DGAP-News: Sixt SE: Sixt startet mit hohem Tempo ins Jahr 2017 und steigert Konzernergebnis im ersten Quartal deutlich

Nachricht vom 11.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Sixt SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Sixt SE: Sixt startet mit hohem Tempo ins Jahr 2017 und steigert Konzernergebnis im ersten Quartal deutlich
11.05.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Sixt startet mit hohem Tempo ins Jahr 2017 und steigert Konzernergebnis im ersten Quartal deutlich

Ergebnis vor Steuern (EBT) wächst überproportional zum Umsatz um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro
Konzernumsatz legt nach drei Monaten um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro zu, getragen durch das anhaltend starke Wachstum im Auslandsgeschäft in der Autovermietung
Guter Start in Italien: Nachfrage im neuen Corporate-Land über den Erwartungen
Unveränderter positiver Ausblick auf das Gesamtjahr 2017
Pullach, 11. Mai 2017 - Der Sixt-Konzern hat im ersten Quartal 2017 einen erfolgreichen Geschäftsverlauf verzeichnet und damit den positiven Trend des Vorjahres fortgesetzt. Wachstumstreiber blieb das weiterhin starke Auslandsgeschäft im Geschäftsbereich Autovermietung. Das Konzern-EBT, die wichtigste Ertragsgröße des Sixt-Konzerns, entwickelte sich in den ersten drei Monaten deutlich überproportional zum Konzernumsatz und stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro. Der Konzernumsatz wuchs um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro. Sixt bestätigt nach dem positiven Geschäftsverlauf im ersten Quartal die Erwartungen für das Gesamtjahr 2017.

Die Sixt SE veröffentlicht heute die Quartalsmitteilung zum 31. März 2017 auf ihrer Webseite unter http://ir.sixt.de.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: "Sixt ist nach dem Rekordjahr 2016 mit hohem Tempo in das neue Jahr gestartet. Dabei gelang es uns, trotz Aufwendungen für die Expansion im Ausland den Ertrag überproportional zum Umsatz zu steigern. Mit dem Aufbau eines eigenen Stationsnetzes in Italien seit Jahresbeginn sind wir derzeit dabei, einen weiteren der großen Vermietmärkte in Europa zu erschließen, was uns zusätzliches Wachstum bescheren wird. Der Start in Italien ist vielversprechend."

Bereits 12 Stationen in Italien
Seit Beginn des Jahres 2017 hat Sixt mit dem Aufbau eines eigenen Stationsnetzes in Italien begonnen. Im bisherigen Jahresverlauf wurden zwölf Stationen an wichtigen Flughäfen in Norditalien eröffnet, darunter in Mailand, Rom, Florenz und Venedig. Die Geschäftsaktivitäten von Sixt in Italien sind im ersten Quartal gut angelaufen; die Nachfrage lag über den Erwartungen. Der italienische Markt zählt mit einem Volumen von rund 1,1 Mrd. Euro zu den großen Vermietmärkten in Europa. Mittelfristig plant Sixt die Eröffnung von bis zu 25 Standorten in ganz Italien mit dem Schwerpunkt auf Flughafen-Stationen.

Wesentliche Konzern-Kennzahlen im ersten Quartal 2017

Der Konzernumsatz stieg um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro (Q1 2016: 537,5 Mio. Euro). Dabei nahmen das Auslandsgeschäft um 9,8 % und der Umsatz in Deutschland um 3,6 % zu.
Der operative Konzernumsatz (ohne die Erlöse aus dem Verkauf von Leasing-Rückläufern) wuchs um 6,0 % auf 493,2 Mio. Euro nach 465,3 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum.
Die operativen Vermieterlöse lagen bei 383,2 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 5,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q1 2016: 364,1 Mio. Euro) entspricht. Treiber war hier das Auslandsgeschäft mit einem Wachstum von 8,9 %. Erfreulich entwickelte sich Sixt vor allem in Spanien und Frankreich. Der Anteil des Auslands stieg weiter auf 51,3 % nach 49,6 % im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
Die operativen Leasingerlöse (ohne Verkaufserlöse) nahmen um 8,7 % auf 109,9 Mio. Euro zu (Q1 2016: 101,2 Mio. Euro) Die Sixt Leasing SE profitierte dabei von dem hohen und nochmals beschleunigten Wachstum im Privat- und Gewerbekundenleasing (Geschäftsfeld Online Retail).
Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wuchs trotz anhaltender Aufwendungen für die Expansion im Ausland und neue Mobilitätsangebote deutlich um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro (Q1 2016: 31,1 Mio. Euro).
Der Konzernüberschuss verbesserte sich um 21,8 % auf 25,6 Mio. Euro (Q1 2016: 21,0 Mio. Euro).
Ausblick auf das Gesamtjahr 2017
Der Vorstand bestätigt nach dem guten Start im ersten Quartal seine bisherigen Erwartungen für das Gesamtjahr 2017. Er geht von einer weiter steigenden Nachfrage im Geschäftsbereich Autovermietung aus, die wesentlich vom Auslandsgeschäft getragen wird. Die Expansionsmaßnahmen im Ausland werden fortgesetzt und zu entsprechenden Mehraufwendungen führen. Auch für den Geschäftsbereich Leasing wird von der Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und von einem deutlichen Wachstum des Vertragsbestands ausgegangen, insbesondere im Online-Leasing für Privat- und Gewerbekunden.

Auf dieser Basis erwartet der Vorstand für das laufende Jahr auf Konzernebene einen leicht steigenden operativen Umsatz und ein stabiles bis leicht steigendes EBT.

Kontakt:
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 30
Fax: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 32
E-Mail: pressrelations@sixt.comDer Sixt-Konzern auf einen Blick
(Angaben nach IFRS; Rundungsdifferenzen möglich)

 
 
 
 
Umsatzentwicklung Konzern
 
 
Veränderung
in Mio. Euro
Q1 2017
Q1 2016
%
Operativer Umsatz
493,2
465,3
+6,0
 
 
 
 
Geschäftsbereich Vermietung
383,2
364,1
+5,2
      Davon Vermietungserlöse
341,3
325,3
+4,9
      Davon Sonstige Erlöse aus dem Vermietgeschäft
41,9
38,8
+7,9
 
 
 
 
Geschäftsbereich Leasing
185,1
172,2
+7,5
      Davon Leasingerlöse
56,6
54,1
+4,7
      Davon Sonstige Erlöse aus dem Leasinggeschäft
53,4
47,1
+13,3
      Davon Umsatzerlöse Fahrzeugverkäufe Leasing
75,1
71,0
+5,9
 
 
 
 
Sonstige Umsatzerlöse
1,0
1,2
-22,2
 
 
 
 
Konzernumsatz
569,3
537,5
+5,9
 
 
 
 
 
 
 
 
Ergebnisentwicklung Konzern
 
 
Veränderung
in Mio. Euro
Q1 2017
Q1 2016
%
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände
205,1
203,7
+0,7
Personalaufwand
81,3
72,4
+12,3
Abschreibungen
115,7
113,2
+2,2
Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen
-121,4
-107,6
+12,8
Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)
45,8
40,6
+12,8
Finanzergebnis
-9,0
-9,5
-5,0
Ergebnis vor Steuern (EBT)
36,8
31,1
+18,3
      Davon Geschäftsbereich Vermietung
25,6
22,4
+14,2
      Davon Geschäftsbereich Leasing
8,5
8,1
+5,1
Ertragsteuern
11,2
10,1
+11,0
Konzernüberschuss
25,6
21,0
+21,8
Ergebnis je Aktie (in Euro)
0,47
0,37
+27,0
 
 
 
 
 
 
 
 
Weitere Kennzahlen des Konzerns
31.03.2017
31.12.2016
Veränderung %
Bilanzsumme (Mio. Euro)
4.289,0
4.028,5
+6,5
Vermietfahrzeuge (Mio. Euro)
2.128,3
1.957,0
+8,7
Leasingvermögen (Mio. Euro)
1.050,5
1.020,8
+2,9
Eigenkapital (Mio. Euro)
1.106,0
1.079,7
+2,4
Eigenkapitalquote (%)
25,8
26,8
-1,0 Punkte
 
 
 
 
 
Q1 2017
Q1 2016
Veränderung %
Investitionen (Mrd. Euro)1
1,61
1,38
+16,7
Durchschnittliche Anzahl der Vermietfahrzeuge (Konzern)
102.200
97.800
+4,5
Anzahl der Vermietstationen weltweit2
2.243
2.167
+3,5
Anzahl der Leasingverträge zum 31.03. (Konzern)
122.500
105.000
+16,7
 
 
 
 

 

1 Wert der in die Vermiet- und Leasingflotte eingesteuerten Fahrzeuge

2 Inkl. Franchise-Länder











11.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Sixt SE

Zugspitzstraße 1

82049 Pullach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 74444-5104
Fax:
+49 (0)89 74444-85104
E-Mail:
investorrelations@sixt.com
Internet:
http://ir.sixt.de
ISIN:
DE0007231326, DE0007231334 Sixt Vorzüge, DE000A1K0656 Sixt Namensaktien, DE000A1PGPF8 Sixt-Anleihe 2012/2018, DE000A11QGR9 Sixt-Anleihe 2014/2020, DE000A2BPDU2 Sixt-Anleihe 2016/2022
WKN:
723132
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt, München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




572105  11.05.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR