AUTOBANK AG: Gute Entwicklungen in einem herausfordernden Umfeld

Nachricht vom 18.04.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 18.04.2017 / 14:33

AUTOBANK AG: Gute Entwicklungen in einem herausfordernden Umfeld

18. April 2017

- AutoBank AG präsentiert positive Jahresbilanz 2016

- Steigerung des Nettozinsertrags um 8,3 Prozent auf 8,29 Millionen Euro

- Bilanzsumme auf 384,94 Millionen Euro angewachsen (+6,2 Prozent)

Die AutoBank AG hat sich in den vergangenen Jahren intensiv der Optimierung ihres breitgefächerten Portfolios rund um das Thema Mobilität gewidmet. Die Spezialbank für den Autohandel konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Marktposition weiter stärken.

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die AutoBank-Gruppe, das Kerngeschäft entwickelte sich sehr stabil. Das Jahresergebnis nach Steuern erhöhte sich auf 108 TEUR. Zugleich steigerte die Bank den Nettozinsertrag um 8,3 Prozent auf 8,29 Millionen Euro. Die Bilanzsumme legte um 6,2 Prozent auf 384,94 Millionen Euro zu.

Ein starker Wachstumsmotor für die AutoBank AG war das Kreditgeschäft in Deutschland und Österreich mit einer Steigerung des Bestandsvolumens um 18 Prozent auf 81,5 Millionen Euro. Auch der noch junge Geschäftsbereich Factoring entwickelte sich in Deutschland sehr einträglich. Das Ankaufsvolumen wuchs im Berichtszeitraum um 2,9 Prozent auf 215 Millionen Euro. Vor allem im Bereich kleine und mittlere Unternehmen entwickelt sich Factoring als Finanzierungsalternative zum klassischen Rahmenkredit ausgesprochen gut. Auch in Österreich forciert die AutoBank AG das Factoring-Geschäft. Die AutoBank AG geht schon für 2017 von der Erreichung des Break-Even für ihr Factoring-Geschäft in Österreich aus.

Eine Herausforderung für die gesamte Bankenwelt waren im Vorjahr die regulatorischen Rahmenbedingungen. Auch als kleineres Institut unterliegt die AutoBank AG der europäischen Bankenregulierung und muss die Vorgaben vollumfänglich erfüllen. Daraus ergeben sich steigende Personalkosten, aber auch hohe Beiträge zum Aufbau des Einlagensicherungsfonds, laufende Erweiterungen im Bereich Geldwäschereibekämpfung und die Schaffung von neuen IT-Systemen zur Sicherstellung der Datenkonsistenz führten allerdings zu Kostensteigerungen.

Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2017 ist dennoch optimistisch. Schon im Vorjahr stiegen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland und Österreich um 4,5 beziehungsweise 6,8 Prozent. Diese erfreulichen Entwicklungen wirkten sich natürlich auch positiv auf das Geschäft der AutoBank-Gruppe aus. Glaubt man den Vorhersagen von Branchenexperten, so sollen sich auch heuer die Absatzzahlen von Neuwagen gut entwickeln.

Die internen Prozesse der AutoBank AG wurden in den vergangenen Jahren so optimiert, dass man auf jede Entwicklung in allen Geschäftssegmenten schnell und kundenorientiert reagieren kann. Auch für die immer rascher voranschreitende Digitalisierung ist die Bank gut gewappnet. Der Vorteil gegenüber dem Mitbewerb ist es, dass die AutoBank-Gruppe sehr agil und effizient aufgestellt ist und somit rasch auf neue Herausforderungen und Trends reagieren kann. Ziel ist es, Kunden und Partner mit smarten Produkten zu überzeugen und so die Marktposition weiter auszubauen. Derzeit wird mit Nachdruck an der Finalisierung eines neuen Serviceportals gearbeitet, der Start ist für den Jahreswechsel geplant. Mit dem neuen Tool werden künftig alle Finanzierungsanfragen vom Eingang über die Risiko- und Bonitätsprüfung bis hin zur Auszahlung vollkommen automatisiert abgewickelt. Parallel dazu baut die AutoBank AG auch das Kommunikationsangebot für Partner und Kunden weiter aus.

Die AutoBank AG - mit Hauptsitz in Wien und einer Zweigniederlassung in Oberhaching bei München - ist eine der führenden Banken für Kfz-Finanzierungen in Österreich und Deutschland. Die AutoBank AG entwickelt Kfz-Leasing und Finanzierungslösungen für den Endkunden. Hersteller- und importeursunabhängig finanziert sie Lagerbestände von Neu-, Gebraucht- und Vorführwagen für Autohandelsunternehmen. Die österreichische Bank zählt zu den Top-Anbietern für Tages- und Festgeld. Das Produktportfolio wird durch Fahrzeughandel, Factoring und Fuhrparkmanagement abgerundet. Mit dem Produkt Factoring bietet die AutoBank AG erstmals ein - von ihrer Objektspezialisierung unabhängiges - Finanzierungsprodukt an.

Kontakt:
Dipl. Betr.-oec. Gerhard Dangel
Mitglied des Vorstands
Gerhard.dangel@autobank.at


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: AutoBank AG
Schlagwort(e): Finanzen
18.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
AutoBank AG

Ungargasse 64

A - 1030 Wien


Österreich
ISIN:
AT0000A0K1J1
WKN:
A1C27D
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Wien (Dritter Markt (MTF) / Third Market (MTF))

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


565285  18.04.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR