DGAP-News: FRIWO AG: FRIWO zeigt außergewöhnlich starkes erstes Quartal

Nachricht vom 10.05.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

FRIWO AG: FRIWO zeigt außergewöhnlich starkes erstes Quartal
10.05.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Konzernumsatz wächst um 20,7 Prozent auf 40,6 Mio. Euro, teilweise bedingt durch nachlaufende Aufträge aus Schlussquartal 2016

- EBIT erreicht hohen Wert von 3,9 Mio. Euro

- Erwartungen für das Gesamtjahr 2017 bestätigt

Ostbevern, 10. Mai 2017 - Die FRIWO AG hat ein außergewöhnliches starkes erstes Quartal 2017 verzeichnet. Der Konzernumsatz des Herstellers hochwertiger Ladegeräte, Stromversorgungen, Akkupacks und LED-Treiber nahm von Januar bis März dieses Jahres gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 20,7 Prozent auf 40,6 Mio. Euro zu. Dieser im langfristigen Vergleich sehr hohe Quartalswert ist außer auf eine unverändert lebhafte Kundennachfrage auch auf Nachlaufeffekte aus dem Vorquartal zurückzuführen. So wurden zu Jahresbeginn Aufträge abgearbeitet, die zunächst für das vierte Quartal 2016 vorgesehen waren. Diese Aufträge hatten zudem eine sehr gute Margen- und Ergebnisqualität.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im Startquartal deutlich von 1,2 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 3,9 Mio. Euro. Dabei profitierte FRIWO auch von dem steigenden Anteil der Eigenfertigung durch das neue Produktionswerk in Vietnam und von der weit fortgeschrittenen Optimierung des Produkt- und Kundenportfolios mit Blick auf Marge und Rentabilität.

Der Konzern schloss das erste Quartal mit einem Gewinn nach Steuern von 2,7 Mio. Euro ab (Q1 2016: 0,7 Mio. Euro).

Belegschaft stark gewachsen
Die FRIWO-Gruppe beschäftigte per Ende März dieses Jahres 1.652 Personen nach 731 zum Jahresende 2016. Der starke Anstieg ist in erster Linie auf die erstmalige Einbeziehung der im Januar erworbenen Wandlerfertigung am Standort Vietnam zurückzuführen. Zudem wurde die Belegschaft in der 2015 neu gegründeten Produktionsstätte nahe Ho Chi Minh Stadt weiter aufgestockt.Ausblick auf das Gesamtjahr 2017
FRIWO erwartet für die Folgequartale jeweils Umsätze, die unter dem Wert für die ersten drei Monate liegen werden. Dabei spielen sowohl die weitere bewusste Reduzierung des Engagements im margenschwächeren Konsumerbereich eine Rolle als auch die Tatsache, dass einige sehr wichtige Kunden Umsatzprofile mit starken saisonalen Schwankungen haben. Aus diesen Gründen darf die außergewöhnlich gute Entwicklung der ersten drei Monate nicht auf das Gesamtjahr 2017 hochgerechnet werden.

Der Vorstand bestätigt die bisher gemachten Angaben für das Gesamtjahr: Auf Basis gleichbleibender Währungsrelationen geht er für 2017 von einer leichten Steigerung des Konzernumsatzes aus. Die gezielte Ausrichtung des Kunden- und Produktportfolios auf Marge und Profitabilität sowie der höhere Anteil an Eigenproduktion sollen sich in der weiteren Verbesserung der Ertragslage niederschlagen. Der Vorstand erwartet weiterhin ein Konzern-EBIT in der Spanne von 7,0 bis 8,0 Mio. Euro.

Über die FRIWO Gruppe
Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern / Westfalen ist mit ihren Tochterunternehmen ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten, Akkupacks, Stromversorgungen und LED-Treibern für die unterschiedlichsten Branchen. Mit seinen Produkten bedient das Unternehmen anspruchsvolle Kunden in den Segmenten Industrieanwendungen & Anlagen, Medizintechnik, akkubetriebe Werkzeuge, Elektromobilität und hochwertige Konsumerelektronik. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KG, München.

FRIWO auf einen Blick

in Mio. EUR
1-3/2017
1-3/2016
 
 
 
Umsatz
40,6
33,6
 
 
 
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
3,9
1,2
EBIT-Umsatzrendite in %
9,7
3,7
 
 
 
Ergebnis vor Ertragsteuern (PBT)
3,8
1,1
 
 
 
Ergebnis nach Steuern
2,7
0,7
 
 
 
Ergebnis je Aktie in Euro
0,35
0,09
 
 
 
Investitionen
3,7
0,2

 

 

 
31.03.2017
31.12.2016
Bilanz
 
 
Bilanzsumme
64,2
57,7
Eigenkapital
20,4
17,7
Eigenkapitalquote in %
31,7
30,6
 
 
 
Mitarbeiter (Stichtag)
1.652
731

Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG
britta.wolff@friwo.com
02532/81-118










10.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FRIWO AG

Von-Liebig-Straße 11

48346 Ostbevern


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2532 81-0
Fax:
+49 (0)2532 81-129
E-Mail:
ir@friwo.de
Internet:
www.friwo-ag.de
ISIN:
DE0006201106
WKN:
620110
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




571411  10.05.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Consus Real Estate: Aktionäre zeigen wenig Interesse
23.07.2018 - The Naga Group wird HSV-Sponsor
23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Vollkswagen: Unsicherheiten steigen an
23.07.2018 - Nordex: Kaum Aufwärtspotenzial
23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR