DGAP-News: Deufol SE: Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016

Nachricht vom 28.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Deufol SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Deufol SE: Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016
28.04.2017 / 20:11


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Deufol SE: Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016

- Umsatz 341,0 Mio. EUR (Vorjahr 324,8 Mio. EUR)

- EBITDA 19,2 Mio. EUR (Vorjahr 15,6 Mio. EUR)

- EBIT(A) 9,4 Mio. EUR (Vorjahr 8,2 Mio. EUR)

- Operativer Cashflow 12,0 Mio. EUR (Vorjahr 5,5 Mio. EUR)

- Netto-Finanzverschuldung 46,9 Mio. EUR (Vorjahr 39,4 Mio. EUR)

 

Hofheim am Taunus, 28. April 2017Umsatzentwicklung - Planziele deutlich überschritten
In einem unsicheren gesamtwirtschaftlichen Umfeld erreichten die Erlöse im Berichtszeitraum 341,0 Mio.?EUR und stiegen somit um 5,0 % (Vorjahr 324,8?Mio.?EUR). Damit wurde die Planung der Deufol-Gruppe, welche Umsätze in einer Bandbreite zwischen 320?Mio.?EUR und 335?Mio.?EUR vorsah, übertroffen.

Operatives Ergebnis (EBITA)
Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) stellte sich auf 19,2 Mio. EUR nach 15,6 Mio. EUR im Vorjahr. Die EBITDA-Marge betrug 5,4 % (Vorjahr 4,8%). Die Abschreibungen auf Sachanlagen waren mit 8,5 Mio. EUR deutlich höher als im Vorjahr (6,6 Mio. EUR). Davon betreffen aber 2,0 Mio. EUR außerplanmäßige Abschreibungen. Die Abschreibungen auf sonstige immaterielle Vermögenswerte stiegen ebenfalls auf 1,3 Mio. EUR (Vorjahr 0,8 Mio. EUR). Das operative Ergebnis vor Wertminderungen auf Firmenwerte (EBITA) betrug in der Berichtsperiode 9,4 Mio. EUR (Vorjahr 8,2 Mio. EUR). Die EBITA-Marge betrug 2016 2,7% (Vorjahr 2,5%).

Finanzverschuldung auf Grund von Zukäufen gestiegen - Cashflow deutlich über Niveau
Die Finanzverbindlichkeiten der Deufol-Gruppe sind im abgelaufenen Geschäftsjahr aufgrund der getätigten Zukäufe deutlich gestiegen. Sie betrugen zum Stichtag 65,8 Mio. EUR (Vorjahr: 58,2?Mio.?EUR).

Die Netto-Finanzverbindlichkeiten, definiert als Summe von Finanzverbindlichkeiten minus Finanzforderungen und Zahlungsmitteln, stiegen von 39,4?Mio.?EUR am 31.?Dezember 2015 um 7,5.Mio.?EUR auf 46,9 Mio.?EUR zum Ende des Berichtsjahres. Der Saldo aus Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Sichtguthaben bei Kreditinstituten beträgt -36,8 Mio. EUR (Vorjahr -37,0 Mio. EUR) und war somit unverändert.

Der betriebliche Cashflow betrug in der Berichtsperiode 12,0?Mio.?EUR und lag damit deutlich über dem Niveau des Vorjahres (5,5?Mio.?EUR). Im Vorjahr war der betriebliche Cashflow durch neu geregelte Zahlungskonditionen bei einem Großkunden in Höhe von 10,8 Mio. EUR einmalig belastet.

Das Geschäftsjahr 2016 im Überblick

Angaben in Mio. EUR
2016
2015
Änderung (%)
Umsatz
341,0
324,8
5,0
EBITDA
19,2
15,6
23,1
EBIT(A)
9,4
8,2
14,6
EBT
5,7
5,5
3,6
Periodenergebnis
4,63
3,59
29,0
davon nicht beherrschende Anteile
(0,43)
0,30
./.
davon Anteilseigner der Muttergesellschaft
5,06
3,30
53,3
Ergebnis je Aktie (EUR)
0,118
0,075
57,3
Betrieblicher Cashflow
12,0
5,5
118,2
Investitionen in Sachanlagen
24,1
5,2
363,5
Netto-Finanzverschuldung
46,9
39,4
19,0
Eigenkapitalquote (%)
45,3
45,6
-0,66
Mitarbeiter (Durchschnitt)
2.899
2.641
9,8

 

Ausblick
Die Deufol-Gruppe plant für das Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in einer Bandbreite zwischen 305?Mio.?EUR und 320?Mio.?EUR. Das operative Ergebnis (EBITDA) soll zwischen 15,0?Mio.?EUR und 17,0?Mio.?EUR erreichen.

Die Umsätze sollen dabei in allen drei Regionen, Deutschland, übriges Europa und in den USA/Rest der Welt leicht unter Vorjahr liegen.

Bei der Ergebnisprognose erwarten wir in unserem Stammgeschäft in Deutschland leicht verbesserte Ergebnisse. Hintergründe sind neben den schon erwähnten Verkäufen unprofitabler Konzerneinheiten vor allem die durchgeführten Maßnahmen zur Erhöhung der Produktivität. Im übrigen Europa gehen wir von steigenden Ergebnissen aus. Vor allem die zum Jahresende übernommene Novaedes-Gruppe muss in 2017 integriert werden. Im Segment USA/Rest der Welt erwarten wir gleichbleibende Resultate.

Aus heutiger Sicht besteht für den laufenden Geschäftsbetrieb per Saldo nicht die Notwendigkeit zusätzlicher externer Finanzierungsmaßnahmen. Die derzeitige Finanzierungsausstattung sichert die bestehenden Liquiditätserfordernisse. Vor dem Hintergrund der im Herbst 2016 auslaufenden Konsortialfinanzierung haben wir bereits im Januar 2016 erfolgreich unseren Konsortialkreditvertrag verlängert und optimiert.

Der neue Vertrag sieht eine Ausweitung der Kreditlinie vor und bietet bessere Konditionen. Trotzdem erwarten wir bei planmäßigem Geschäftsverlauf eine Reduzierung der Netto-Finanzverschuldung im laufenden Geschäftsjahr.

Der Geschäftsbericht ist unter http://www.deufol.com abrufbar.

Kontakt:
Deufol SE
Claudia Ludwig
Johannes-Gutenberg-Straße 3-5
65719 Hofheim (Wallau)
Tel.: +49 (6122) 50 1228
E-Mail: Claudia.Ludwig@deufol.com










28.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



569033  28.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - Paion: Frisches Geld aus Frankreich
21.06.2018 - Aovo Touristik: Überraschendes Ergebnis
21.06.2018 - Publity: Gewinnwarnung
21.06.2018 - mVise: Götz bestätigt Prognose
21.06.2018 - FCR Immobilien: Zukäufe in Stuhr und Freital
21.06.2018 - UET United Electronic Technology. Verkauf bringt Sonderertrag
21.06.2018 - Einhell: Neue Jahresprognose
21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität
21.06.2018 - Beiersdorf: Neues von der Vorstandsspitze


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR