EDAG Engineering Group AG: Starke Cash-Flows im ersten Quartal - Marktdynamik intakt - Ausblick bestätigt

Nachricht vom 10.05.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 10.05.2017 / 07:30

EDAG Engineering Group AG: Starke Cash-Flows im ersten Quartal - Marktdynamik intakt - Ausblick bestätigt

Arbon, 10. Mai 2017. EDAG, führender unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie, blickt nach den Q1 Zahlen weiterhin positiv in die Zukunft. Der Umsatz lag in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres bei 178,1 Millionen Euro nach 182,6 Millionen Euro im Vorjahr. Erfreulich ist dabei das weitere Wachstum in den Segmenten Electrics/Electronics und Production Solutions. Das bereinigte EBIT lag bei 10,7 Millionen Euro (Vorjahr: 12,8 Millionen Euro).
Die Netto-Finanzverschuldung konnte zum 31.03. wesentlich von 98,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 84,8 Millionen Euro reduziert werden. Deutlich positiv entwickelt hat sich zudem der Free Cash-Flow; er stieg von -3,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 15,1 Millionen Euro. Zum 31. März 2017 wurden in der EDAG Gruppe 8.136 Mitarbeiter beschäftigt (Vorjahr: 8.249 Mitarbeiter).

CEO Jörg Ohlsen sieht EDAG im derzeitigen Marktumfeld gut aufgestellt: "Wir erleben aktuell einen nie dagewesenen Umbruch in der Automobilbranche. Unsere Kunden müssen zeitgleich Investitionen in neue Produkte, neue Antriebsformen, Connectivity und Fahrerassistenzsysteme sowie Mobilitätsdienstleistungen der Zukunft evaluieren und zur Umsetzung bringen. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung befinden sich somit weiterhin auf sehr hohem Niveau. Allerdings können sich in dieser Phase Verzögerungen in der Auftragsvergabe und neue Anforderungen an Dienstleister wie EDAG ergeben. Mit unserem internationalen Standortnetzwerk und unserer gut ausgebildeten Mannschaft können wir auf diese Anforderungen flexibel reagieren. Notwendige Anpassungen in der Organisation gehen wir konsequent an und richten EDAG auf dieses anspruchsvolle Marktumfeld aus. Auf diese Weise können wir die EDAG in bestehenden aber auch neuen Themenfeldern weiterentwickeln und die sich bietenden Chancen nutzen. Wir sind daher überzeugt, dass wir im Laufe des Jahres auf den Wachstumspfad zurückkehren und die gesteckten Ziele erreichen können."

Die Marktdynamik ist insgesamt intakt, sodass der Ausblick für EDAG positiv bleibt. Hierauf deutet auch der deutlich über dem Vorjahr liegende Auftragsbestand von 368,2 Millionen Euro hin (Vorjahr: 318,9 Millionen Euro). Für das laufende Jahr rechnet die Geschäftsleitung daher mit einem Umsatzzuwachs von bis zu 5% sowie einer bereinigten EBIT-Marge von rund 6-8%.
 

Ausblick auf die Generalversammlung
Am 31. Mai 2017 wird die EDAG Engineering Group AG ihre ordentliche Generalversammlung in Zürich abhalten. Die Einladung hierzu wurde am 25. April 2017 veröffentlicht und ist auf ir.edag.com abrufbar. Ein wesentlicher Beschlusspunkt wird die Zahlung einer geplanten Dividende von 0,75 Euro je Aktie sein.Über EDAG
EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Car-IT, integrale Sicherheit sowie neue Produktionstechnologien.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 715 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 43,8 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte EDAG 8.270 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.

Pressekontakte:

Public Relations
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Gruppe
Telefon: +49 (0) 661- 6000 570
Mail: pr@edag.de
www.edag.de

Investor Relations
Sebastian Lehmann
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 611- 7375 168
Mail: ir@edag-group.ag
ir.edag.de
 

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der EDAG Konzernleitung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. EDAG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: EDAG Engineering Group AG
Schlagwort(e): Dienstleistungen
10.05.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG

Schlossgasse 2

9320 Arbon


Schweiz
Telefon:
+41 71 54433-0
E-Mail:
ir@edag-group.ag
Internet:
www.edag.com
ISIN:
CH0303692047
WKN:
A143NB
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


571547  10.05.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR