DGAP-News: SEVEN PRINCIPLES AG mit verbessertem Ergebnis im herausfordernden

Nachricht vom 25.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SEVEN PRINCIPLES AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

SEVEN PRINCIPLES AG mit verbessertem Ergebnis im herausfordernden
25.04.2017 / 08:43


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SEVEN PRINCIPLES AG mit verbessertem Ergebnis im herausfordernden
Geschäftsjahr 2016

- Revidiertes Umsatzziel von über 80 Mio. EUR mit 82,7 Mio. EUR erreicht

- Klar verbessertes Nettoergebnis von -2,1 Mio. EUR (VJ: -10,7 Mio. EUR trotz Einmalaufwendungen

- Netto-Mitarbeiteraufbau und Rückgang der Fluktuation auf branchenübliches Niveau

- Diversifikation der Kundenbasis und Ausbau der Zukunftsfelder schreitet voran

Köln, 25. April 2017. Die SEVEN PRINCIPLES AG (7P), eines des führenden mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland konnte im Geschäftsjahr 2016 weitere Erfolge bei der strategischen Unternehmensentwicklung erzielen. Trotz einiger unvorhergesehener Entwicklungen konnte die Positionierung im Wettbewerb in einem insgesamt positiven Marktumfeld noch klarer herausgearbeitet werden. Als Spezialist für die vier Kernbranchen Telecommunication, Automotive, Energy sowie Travel, Transport & Logistics unterstützt 7P Kunden bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle.

Das ursprüngliche Jahresziel für den Konzernumsatz 2016 von über 85 Mio. EUR konnte insbesondere aufgrund des Strategiewechsels eines Großkunden, der zum Stopp laufender Projekte führte, nicht erreicht werden. In der Automobilbranche sorgte zudem die Abgasaffäre für weitere Unsicherheit. Insgesamt konnte der daraus resultierende Umsatzrückgang aber durch den Abschluss neuer Rahmenverträge mit Bestandskunden und durch die Akquise von Neukunden teilweise kompensiert werden, so dass ein Umsatzniveau von 82,7 Mio. EUR (VJ: 83,0 Mio. EUR) erreicht werden konnte. Insbesondere die Kernmärkte Telecommunication und Energy sind unverändert herausfordernd und von einem hohen Kostendruck geprägt. Positiv entwickelte sich hingegen das Geschäft in den Branchen Automotive (+1,9 Mio. EUR Umsatz) und Travel/ Transport/ Logistics (+1,5 Mio. EUR Umsatz). Vor allem in der zweiten Jahreshälfte konnten interessante und volumenträchtige Projekte gewonnen werden: Hervorzuheben in ist hierbei ein Großauftrag aus der Automobilbranche und die Verlängerung eines bestehenden Rahmenvertrags durch einen weiteren Großkunden. Im vierten Quartal 2016 konnte mit 21,8 Mio. EUR (VJ: 23,0 Mio. EUR) der höchste Quartalsumsatz des abgelaufenen Geschäftsjahres erzielt werden.

Angesichts der besseren Auslastung der Mitarbeiter konnte der Rohertrag leicht gesteigert werden. Der Einsatz von Fremddienstleistern ging weiter zurück. Im stark wachsenden Bereich Business Intelligence & Big Data konnte die Mitarbeiterzahl gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Auch in den Zukunftsfeldern agile Softwareentwicklung und Security-Beratung konnte 7P signifikantes Know-how und Ressourcen aufbauen.

Der ursprünglich bereits für 2016 angestrebte Break-even konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr noch nicht erreicht werden. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich insgesamt auf verbesserte -0,4 Mio. EUR (VJ: -9,3 Mio. EUR). Die Entwicklungen auf der Kundenseite machten in letzter Konsequenz 2016 ein weiteres Restrukturierungsprogramm erforderlich, das zu Einmalaufwendungen in Höhe von 0,6 Mio. EUR führte. Weiterhin belasteten Währungsverluste in Höhe von 0,3 Mio. EUR infolge der Abschwächung des Wechselkurses des Britischen Pfunds nach dem Brexit-Votum das Ergebnis einmalig. Unter dem Strich steht ein Jahresfehlbetrag in Höhe von -2,1 Mio. EUR, der aber eine klare Verbesserung gegenüber dem Vorjahr darstellt (VJ: -10,7 Mio. EUR).

"Die Steigerung der Effizienz sowie strikte Kostenkontrolle haben für uns nach wie vor eine sehr hohe Priorität", so CEO Joseph Kronfli, "Auch wenn die bisherigen Maßnahmen noch nicht ausgereicht haben, um 2016 die Trendwende zu schaffen, beschreiten wir einen klaren Weg auf der Rückkehr zur Profitabilität. Der Fokus auf die Themen Digitalisierung und Enterprise Mobility zahlt sich langfristig für uns aus."

Der Geschäftsbericht 2016 der SEVEN PRINCIPLES AG steht in Kürze auf der Websitewww.7p-group.com im Investor Relations-Bereich zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
SEVEN PRINCIPLES AG
Barbara Faber / Miriam Sander
Telefon: 0221-92007-0ir@7p-group.com

 

Disclaimer

Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.











25.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SEVEN PRINCIPLES AG

Erna-Scheffler-Str. 1a

51103 Köln


Deutschland
Telefon:
0221/ 92 00 7-0
Fax:
-
E-Mail:
info@7p-group.com
Internet:
www.7p-group.com
ISIN:
DE000A2AAA75
WKN:
A2AAA7
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




567019  25.04.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - Paion: Frisches Geld aus Frankreich
21.06.2018 - Aovo Touristik: Überraschendes Ergebnis
21.06.2018 - Publity: Gewinnwarnung
21.06.2018 - mVise: Götz bestätigt Prognose
21.06.2018 - FCR Immobilien: Zukäufe in Stuhr und Freital
21.06.2018 - UET United Electronic Technology. Verkauf bringt Sonderertrag
21.06.2018 - Einhell: Neue Jahresprognose
21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität
21.06.2018 - Beiersdorf: Neues von der Vorstandsspitze


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR