Amadeus FiRe AG:

Nachricht vom 24.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 24.04.2017 / 08:12

PressemitteilungAmadeus FiRe AG: Ergebnisse 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017

Frankfurt/Main, 24. April 2017
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 erreichte die Amadeus FiRe Gruppe einen konsolidierten Umsatz von TEUR 44.848. Dieser Wert lag +11,6% über dem des Vorjahresquartals (TEUR 40.181). Auf die einzelnen Dienstleistungen entfielen folgende Umsätze:

/

Der höhere Zeitarbeitsumsatz gegenüber dem Vorjahr geht maßgeblich auf drei fakturierbare Tage mehr im ersten Quartal 2017 zurück. Dies entspricht einem Umsatz-, Rohertrags- und Ergebniseffekt von rund EUR 1,5 Millionen. Diesbezüglich ist im weiteren Jahresverlauf zu beachten, dass die verbleibenden neun Kalendermonate sechs fakturierbare Tage weniger als im Vorjahr aufweisen. Der positive Effekt aus dem ersten Quartal wird im Jahresverlauf aufgezehrt. Schlussendlich wird ein negativer Umsatz-, Rohertrags- und Ergebniseffekt in 2017 aus drei fakturierbaren Tagen weniger vorliegen. Unverändert herrschen weiterhin ein Mangel an qualifizierten Zeitarbeitskräften auf dem Arbeitsmarkt sowie die Tendenz bei Kundenunternehmen, eher ein unbefristetes Arbeitsverhältnis anstelle eines Zeitarbeitsverhältnisses abzuschließen.

Die positive Entwicklung der Personalvermittlung ist unter anderem auf das oben skizzierte geänderte Einstellungsverhalten der Unternehmen zurückzuführen. Mangels der Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften können die Unternehmen Vakanzen nur unzureichend und langwierig mit geeigneten Bewerbern besetzen. Entsprechend positiv ist die Nachfrage nach der Dienstleistung Personalvermittlung.

Die Umsätze im Segment Fort- und Weiterbildung stiegen in den ersten Monaten des Geschäftsjahres um 10,6% auf TEUR 4.306 (Vorjahr: TEUR 3.893). Aufgrund der kalendarischen Lage der Osterfeiertage standen im ersten Quartal 2017 mehr Schulungstermine zur Verfügung.

Das Bruttoergebnis der Amadeus FiRe Gruppe stieg auf TEUR 19.913 (Vorjahr: TEUR 16.649) an. Die Rohertragsmarge verbesserte sich um 3,0 Prozentpunkte von 41,4% auf 44,4%. Positiv wirkte sich der weiter gestiegene Anteil der Personalvermittlungsumsätze aus sowie der Effekt aus den drei zusätzlichen Arbeitstagen im 1. Quartal 2017.

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten beliefen sich im Berichtszeitraum auf TEUR 12.529, nach TEUR 11.072 im Vorjahr. Der Anstieg um 13,2% resultierte im Wesentlichen aus gestiegenen Personalaufwendungen auf Grund der Ausweitung der Vertriebsorganisation, Gehaltserhöhungen sowie erfolgsbedingt höheren variablen Vergütungen im Vertrieb.
Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBITA) für das erste Quartal betrug TEUR 7.434 (Vorjahr: TEUR 5.629), ein Anstieg um TEUR 1.805 bzw. 32,1%. Die Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr ist allerdings durch die hohe Anzahl fakturierbarer Tage im Berichtsquartal eingeschränkt. Die EBITA-Marge stieg um 2,4 Prozentpunkte auf 16,6% (Vorjahr: 14,0%) an.
Das Periodenergebnis betrug im Berichtszeitraum TEUR 5.029 (Vorjahr: TEUR 3.794). Das Ergebnis je Aktie, bezogen auf das den Stammaktionären des Mutterunternehmens zurechenbare Periodenergebnis, stieg im ersten Quartal um 24 Cent auf EUR 0,96 an (Vorjahr: EUR 0,72).

Für weitere Ausführungen zur unveränderten Prognose verweisen wir auf den Prognosebericht im Geschäftsbericht 2016.

Die vollständige Mitteilung ist unter www.amadeus-fire.de abrufbar.

Amadeus FiRe AG
Thomas Weider
Investor Relations
Tel: +49 (69) 96 876-180
Investor-Relations@Amadeus-FiRe.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Amadeus FiRe AG
Schlagwort(e): Dienstleistungen
24.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Amadeus FiRe AG

Darmstädter Landstr. 116

60598 Frankfurt


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 96876 - 180
Fax:
+49 (0)69 96876 - 182
E-Mail:
investor-relations@amadeus-fire.de
Internet:
www.amadeus-fire.de
ISIN:
DE0005093108
WKN:
509310
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


566199  24.04.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Consus Real Estate: Aktionäre zeigen wenig Interesse
23.07.2018 - The Naga Group wird HSV-Sponsor
23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Vollkswagen: Unsicherheiten steigen an
23.07.2018 - Nordex: Kaum Aufwärtspotenzial
23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR