der Gewerkschaft ver.di. eine Einigung über das Sanierungskonzept für die auf Pflegedienstleistungen und den Betrieb von Pflegeeinrichtungen spezialisierte gemeinnützige Gesellschaft erzielt. Ein entsprechender Interessenausgleich wurde jetzt unterzeichnet. Das Sanierungskonzept sieht die Schließung der defizitär arbeitenden Sparte Hauswirtschaft bei einer gleichzeitigen Stärkung der ambulanten Pflege nach dem Konzept AltenPflege 5.0 vor. In diesem Zusammenhang werden rund 160 Arbeitsplätze ausgegliedert. In Gesprächen mit Kooperationsunternehmen hat SeniVita darüber hinaus bereits erreicht, dass sich bisherige Mitarbeiter bevorzugt auf rund 150 freie Arbeitsplätze mit ähnlichem Stellenprofil bewerben können. Darüber hinaus sind Umschulungen zu Pflegefachkräften und -hilfskräften vorgesehen. Die Sanierung der SSC, die auch eine deutliche Absenkung der Sachkosten vorsieht, soll im dritten Quartal 2017 abgeschlossen sein und dem Unternehmen insgesamt Einsparungen von über 2,5 Mio. Euro ermöglichen.

Der Umbau der SSC ist notwendig geworden, weil eine eigene Hauswirtschaft in der bisherigen Form nicht mehr den betrieblichen Erfordernissen entspricht. Für Einrichtungen nach dem Konzept der AltenPflege 5.0, das im Wesentlichen eine Stärkung der ambulanten Pflege vorsieht wie sie durch das Pflegestärkungsgesetz vorgegeben ist, ist ein eigenes Hauswirtschaftsteam obsolet geworden. Dadurch fallen Beschäftigungen (meist Teilzeit) in den Bereichen Reinigung und Küche weg.

"Der Umbau unseres Pflegesystems in Deutschland nach dem Grundsatz ambulant vor stationär hat weitreichende Konsequenzen für uns als Betreiber. Wir müssen uns dieser Herausforderung stellen und das tun wir bei der SSC, indem wir unseren Kernbereich Pflege stärken und uns gleichzeitig aus den Tätigkeitsbereichen zurückziehen, die andere kostengünstiger darstellen können. In diesem Umstrukturierungsprozess sind wir jetzt. Wir versuchen dies in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat so sozial wie möglich zu gestalten und die Auswirkungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst gering zu halten. Mit der jetzt erzielten Einigung mit dem Gesamtbetriebsrat und ver.di über einen Interessenausgleich werden wir nicht nur unserer Verantwortung für das Gesamtunternehmen, sondern auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht, die jahrelang sehr gute Arbeit geleistet haben", fasst SeniVita Gründer Dr. Horst Wiesent zusammen.

Durch die Umsetzung des Sanierungskonzepts wird die gemeinnützige SSC, eine 100prozentige Tochter der SeniVita Sozial gGmbH, nicht nur jährlich um einen einstelligen Millionenbetrag entlastet, sondern vor allem die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens langfristig gesichert. "Wir sehen aufgrund der eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen und des steigenden Bedarfs an altersgerechten Pflege- und Wohnangeboten gute Zukunftsperspektiven. Damit auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Pflege davon profitieren, wollen wir daher auch schnellstmöglich, voraussichtlich noch im dritten Quartal 2017, einen Haustarifvertrag abschließen. Auch hier sind wir in Gesprächen mit dem Gesamtbetriebsrat und ver.di bereits gut vorangekommen", so Dr. Horst Wiesent.

Positive Effekte der Sanierung der SSC sollen sich bereits in der zweiten Jahreshälfte 2017 zeigen.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
 
SeniVita Sozial gGmbH
Sebastian Brunner
Unternehmenskommunikation
Unternehmenskommunikation
Dr. Horst Wiesent
Tel: 0175/5604673
Wahnfriedstraße 3
E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications.de
95444 Bayreuth
 
Tel: 0921/507087-30
 
E-Mail: info@senivita.de
 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: SeniVita Sozial gGmbH
Schlagwort(e): Dienstleistungen
11.05.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SeniVita Sozial gGmbH

Wahnfriedstraße 3

95444 Bayreuth


Deutschland
Internet:
www.senivita.de
ISIN:
DE000A1XFUZ2, DE000A13SHL2
WKN:
A1XFUZ, A13SHL
Börsen:
Freiverkehr in Hamburg, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


572899  11.05.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR