DGAP-Adhoc: SeniVita Sozial gGmbH zahlt im Mai termingerecht 1,0 Prozent auf Genussscheine - Nachzahlung von 6,0 Prozent bis Ende des Jahres - Für 2017 und 2018 positive Ergebnisprognose

Nachricht vom 26.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SeniVita Sozial gGmbH / Schlagwort(e): Ausschüttungen/Prognose

SeniVita Sozial gGmbH zahlt im Mai termingerecht 1,0 Prozent auf Genussscheine - Nachzahlung von 6,0 Prozent bis Ende des Jahres - Für 2017 und 2018 positive Ergebnisprognose
26.04.2017 / 21:06 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die SeniVita Sozial gemeinnützige GmbH (SVS) wird an die Genussrechts- und Genussschein-Gläubiger im Mai eine Vergütung von 1,0 Prozent auszahlen. Die Differenz zu der in den geltenden Genussrechts- bzw. Genussscheinbedingungen vorgesehenen Vergütung (6,0 Prozent bei den börsennotierten Genussscheinen) soll noch im laufenden Jahr - voraussichtlich im vierten Quartal - nachgezahlt werden. Dies wurde von der Geschäftsführung beschlossen, nachdem die Wirtschaftsprüfer der aktualisierten Finanz- und Liquiditätsplanung des Unternehmens ihre Zustimmung erteilt haben.

Hintergrund der Verschiebung der vollständigen Auszahlung ist vor allem der Liquiditätsbedarf für die laufende Sanierung der auf Pflegedienstleistungen und den Betrieb von Pflegeeinrichtungen spezialisierten Tochtergesellschaft SeniVita Social Care GmbH (SSC), die im dritten Quartal 2017 abgeschlossen sein soll. In diesem Zusammenhang werden insgesamt 180 Arbeitsplätze (meist Teilzeit) in den Bereichen Reinigung, Küche und Haustechnik ausgegliedert. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen firmenintern zu Pflegefachkräften und Pflegeassistenten umgeschult werden. Der Umbau ist notwendig geworden, da eine eigene Hauswirtschaft in der bisherigen Form in den SSC-Einrichtungen nicht mehr den betrieblichen Erfordernissen entspricht. Durch die Auslagerung von Aufgaben und weitere Maßnahmen zur Senkung von Sachkosten kann jährlich bei der SeniVita Social Care GmbH ein Millionenbetrag eingespart werden.

Zur schnellstmöglichen Umsetzung aller Maßnahmen ist kurzfristig Liquidität notwendig, langfristig sichert das Sanierungsprogramm jedoch die Zukunftsfähigkeit der SSC und der SeniVita Sozial gGmbH. Der gesamte Umstrukturierungsprozess bei der SSC wird dabei in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat möglichst sozial gestaltet.

Die ersten positiven Effekte sollen sich bereits in der zweiten Jahreshälfte 2017 zeigen, sowohl die SeniVita Sozial gGmbH wie auch die SSC sollen dann wieder schwarze Zahlen schreiben. 2016 hat die SeniVita Sozial gGmbH erstmals in der 19-jährigen Firmengeschichte ein Minus verzeichnen müssen. Für 2017 erwartet die Geschäftsführung unverändert ein geringes positives Jahresergebnis. Ab 2018 soll das Jahresergebnis dann deutlich ansteigen.







26.04.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SeniVita Sozial gGmbH

Wahnfriedstraße 3

95444 Bayreuth


Deutschland
Internet:
www.senivita.de
ISIN:
DE000A1XFUZ2, DE000A13SHL2
WKN:
A1XFUZ, A13SHL
Börsen:
Freiverkehr in Hamburg, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



567933  26.04.2017 CET/CEST








(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR