Senvion bestätigt Notice to Proceed für 203 Megawatt Windpark Trianel Borkum II

Nachricht vom 08.05.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 08.05.2017 / 10:59

Senvion bestätigt Notice to Proceed für 203 Megawatt Windpark Trianel Borkum II Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat den Abschluss und das Inkrafttreten des Vertrags für den Trianel Windpark Borkum II bekanntgegeben. Die Notice to Proceed wurde Ende April von der Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co KG bestätigt.

Der bedingte Vertrag über die Lieferung und Wartung von Turbinen für das Offshore-Projekt Trianel Windpark Borkum II (TWBII) wurde im September 2016 unterzeichnet. Mit dem Vertragsabschluss kann das Projekt nun in die nächste Entwicklungsphase gehen. Der Offshore-Windpark TWBII wird aus 32 Senvion-Turbinen des Typs 6.2M152 mit Power-Upgrade bestehen und in Wassertiefen von 25 bis 35 Metern installiert werden. Mit jährlich rund 800 Millionen Kilowattstunden wird der Windpark genug Strom erzeugen, um durchschnittlich 210.000 Haushalte zu versorgen. Der Windpark soll 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum in der deutschen Nordsee, unweit des Offshore-Windparks alpha ventus, entstehen. Dieser wurde 2009 in Betrieb genommen und umfasst sechs Offshore-Turbinen des Typs 5M126 von Senvion. Die Lieferung der Turbinenkomponenten ist für Frühling 2019 angesetzt.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte: "Wir freuen uns sehr über den Vertragsabschluss und das Vertrauen, das das Trianel-Projektkonsortium unseren Turbinen entgegenbringt. Wir sehen unserer erfolgreichen Partnerschaft mit Freude entgegen. Von besonderer Bedeutung ist, dass Senvion eines der letzten Offshore-Projekte erhalten hat, das noch unter das aktuelle deutsche Einspeisetarifprogramm fällt. Dies bestätigt unsere starke Position auf dem Offshore-Markt und zeigt, dass unsere Produktentwicklungen und Innovationen im Bereich der kosteneffizienten Erzeugung von Offshore-Windenergie nach wie vor Maßstäbe setzen."

Klaus Horstick, kaufmännischer Leiter von Trianel Borkum II, sagte: "Ich bin sehr zufrieden, dass wir gemeinsam mit Senvion ein halbes Jahr nach der Vertragsunterzeichnung erfolgreich die Umsetzungsphase einleiten können. Ab Frühling 2018 wird der Windpark Trianel Borkum II in der Nordsee installiert und damit das kommunale Offshore Engagement erweitern."

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 4.500 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.Über Trianel:
Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG (TWBII) wurde im Jahr 2015 als Joint Venture aus der EWE AG und Trianel gegründet, um die zweite Phase des Trianel Windparks Borkum mit weiteren 200 Megawatt zu entwickeln. Shareholder von Trianel Windpark Borkum II sind die EWE AG (37,5%), ewz Offshore Borkum GmbH (24,51%) und 17 deutsche Stadtwerke gemeinsam mit Trianel (37,99%).

 

Pressekontakt Senvion:
Immo von Fallois
Tel.: +49 40 5555 090 3770
Mobil: +49 172 6298408
E-Mail: immo.von.fallois@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 7034 7992
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com

Marie-Danielle Laggner
Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 0903040
Mobil: +49 172 27 67 793
E-Mail: marie.laggner@senvion.com
Pressekontakt Trianel:
Maik Hünefeld
Tel: +49 241 413 20 282
E-Mail : m.huenefeld@trianel.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A.
Schlagwort(e): Energie
08.05.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.

46a, avenue John F. Kennedy

L-1855 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+352 26 00 5305
Fax:
+352 26 00 5301
E-Mail:
press@senvion.com
Internet:
www.senvion.com
ISIN:
LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN:
A2AFKW
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin, Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


570831  08.05.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.04.2018 - Bayer: Milliardendeal mit BASF für Monsanto-Kauf
26.04.2018 - Mologen: Aktionäre sollen über Kapitalherabsetzung entscheiden
26.04.2018 - Singulus erhält weitere Millionen
26.04.2018 - mic AG: Empl verlängert
26.04.2018 - Steinhoff Aktie stürzt ab: Neuer Ärger - Christo Wiese fordert Milliarden
26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?
26.04.2018 - Nokia Aktie: Heftig, heftig!


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - EZB agiert mit ruhiger Hand: Mario Draghi spielt Wachstumssorgen herunter - Nord LB Kolumne
26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR