DGAP-News: Kiadis Pharma gibt Einreichung des Antrags auf Marktzulassung von ATIR101TM bei Blutkrebs bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) bekannt

Nachricht vom 26.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kiadis Pharma N.V. / Schlagwort(e): Zulassungsantrag

Kiadis Pharma gibt Einreichung des Antrags auf Marktzulassung von ATIR101TM bei Blutkrebs bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) bekannt
26.04.2017 / 10:16


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Kiadis Pharma gibt Einreichung des Antrags auf Marktzulassung von ATIR101TM bei Blutkrebs bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) bekannt

Amsterdam, Niederlande, 26. April 2017 - Kiadis Pharma N.V. ("Kiadis Pharma" oder das "Unternehmen") (Euronext Amsterdam und Brüssel: KDS), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Produkte im klinischen Stadium entwickelt, um Knochenmarkstransplantationen für Patienten, die an Formen von Blutkrebs und erblich bedingten Blutkrankheiten leiden, sicherer und effektiver zu machen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen Antrag auf Marktzulassung ("Marketing Authorization Application", MAA) für sein Hauptprodukt ATIR101TM bei der Europäischen Arzneimittelagentur ("European Medicines Agency", EMA) eingereicht hat. Kiadis Pharma strebt damit die Marktzulassung von ATIR101TM als adjunktive Therapie zu einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation ("Hematopoetic Stem Cell Transplantation", HSCT) bei bösartigen Erkrankungen in der Europäischen Union an.

Der Antrag basiert auf den vorhandenen klinischen Daten von Kiadis Pharma und erfolgt nach positiven Gesprächen mit dem Referenten und Co-Referenten der EMA, aus denen hervorging, dass sie den Antrag auf Marktzulassung auf Basis der Phase-II-Studie des Unternehmens mit einer Einzeldosis ATIR101TM als zulassungsrelevante Studie befürworten. Das Unternehmen hat den Antrag im Rahmen des so genannten zentralisierten Verfahrens ("Centralized Procedure") der Europäischen Union eingereicht, welches der EMA ermöglicht, eine für alle EU-Länder gültige Marktzulassung zu erteilen.

Arthur Lahr, Chief Executive Officer von Kiadis Pharma, sagte: "Die Einreichung des Antrags auf Marktzulassung bei der Europäischen Arzneimittelagentur ist ein entscheidender Moment in der Entwicklung unseres Unternehmens und bringt uns der Vermarktung unseres Hauptproduktes ATIR101TM zur Behandlung von Blutkrebs in ganz Europa einen entscheidenden Schritt näher. Die mit ATIR101TM bisher generierten Daten sind sehr positiv, und wir sind optimistisch, dass die Entscheidung der EMA, die wir in der zweiten Jahreshälfte 2018 erwarten, positiv ausfallen wird. Dies würde uns ermöglichen, ATIR101TM bereits 2019 Transplantationszentren in ganz Europa zur Verfügung zu stellen. Dass Kiadis Pharma diesen Meilenstein aus eigener Kraft erreicht hat, ist ein großer Erfolg. Dies gelingt nur sehr wenigen Biotech-Unternehmen und belegt sowohl die Stärke der einzigartigen Daten wie auch des gesamten Unternehmens."

Positive und signifikante klinische Daten von Kiadis Pharmas Phase-II-Studie mit einer Einzeldosis ATIR101TM wurden am 5. Dezember 2016 bei der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) veröffentlicht. Die Ergebnisse bestätigen, dass ATIR101TM die Gesamtüberlebensrate ("Overall Survival", OS) im Vergleich zu einer Kontrollgruppe von Patienten aus einer Beobachtungsstudie signifikant verbessert. Darüber hinaus waren die Rückfallrate sowie die Rate an Graft-versus-Host-Reaktionen (GvHD) signifikant niedriger als bei alternativen Ansätzen bei hämatopoetischen Stammzelltransplantationen. Besonders hervorzuheben ist, dass ATIR101TM bei keinem der Patienten eine GvHD vom lebensbedrohlichen Grad III-IV hervorgerufen hat.

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die einzig offizielle Pressemitteilung die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlichte Meldung ist. Die Übersetzung in diesem Dokument dient lediglich der vereinfachten Informationsbereitstellung.Über ATIR101TM
Für Patienten, die an einer Form von Blutkrebs und erblich bedingten Blutkrankheiten leiden, wird eine allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation ("Hematopoetic Stem Cell Transplantation", HSCT) allgemein als eine potenziell kurative Behandlung angesehen. Während der HSCT wird das erkrankte Blut- und Immunsystem des Patienten zerstört und anschließend durch das gesunde System eines Spenders ersetzt. Da es in der Regel jedoch mindestens sechs bis zwölf Monate dauert, bis der Patient wieder ein halbwegs normal funktionierendes Immunsystem aufweist und Patienten während dieser Zeit äußerst anfällig für Infektionen sind sowie ein hohes Rückfallrisiko tragen, ist die Behandlung mit einem hohen Risiko verbunden. Reife Lymphozyten im Spendertransplantat würden sofortigen Schutz bieten, können jedoch, je nachdem wie groß die genetische Diskrepanz zwischen Patient und Spender ist, eine lebensbedrohliche Graft-versus-Host-Reaktion ("Graft-versus-Host-Disease", GVHD) verursachen.

Das Unternehmen schätzt, dass für etwa 35% der Patienten, die dringend eine HSCT benötigen, rechtzeitig kein passender Spender gefunden werden kann. Ein nur teilweise passendes (haploidentes) Elternteil oder Kind kommt hingegen für fast alle Patienten in Frage, könnte jedoch aufgrund der Infusion von nur teilweise passenden reifen Lymphozyten eine schwere GvHD hervorrufen. Die von Kiadis Pharma entwickelte Therapie würde den Einsatz von haploidenten Transplantaten ermöglichen, ohne das untragbare Risiko einer GvHD einzugehen.

ATIR101TM (Allodepleted T-cell ImmunotheRapeutics) ermöglicht die sichere Infusion einer Einzeldosis von Spenderlymphozyten ("Donor Lymphocyte Infusion", DLI) mit funktionsfähigen, ausgereiften Immunzellen von einem haploidenten Familienmitglied, mit nur minimalem Risiko einer ernsten Graft-versus-Host-Reaktion. ATIR101(TM) hilft, Infektionen und verbliebene Tumorzellen zu bekämpfen und so die Zeit bis zur vollständigen Wiederherstellung des Immunsystems des Patienten aus den transplantierten Stammzellen zu überbrücken.Über Kiadis Pharma
Kiadis Pharma ist auf zellbasierte immuntherapeutische Produkte für die Behandlung von Blutkrebs sowie erblich bedingte Blutkrankheiten spezialisiert. Die Produktkandidaten des Unternehmens, ATIR101TM für Blutkrebs und ATIR201TM für erblich bedingte Blutkrankheiten,besitzen das Potenzial, die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation ("Allogeneic Hematopoietic Stem Cell Transplantation", HSCT) sicherer und effektiver zu machen.

Basierend auf positiven und signifikanten klinischen Daten von Kiadis Pharmas Phase-II-Studie mit einer Einzeldosis des Hauptprodukts ATIR101TM an Blutkrebs-Patienten, welche am 05. Dezember 2016 auf der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) präsentiert wurden, hat das Unternehmen eine Phase-III-Studie mit ATIR101TM initiiert. Kiadis Pharma hat bereits in mehreren Ländern die regulatorische Zulassung für den Start der Behandlung von Patienten im Rahmen der Studie erhalten. Darüber hinaus hat das Unternehmen basierend auf den positiven Phase-II-Ergebnissen einen Antrag auf Marktzulassung ("Marketing Authorization Application", MAA) bei der Europäischen Arzneimittelagentur ("European Medicines Agency", EMA) für die Zulassung von ATIR101TM in ganz Europa als adjunktive Therapie einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation ("Hematopoetic Stem Cell Transplantation", HSCT) bei bösartigen Erkrankungen eingereicht. ATIR101TM hat sowohl in den USA als auch in Europa den Orphan-Drug-Status erhalten.

Der zweite Produktkandidat des Unternehmens, ATIR201TM, adressiert erblich bedingte Blutkrankheiten mit einem anfänglichen Schwerpunkt auf Thallassämie. Nachdem das Unternehmen in mehreren Ländern Europas die regulatorische Zulassung für den Start der Studie erhalten hat, wurde vor kurzem die klinische Phase-I/II-Entwicklung für ATIR201TM begonnen.

Kiadis Pharma wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für ihre Herstellungsqualität und ihre nicht-klinischen Daten der Status als Arzneimittel für neuartige Therapien ("Advanced Therapy Medicinal Products", ATMP) gewährt. Die Aktien des Unternehmens sind an der Euronext Amsterdam und Brüssel gelistet. Weitere Informationen unter www.kiadis.com

Unternehmenskontakt:
Arthur Lahr, CEO
Kiadis Pharma
Entrada 231-234
1114 AA Amsterdam-Duivendrecht
Niederlande
Tel. +31 20 314 02 50communication@kiadis.comMedienkontakt für Deutschland & Investor Relations Kontinentaleuropa:
MC Services AG
Anne Hennecke
Tel.: +49 211 529252 22anne.hennecke@mc-services.eu

Forward Looking StatementsCertain statements, beliefs and opinions in this press release are forward-looking, which reflect Kiadis Pharma's or, as appropriate, Kiadis Pharma's directors' current expectations and projections about future events. By their nature, forward-looking statements involve a number of risks, uncertainties and assumptions that could cause actual results or events to differ materially from those expressed or implied by the forward-looking statements. These risks, uncertainties and assumptions could adversely affect the outcome and financial effects of the plans and events described herein. A multitude of factors including, but not limited to, changes in demand, competition and technology, can cause actual events, performance or results to differ significantly from any anticipated development. Forward looking statements contained in this press release regarding past trends or activities should not be taken as a representation that such trends or activities will continue in the future. As a result, Kiadis Pharma expressly disclaims any obligation or undertaking to release any update or revisions to any forward-looking statements in this press release as a result of any change in expectations or any change in events, conditions, assumptions or circumstances on which these forward-looking statements are based. Neither Kiadis Pharma nor its advisers or representatives nor any of its subsidiary undertakings or any such person's officers or employees guarantees that the assumptions underlying such forward-looking statements are free from errors nor does either accept any responsibility for the future accuracy of the forward-looking statements contained in this press release or the actual occurrence of the forecasted developments. You should not place undue reliance on forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release.











26.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



567557  26.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR