EQS-News: Ordentliche Generalversammlung der Zur Rose Group AG

Nachricht vom 05.05.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-News: Zur Rose Group AG / Schlagwort(e): Generalversammlung

Ordentliche Generalversammlung der Zur Rose Group AG
05.05.2017 / 07:00
Medienmitteilung

Ordentliche Generalversammlung der Zur Rose Group AG

- Generalversammlung genehmigt alle Anträge

- Zuwahl von Dr. Heinz O. Baumgartner in den Verwaltungsrat

- Fortsetzung des Umsatzwachstums im ersten Quartal 2017

- Verwaltungsrat prüft Beschaffung weiterer Mittel zur Beschleunigung des Wachstums

Allen Anträgen zugestimmt - An der ordentlichen Generalversammlung der Zur Rose Group AG vom 4. Mai 2017 nahmen 223 Aktionärinnen und Aktionäre teil. Insgesamt waren 2'547'268 Aktienstimmen, entsprechend 58.7% des Aktienkapitals, vertreten. Die Generalversammlung stimmte sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrats mit grosser Mehrheit zu. Dr. Heinz O. Baumgartner, CEO der Schweiter Technologies AG, wurde in den Verwaltungsrat der Zur Rose Group AG gewählt. Seine Wahl steht vor dem Hintergrund des altersbedingten Rücktritts von Dr. Lukas Wagner im Jahr 2018. Verwaltungsratspräsident Prof. Stefan Feuerstein freut sich über die Wahl: «Dr. Heinz O. Baumgartner wird als langjähriger CEO und vormals CFO eines erfolgreichen börsennotierten Technologieunternehmens die Kompetenzen des Verwaltungsrats weiter stärken.» (Die einzelnen Beschlüsse der Generalversammlung finden sich unter zurrosegroup.com | Investoren & Medien | Generalversammlung.)

Fortsetzung des Wachstums im ersten Quartal - Die Zur Rose-Gruppe setzt nach den umfangreichen Investitionen der Vorjahre und der Durchführung einer Kapitalerhöhung im Herbst 2016 weiterhin konsequent auf Wachstum. Die ab dem dritten Tertial des vergangenen Jahrs massiv verstärkten Marketingaktivitäten von DocMorris in Deutschland haben zum Ziel, eine deutliche Beschleunigung der Umsatzentwicklung zu erreichen. Zeitgleich startete Zur Rose in der Schweiz mit der Eröffnung der Pilot-Flagship-Apotheke in Bern erfolgreich die Umsetzung ihrer Omni-Channel-Strategie. Damit verstärkt das Unternehmen die Vernetzung der Absatzkanäle.

Im ersten Quartal 2017 beschleunigte sich das Wachstum der Zur Rose-Gruppe. So erhöhte sich der Umsatz in den ersten drei Monaten 2017 um 7 Prozent auf CHF 229 Mio. gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Die Wachstumsinitiativen der Gruppe führten insbesondere bei DocMorris in Deutschland zu einer deutlich gestiegenen Nachfrage nach rezeptpflichtigen und rezeptfreien Arzneimitteln. Der Umsatz in Deutschland erhöhte sich entsprechend deutlich um 13 Prozent auf CHF 112 Mio., während der Umsatzzuwachs im stabilen Schweizer Geschäft 2 Prozent auf CHF 117 Mio. betrug. Plangemäss belasteten die erhöhten Marketing- und Personalaufwendungen das Ergebnis mit insgesamt rund CHF 8 Mio. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf minus CHF 5.8 Mio. (Vorjahresperiode: CHF 2.4 Mio.); das Unternehmensergebnis (Net loss) betrug minus CHF 9.5 Mio. (Vorjahresperiode: minus CHF 0.9 Mio.).

Verwaltungsrat prüft weitere Mittelbeschaffung zur Wachstumsbeschleunigung - Der Verwaltungsrat der Zur Rose Group AG zeigte sich anlässlich der Generalversammlung überzeugt davon, dass sich die Ausgangslage der Zur Rose-Gruppe im Hinblick auf künftige Wachstumschancen weiter verbessert hat. Einerseits sollten die intensivierten Marketingaktivitäten in Deutschland die Nachfrage im Bereich der rezeptfreien Arzneimittel weiterhin ankurbeln. Andererseits hat die Aufhebung des Rabattverbots für EU-ausländische Versandapotheken durch den Europäischen Gerichtshof im vergangenen Oktober zu einem Aufschwung der Neukunden- und Umsatzentwicklung im Bereich der rezeptpflichtigen Medikamente geführt, der weiter verstärkt werden könnte. Auch die im Dezember 2016 kommunizierte Kooperation mit der Migros zur weiteren Umsetzung der Omni-Channel-Strategie in der Schweiz hat das Potential, die Marktposition des Unternehmens zu stärken. Des Weiteren sind strukturelle Trends, wie der demografische Wandel und die damit verbundene gehäufte Multimorbidität (mehrere Krankheiten zur gleichen Zeit), die fortschreitende Digitalisierung und der Kostendruck im Gesundheitswesen nach Einschätzung des Verwaltungsrats wesentliche Treiber des Geschäftsmodells der Zur Rose-Gruppe. Mit dem weiteren Ausbau des digitalen Serviceportfolios durch die Verknüpfung von Daten will die Gruppe weitere Beiträge zur Erhöhung der Therapietreue leisten, die Gesundheitsversorgung verbessern und die Kostenbelastung für das Gesundheitssystem und die Versicherten verringern.

Um die sich zusätzlich bietenden Wachstumsmöglichkeiten wahrnehmen zu können, evaluiert der Verwaltungsrat Optionen, zusätzliche Mittel aufzunehmen. Die Optionen, die im Auftrag der Zur Rose-Gruppe von UBS und Berenberg geprüft werden, schliessen einen Börsengang mit Kapitalerhöhung, weitere private Finanzierungen wie auch zusätzliche Fremdfinanzierungen ein. Die Zur Rose-Gruppe will die vielfältigen, sich im Markt zusätzlich bietenden Wachstumschancen nutzen und die starke Stellung der Gruppe im europäischen Arzneimittelversand weiter ausbauen. Der Verwaltungsrat wird in den kommenden Wochen gegebenenfalls zu einer ausserordentlichen Generalversammlung einladen, an welcher die Voraussetzungen für die nächsten Wachstumsschritte geschaffen werden können.

 

Konsolidierte Erfolgsrechnung

in 1000 CHF
Januar - März 2017
Januar - März 2016
Veränderung
Nettoumsatz
229'120
213'956
7.1%
Sonstige Erlöse
1'936
1'479
 
Warenaufwand
-195'764
-181'557
 
Personalaufwand
-17'690
-15'184
 
Übriger Betriebsaufwand
-23'421
-16'260
 
Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA)
-5'819
2'434
n.m.
EBITDA in % vom Nettoumsatz
-2.5%
1.1%
 
Abschreibungen
-2'592
-2'280
 
Betriebsergebnis (EBIT)
-8'411
154
n.m.
EBIT in % vom Nettoumsatz
-3.7%
0.1%
 
Beteiligungserfolg
-61
-110
 
Finanzergebnis
1
180
 
Währungserfolg
-823
-709
 
Ergebnis vor Steuern (EBT)
-9'294
-485
n.m.
EBT in % vom Nettoumsatz
-4.1%
-0.2%
 
Ertragssteuern
-158
-368
 
Unternehmensergebnis
-9'452
-853
n.m.
Unternehmensergebnis in % vom Nettoumsatz
-4.1%
-0.4%
 

 

Konsolidierte Bilanz

in 1000 CHF
31.03.2017
in %
31.12.2016
in %
Aktiven
 
 
 
 
Flüssige Mittel und Wertschriften
24'761
 
25'225
 
Übriges Umlaufvermögen
138'833
 
134'424
 
Umlaufvermögen
163'594
61.4%
159'649
61.0%
Finanzanlagen
12'794
 
12'543
 
Sach- und immaterielle Anlagen
89'845
 
89'336
 
Anlagevermögen
102'639
38.6%
101'879
39.0%
Total Aktiven
266'233
100.0%
261'528
100.0%
Passiven
 
 
 
 
Kurzfristiges Fremdkapital
148'580
 
138'217
 
Langfristiges Fremdkapital
22'597
 
19'505
 
Fremdkapital
171'177
64.3%
157'722
60.3%
Eigenkapital
95'056
35.7%
103'806
39.7%
Total Passiven
266'233
100.0%
261'528
100.0%

 

 

Kontakt

Lisa Lüthi, Leiterin Kommunikation
E-Mail: lisa.luethi@zurrose.com, Telefon: +41 52 724 08 14

Zur Rose Group

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe ist mit ihren Marken «Zur Rose» und «DocMorris» eine der führenden Versandapotheken Europas und eine der führenden Ärztegrossistinnen in der Schweiz. Mit ihrem Geschäftsmodell trägt sie zu einer sicheren und qualitativ hochwertigen pharmazeutischen Versorgung bei. Sie zeichnet sich zudem aus durch die Entwicklung von innovativen Dienstleistungen im Bereich Arzneimittelmanagement, um die Wirksamkeit des Medikationsprozesses zu erhöhen. Dieses Schaffen von Mehrwerten, die ausgeprägte Patientenorientierung sowie der Anspruch einer kostengünstigen Medikamentenversorgung machen die Unternehmensgruppe zu einem wichtigen strategischen Partner für Leistungserbringer, Kostenträger und Industrie.

Der operative Sitz der Zur Rose-Gruppe befindet sich in Frauenfeld, von wo aus auch der Schweizer Markt bedient wird. In Deutschland und Österreich ist die Gruppe mit Tochtergesellschaften in Heerlen (NL) und Halle an der Saale (DE) aktiv. Im Weiteren hält sie eine Mehrheitsbeteiligung an BlueCare in Winterthur, dem marktführenden Anbieter von vernetzenden Systemen im Schweizer Gesundheitswesen. Die Zur Rose-Gruppe beschäftigt an den verschiedenen Standorten über 800 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 880 Millionen Franken.

Die Aktien der Zur Rose Group AG (Valor 4261528, ISIN CH0042615283) werden auf den Handelsplattformen OTC-X der Berner Kantonalbank, eKMU-X der Zürcher Kantonalbank sowie der Lienhardt & Partner Privatbank Zürich AG gehandelt. Die im Zusammenhang mit der Finanzierung der DocMorris-Akquisition im November 2012 begebene Unternehmensanleihe über 50 Millionen Franken ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert (Valor 19972936, ISIN CH0199729366, Ticker ZRO12). zurrosegroup.com

Disclaimer

Diese Kommunikation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, z. B. Angaben unter Verwendung der Worte «glaubt», «geht davon aus», «erwartet» oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen unterliegen bekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.













Ende der Medienmitteilung

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Zur Rose Group AG

Walzmühlestrasse 60

8500 Frauenfeld


Schweiz
Telefon:
+41 52 724 08 14
Internet:
www.zurrosegroup.com
ISIN:
CH0199729366, CH0042615283
Börsen:
SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service




570383  05.05.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR